[Themendiskussion Anime] Gewaltdarstellungen im Anime...

Schnapp sie dir alle!
 Unser erstes großes Booster Pack ist jetzt zu haben: Pokémon - erste Generation
Mehr Info im Forum: Neues Itemshop Feature: Booster Packs
  • Hinweis! Bitte beachtet folgende Regelungen für diese Themenreihe: [Themendiskussion Anime] Themenliste [Hauptthema]




    Ein simples Thema...


    Wie steht ihr zur "Gewalt" und deren Darstellung in Animes? (Sexuelle Gewalt bleibt hier außen vor... es geht mehr um die physische Gewaltdarstellung, als auch psychische)


    Welches Maß an Gewalt ist gut, welches ist eindeutig zu viel?


    Ist weniger manchmal mehr?


    Darf manches nach Eurer Ansicht nach überhaupt dargestellt werden? (Beispielsweise Gewalt gegen Kinder)


    Was macht für Euch einen Anime gewaltvoll?


    Welcher Anime hat Euch in Sachen explizite Gewaltdarstellung schockiert, gelangweilt, abgeschreckt oder gar begeistert?


    Wie sieht es mit psychischer Gewalt aus?


    Sollte man Szenen aus Animes textlich "beschreiben", bitte den Spoiler benutzen. Von unzumutbarem Bild- und Video-Material (youtube) sollte man eventuell absehen...

  • ich schätze mal das ist geschmackssache. für manche ist es gewalt, wenn einer einem anderen eine ohrfeige verpasst, für manche ist gewalt ehr blutig. ganz davon mal abgesehen stehen die fsk-Warnungen nicht umsonst immer dabei auch wenn es sich um animierte gewalt handelt. du willst ja schließlich nicht dass deine 6-jährige schwester sich z.b. "attack on titan" anschaut und dann alpträume hat. das maß an gewalt gibt auch normalerweise das genre vor, z.b. sollte ein thriller mehr gewalt beinhalten, als eine romantische komödie. wer es also nicht so gewaltvoll haben will sollte auf fsk und genre schauen. ich haben nichts gegen gewalt in animes, d. h. es dürfen schonmal köpfe rollen, sollte dann aber "geschmackvoll" (ja ich weiß, gewalt und geschmackvoll "ha ha") sein.

  • Ich für meinen Teil habe mit Gewalt in Animes überhaupt kein Problem, kann auch daran liegen das "nicht echte gewalt", egal ob animiert oder nicht, an mir ziemlich spurlos vorbeigeht. Egal ob es sich um Psycho-Pass, wo es teilweise schon recht hart war, oder Elfen Lied handelt. Bisher hatte ich nie das Gefühl, dass es zu viel ist oder das ich es moralisch verwerflich finde. Und ich habe schon recht viel krasses geguckt. ;) Wenn man anderen solche Serien empfiehlt, muss man natürlich erwähnen dass er recht hart ist. Vorallem die jüngeren sollen ja keine Albträume bekommen. Daher halte ich mich wenn ich jemanden einen Tipp gebe dabei immer an die FSK Kennzeichnung und wenn keine vorhanden ist, mach ich es aus dem Gefühl raus. ;)

    In a time when truth is all too often forgotten, what would you do?

  • Ich selbst habe auch keinerlei Probleme mit exzessiven Gewaltdarstellungen im Anime, da sie - wie Proky es schon beschrieb - zum einen nicht echt sind (auch wenn es ab und an Szenen gibt, wo man schon irgendwie das Leid der Figur nachvollziehen oder gar spüren kann) und zum anderen kann im Medium Zeichentrick einfach alles dargestellt werden. Dem sind im Grunde keinerlei Grenzen gesetzt. Ob man nun solche Anime als großartig oder als absolut ekelhaft und unmenschlich abstempelt, bleibt im jeweiligen Auge des Betrachters. Allerdings komme selbst ich hin und wieder an einen Punkt, wo ich mir denke: "Woah... Alter Schwede... Diese Japaner... Muss das jetzt sein?" xD Selbst das Tabu der exzessiven Gewaltdarstellung gegenüber Kindern ist schon längst Geschichte. Und das manche Werke für Kinder mehr als ungeeignet sind, dürfte einem auch ohne FSK-Siegel geläufig sein.

  • Einerseits habe ich ebenfalls keine Probleme mit Gewaltdarstellungen. Ich fände es auch teilweise besser, da realistischer, wenn bei manchen wenigstens (mehr) Blut zu sehen wäre. Man kann ja auch für gewöhnlich durch das FSK-Zeichen (und die Inhaltsbeschreibung) vorhersehen, ob der Anime (sehr) gewalttätig wird.
    Andererseits finde ich es manchmal sehr lächerlich, wie viel Blut da auf einmal spritzt. Ich muss zugeben, dass mich damals die Anfangsszene von Elfen Lied überrascht hat, aber wirklich schockiert war ich nicht. Der einzige Anime, der mich bisher in dem Sinne schockiert (und genervt) hat, war School Days. Da würde ich durchaus sagen, dass weniger manchmal mehr ist, zumindest bei physischer Gewalt.
    Ich finde es auch nicht schlimm, wenn Gewalt gegen Kinder dargestellt wird, da, wie hier bereits gesagt, es sich nicht um echte Gewalt handelt. Richtig eingesetzt nimmt es mich aber trotzdem mehr mit als andere Gewalt. Meiner Meinung nach könnten gerade auch Animes dafür eingesetzt werden, um "Tabuthemen" zu behandeln.

  • Meiner Meinung nach könnten gerade auch Animes dafür eingesetzt werden, um "Tabuthemen" zu behandeln.

    Na, das wird doch schon seit Jahrzehnten (mehr oder weniger) praktiziert. Vor allem was die Tabu-Themen innerhalb des Zeichentrick anbelangt. Extreme physische als auch psychische Gewalt (egal ob gegen Erwachsene oder gegen Kinder gerichtet), Sex und exzessive Pornograhie, Folter und Vergewaltigungen, Splatter und Gore, Kannibalismus, Selbstjustiz, etc. Die Sache ist nur die, wie und in welchem Kontext es behandelt wird und ob mancher Titel es überhaupt durch die hiesige FSK-Prüfung schaffen könnte (wobei eine FSK-Prüfung nicht erzwingend notwendig ist. Die alten OVA18 Titel (Adventure Kid, Urotsukidoji, Kite,...) kamen alle ungeprüft auf den deutschen Markt). Gerade unser Jugendschutz hier in Deutschland ist in seiner Form und Ausführung einzigartig in der Welt. Auf der einen Seite ist dies ja auch gut und verständlich, aber auf der anderen Seite gehen manche Institutionen gar soweit, auch Medien, die sich ausschließlich an Erwachsene richten, zu indizieren oder gar zu beschlagnahmen. Selbst wenn man per Gesetz als erwachsen und mündig gilt. Würde ein deutsches Anime-Label versuchen, die "Violence Jack" OVA-Reihe, so wie sie existiert, auf den deutschen Markt zu werfen, dann wäre dies (zumindest bei zweien von dreien) durch die FSK alles andere als möglich. Demnach wäre nur eine ungeprüfte Veröffentlichung oder eine Prüfung durch die SPIO/JK (Spitzenorganisation der Filmwirtschaft / Juristen-Kommission) möglich, was wieder eine mögliche Indizierung als auch Beschlagnahmung mit sich führen könnte. Und ob sich dann solch eine Anime-Veröffentlichung für das Label überhaupt rentiert, ist wieder eine andere Frage.


    Mal zwei Beispiele: Als Panini Video anfing, Anime auf den deutschen Markt zu werfen, wurde ein Anime-Paket von "Manga Entertainment" erworben. In diesem Paket war der damals auf dem Index stehende "Ninja Scroll" - indiziert wegen der Gewaltdarstellungen - und "Streetfighter II - The Movie"... Bei "Ninja Scroll" hatte Panini zwei Optionen. 1. Ihn ungekürzt zu veröffentlichen, allerdings wäre dann der Verkauf nur an Erwachsene möglich und eine Bewerbung des Titels unterbunden (wegen der Indizierung - Liste A) oder man hätte ihn 2. gekürzt, von der FSK auf eine 16er Freigabe prüfen lassen und bei Erfolg so veröffentlicht, allerdings wäre wohl dann ein Aufschrei durch die Fangemeinde gen Panini aufgekommen, den man sich lieber ersparen wollte. Also wurde "Ninja Scroll" nicht veröffentlicht. Bei "Streetfighter II - The Movie" hat man ihn gleich in einer gekürzten Fassung prüfen lassen und mit einer FSK 16 auf den Markt geschmissen... Nur wer kauft sich einen Martial-Arts-Anime, wo diverse Kampfszenen auf Grund der Gewaltdarstellung geschnitten wurden?


    Mittlerweile hat aber auch die FSK etwas dazugelernt und brachte vor einiger Zeit den "Ninja Scroll" Movie, als auch "Wicked City" (die damalige VHS war FSK 18 wegen Gewalt- & Sexdarstellungen) ungeschnitten in einer FSK 16 Freigabe heraus. Auch "Kite" wurde für ihre Zweitauflage kurioser Weise mit einer FSK 18 erfolgreich geprüft, trotz der kurzen Hardcore-Szenen und der heftigen Gewaltdarstellungen... Es kommt wohl immer drauf an, wer in der Prüfungs-Kommission sitzt und bewertet...

  • hey jetzt kan endlich mal sagen wie scheiße die deuschen gesetze doch bei sowas sind die zensiren die animes kaputt und mansche animes hätee bestimmt sch sinchron bekommen wen sie nicht gegen die deuschen setztze verstesen würden zumbeispiel higurashi nu naku koroni es gibt weder den manga noch den anime auf deusch aber englich gibt es beides obwohl die sinchron stimmen dann bestimmt eh nicht besonders gut wäre aber eigentlich regt halt er auf dass ich viele mangas nicht lesen kann

  • Verstehe zwar gerade nur jedes zweite Wort, aber ich habe mir mal kurz ein paar Szenen aus dem von Dir benannten Anime angesehen... Wäre mit Gewissheit undenkbar, das dieses Werk in seiner Originalform hierzulande harauskommen würde... Das schreit förmlich nach § 131 StGB... :D

  • Welcher Anime hat Euch in Sachen explizite Gewaltdarstellung schockiert, gelangweilt, abgeschreckt oder gar begeistert?


    Begeistert haben mich die 4 Episoden des OVA's zu "Corpse Party"


    Gewalt ist für mich eher Blut, Eingeweide, etc. Ich mag Gewalt in Animes. Allerdings habe ich das Gefühl, dass heutzutage die meisten Animes einfach nicht mehr wirklich "extrem" sind (Another zum Beispiel war mir auch nicht krass genug, da die Todesszenen zwar doch ganz nett waren, aber es eben nicht kontinuierlich war sondern im Durchschnitt etwa eine Szene pro Folge dazu kam). Ältere Animes haben da schon öfter solche Dinge gezeigt, jedoch bin ich recht anspruchsvoll was die Animationen betrifft und von den Animes vor 2000 mag ich den Stil meist einfach nicht. Corpse Party gehört dann für mich also von den neuen Sachen zu den Animes, die mir da am meisten bieten was Gewalt betrifft.


    Wieso krasse Gewaltdarstellungen in Animes schlimm sein sollen und warum so viele Länder diese zensieren kann ich beim besten Willen nicht verstehen. Ich mein, was ist denn bitte mit Horrorfilmen? Werden die zensiert? Wenn sie zu bestimmten Zeiten im Fernsehen laufen, ja, aber sonst klatscht man da nen FSK-Stempel drauf und gut ist. Wenn man nen Anime mit FSK 18 kennzeichnet, wieso sollte dann noch irgendetwas zensiert werden, in welchen Land auch immer? Damit ist doch alles gesagt oder nicht. Wer soetwas nicht abkann, nicht mag oder für grausam hält, der guckt es dann eben nicht.

  • Begeistert haben mich die 4 Episoden des OVA's zu "Corpse Party"


    Gewalt ist für mich eher Blut, Eingeweide, etc. Ich mag Gewalt in Animes. Allerdings habe ich das Gefühl, dass heutzutage die meisten Animes einfach nicht mehr wirklich "extrem" sind (Another zum Beispiel war mir auch nicht krass genug, da die Todesszenen zwar doch ganz nett waren, aber es eben nicht kontinuierlich war sondern im Durchschnitt etwa eine Szene pro Folge dazu kam). Ältere Animes haben da schon öfter solche Dinge gezeigt, jedoch bin ich recht anspruchsvoll was die Animationen betrifft und von den Animes vor 2000 mag ich den Stil meist einfach nicht. Corpse Party gehört dann für mich also von den neuen Sachen zu den Animes, die mir da am meisten bieten was Gewalt betrifft.


    Wieso krasse Gewaltdarstellungen in Animes schlimm sein sollen und warum so viele Länder diese zensieren kann ich beim besten Willen nicht verstehen. Ich mein, was ist denn bitte mit Horrorfilmen? Werden die zensiert? Wenn sie zu bestimmten Zeiten im Fernsehen laufen, ja, aber sonst klatscht man da nen FSK-Stempel drauf und gut ist. Wenn man nen Anime mit FSK 18 kennzeichnet, wieso sollte dann noch irgendetwas zensiert werden, in welchen Land auch immer? Damit ist doch alles gesagt oder nicht. Wer soetwas nicht abkann, nicht mag oder für grausam hält, der guckt es dann eben nicht.

    Ähm... es gibt unzählige Horrorfilme, die in Deutschland erst indiziert und dann nachträglich beschlagnahmt wurden... "Tanz der Teufel" beispielsweise, um nur einen Horror-Klassiker zu benennen. Da wurden gar geschnittene Fassungen nachträglich indiziert und/oder beschlagnahmt, eben wegen unserem § 131 StGB - Gewaltverherrlichung... ^^ Oder der zweite Teil von "Texas Chainsaw Massaker" (Ich rede hier von den alten Originalfilmen... nicht von den Remakes der vergangenen Jahre)... der wurde gar während seiner Kinovorführung beschlagnahmt. Aber zurück zum Thema...


    Hatte mir gerade bei Youtube einige Kill-Szenen aus "Another" angesehen... Durchaus ansprechend in Szene gesetzt, aber da ist mir die Animation schon wieder zu sauber (ähnlich wie bei "Blood-C")... Schau Dir mal "Violence Jack - Hell's Wind" an... Auch wenn der aus den frühen 90er stammt, gibt es da doch einige der heftigsten Szenen EVER. Wobei das auch wieder Ansichtssache ist.

  • @Chojin


    Sorry, bin was Filme betrifft nicht ganz so gut informiert. Ich dachte dann an so bekannte Sachen wie "Saw" die auch die ein oder andere Szene enthalten, die in einigen Animes schon zensiert worden wären. :D


    Und Violence Jack hab ich gerade nur mal bei Google eingegeben - das Problem das ich angesprochen hab, ich mag den Stil einfach nicht. Ich will gar nicht bestreiten, dass da heftige Szenen drin vorkommen. Meine beste Freundin hat mir auch von einen älteren Anime erzählt, in dem nen Dämon einer Frau die Brust abreißt und isst und solche sachen (falls das als Spoiler eingetragen werden muss hol ich das noch nach wenn mir jemand sagt wie das geht, dachte aber jetzt das ist okay, weil ich den Anime dazu nicht angegeben hab?) also ich denke, dass ältere Animes auch weitaus heftigere Szenen enthalten als viele der heutigen, aber ich kann sie einfach nicht schauen, weil mir die Zeichnungen null gefallen.

  • Na, das wird doch schon seit Jahrzehnten (mehr oder weniger) praktiziert. Vor allem was die Tabu-Themen innerhalb des Zeichentrick anbelangt. Extreme physische als auch psychische Gewalt (egal ob gegen Erwachsene oder gegen Kinder gerichtet), Sex und exzessive Pornograhie, Folter und Vergewaltigungen, Splatter und Gore, Kannibalismus, Selbstjustiz, etc. Die Sache ist nur die, wie und in welchem Kontext es behandelt wird

    Ja, es wird teilweise behandelt. Dass es gar nicht behandelt wird, wollte ich auch mit meinem Satz gar nicht ausdrücken, sondern dass es allgemein mehr dafür verwendet werden könnte, ohne dass es gleich ins lächerliche gezogen wird. Ich finde oft wird es, egal mithilfe welchen Mediums, so überzogen dargestellt, dass man es nicht wirklich ernst nehmen kann, was ich schade finde.



    Gewalt ist für mich eher Blut, Eingeweide, etc. Ich mag Gewalt in Animes. Allerdings habe ich das Gefühl, dass heutzutage die meisten Animes einfach nicht mehr wirklich "extrem" sind

    Was verstehst du unter "extrem"? Übertriebene, unrealistische Darstellungen oder beziehst du bei deiner Wertund auch den Kontext mit ein?



    Another zum Beispiel war mir auch nicht krass genug, da die Todesszenen zwar doch ganz nett waren, aber es eben nicht kontinuierlich war sondern im Durchschnitt etwa eine Szene pro Folge dazu kam


    Ich finde es weitaus extremer, wenn im passenden Kontext "realistische" Gewalt dargestellt wird. Dabei ist es mir persönlich egal, ob da jetzt gegen 10 oder nur einen Menschen Gewalt ausgeübt wird. Auch wenn ich nicht mehr weiß, wie die Leute alle so in Another gestorben sind. Es geht ja nur ums Prinzip.

  • @Byvo Extrem ist für mich nicht unbedingt immer unrealistisch (wobei ich auch nichts gegen unrealistische Szenen habe) sondern einfach viel Blut, spritzendes Blut, Eingeweide, Knochenbrüche, abgetrennte Gliedmaßen usw. Ich weiß, für andere ist "Extrem" dann wieder etwas anderes, wie für dich einfach im passenden Kontext realistische Gewalt, aber jeder hat da ja einfach ne andere Wahrnehmung oder Auffassung davon und so kann man jetzt vielleicht auch einfach eher nachvollziehen, was ich so meine wenn ich von "extrem" rede.


    Achso, und das was ich beschrieben habe halt eben nicht nur szenenweise sondern wirklich kontinuierlich und oft. Das ist mir persönlich lieber.

  • Grade das absurd Übertriebene und die unrealistischen Dartsellungsweisen sind doch grade der Grund, warum Animes dermaßen gut funktionieren.


    Die Inhalte der Animes variieren auch teilweise nach Kultur des Herstellerortes. So kann es z.B. sein, dass Gewalt gegen Minderjährige in manchen Animes völlig in Ordnung sei, während es hier bei uns z.B. gleich ein Fall für die netten Leute mit ihren Blau-Silber-Metallic Wagen. Jedoch muss man auch hier wieder beachten, dass es sich um den unrealistischen Faktor dreht, weshalb es da auch wieder etwas lockerer gesehen wird, weil man oftmals das Alter bei Animefiguren nicht ganz eindeutig bestimmen kann, was auch wieder ein interessanter Punkt in Sachen Design ist,
    Z.B. haben viele weibliche Charaktere in Anime extrem stark ausgeprägte Frauenmerkmale für das angegebene Alter, genau so, sehen die Jungs auch teilweise aus, wie Mitte 20. Gibt's ein paar interessante Forschungsberichte drüber, warum es solche Kindsfrauen und Männer gibt und warum man diese Form von Design verwendet.


    Ich kann jedenfalls von meiner Seite aus sagen, dass ich Animes mit gewaltvoller Action gegenüber stupiden gebrabbel-Animes bevorzuge. Je surrealer und absurder, umso besser ist es. Es stellt für mich eine Art Fantasie-Ausflug dar, wenn ich abends z.B. im Sessel sitze und einfach nur noch abschalte.


    Dass Gewaltdarstellungen in früheren und heutigen Animes immer noch ein Erfolgsrezept sind, muss man wohl seit Dragonball nicht mehr diskutieren.

  • Z.B. haben viele weibliche Charaktere in Anime extrem stark ausgeprägte Frauenmerkmale für das angegebene Alter, genau so, sehen die Jungs auch teilweise aus, wie Mitte 20. Gibt's ein paar interessante Forschungsberichte drüber, warum es solche Kindsfrauen und Männer gibt und warum man diese Form von Design verwendet.


    Wie heißt es so schön: "Sex sells"... Ein Anime-Mädel mit ausgeprägten weiblichen Kurven wirkt wesentlich attraktiver, aufreizender und erwachsener auf den Zuschauer. Natürlich spielt auch die eigentliche Story, als auch die Zielgruppe eine entscheidene Rolle... Wieso gibt es in manchem Harem-Anime unzählige Mädels mit den unterschiedlichsten Brustumfängen? Weil eben für jeden Geschmack etwas dabei sein sollte... Im Hentai ist es genauso wenn nicht sogar noch ausgeprägter. Interessanter Weise sind die weiblichen Proportionen in "Urotsukidoji" - der Mutter aller Adult-Anime - wesentlich realistischer, als bei manchem Ecchi-Anime der letzten Jahre. Überdimensionale Titten sucht man bei "Urotsukidoji" vergebens... Letztlich werden in vielen Anime auch einfach nur die Fetische des Zuschauers befriedigt, das gilt für Hentai, ebenso wie für Gewalt-Anime.

  • Dass es gar nicht behandelt wird, wollte ich auch mit meinem Satz gar nicht ausdrücken, sondern dass es allgemein mehr dafür verwendet werden könnte, ohne dass es gleich ins lächerliche gezogen wird. Ich finde oft wird es, egal mithilfe welchen Mediums, so überzogen dargestellt, dass man es nicht wirklich ernst nehmen kann, was ich schade finde.

    Jeder mit einem vernünftigen Menschenverstand, kann übertriebene Gewaltexzesse auch nicht allzu ernst nehmen. Unsere Gesetzgebung sieht das ganz anders... wie damals bei Peter Jackson's "Braindead", einer übertriebenen Zombie-Parodie, deren Gewalt schon so extrem dargestellt wurde, das man aus dem Lachen nicht mehr herauskam... Trotz des großartig-morbiden Humors gab es erst die Indizierung und etwas später die Beschlagnahmung...


    Wäre die bluttriefende Gewaltdarstellung in manchem Anime wie beispielsweise "Hellsing - Ultimate" realitätsnah, dann wäre die Serie bestimmt nicht so erfolgreich, wenn nicht gar langweilig... :D

  • Grade das absurd Übertriebene und die unrealistischen Dartsellungsweisen sind doch grade der Grund, warum Animes dermaßen gut funktionieren.

    Geht. Manche schauen sich Animes wohl wirklich nur wegen den riesigen Brüsten, den Höschen oder ach so "schnuckeligen" Protagonisten an. Aber es gibt doch auch genug Animes, bei denen diese Teile (zumindest größtenteils) fehlen, aber trotzdem erfolgreich sind. Durch Übertreibungen kann Humor oft besser rübergebracht werden, aber bei Gewalt wird es ja oft ernst gemeint, aber trotzem viel zu absurd dargestellt.



    Peter Jackson's "Braindead"

    ...ich habe mir eben mal ein best of angeschaut. Das ist ja mal sowas von lächerlich. Bisher war der trashigste Film, den ich gesehen habe, "Tremors - Im Land der Raketenwürmer". Braindead scheint ihn noch bei weitem zu überbieten.



    Wäre die bluttriefende Gewaltdarstellung in manchem Anime wie beispielsweise "Hellsing - Ultimate" realitätsnah, dann wäre die Serie bestimmt nicht so erfolgreich, wenn nicht gar langweilig...

    Ich finde auch, dass es durchaus unterhaltsam sein kann und habe auch nicht immer was gegeben übertriebene Darstellungen. Aber wenn etwas ernst gemeint ist, sollte man vllt. damit teilweise runterfahren.

  • @Byvo


    Welche Anime, die in ihrer Darstellung von Gewalt eine gewisse Ernsthaftigkeit an den Tag legen, könntest Du mir denn benennen? Eins, zwei Beispiele vielleicht?


    Momentan könnte ich selbst nur "Jin-Roh - Die Wolfsbrigade" benennen, in welchem die Gewalt zwar exzessiv dargestellt wird, aber in einem sehr realitätsnahen Rahmen abläuft. Hier ein Beispiel



    Verglichen mit manchem Brutalo-Anime á la "M.D. Geist" ist diese Szene in Sachen Darstellung kaum der Rede wert. Allerdings finde ich diese Szene, gerade durch das Setting und die Lage der einzelnen Protagonisten, für ihr Verhältnis recht hart und die Ernsthaftigkeit bleibt gewahrt.

  • @Chojin


    Ich muss zugeben, wirklich viel ist mir auch nicht eingefallen. Sind zwei Filme geworden.


    Zum einen würde ich sagen, dass "Stranger: Mukou Hadan" (Sword of the Stranger) ein ganz gutes Beispiel ist. Die Story ist ernst, macht Sinn und kommt ohne jegliche "übernatürlichen" Fähigkeiten aus. Gewalt wird über den ganzen Film zu genüge, aber in einem sinnvollen, teilweise etwas übertriebenen, aber dennoch ernsten Maße ausgeübt.


    Zum anderen "Perfect Blue".