Old-School is dead?

  • Mich beschäftigt zur Zeit eine Frage, die mir beim betrachten unzähliger Vorstellungen - meist von jüngeren Anime-Fans - in diversen Anime- & Manga-Foren aufkam.


    In den meisten Vorstellungen werden ja die eigenen Anime-Favoriten zum besten gegeben. Die absoluten Highlights und Evergreens des jeweiligen Benutzers. Wenn man sich die meisten dieser Titel anschaut, haben viele, obgleich sie den unterschiedlichsten Genre entspringen, eine Gemeinsamkeit. Einen Entstehungszeitraum nach 2000 (zumindest ist mir das so aufgefallen).


    Ab und an liest man auch einen etwas älteren Titel aus den mittleren bis späten 1990er Jahren... aber was ist mit den Anime aus den frühen 90er? ?(


    Sehr spartanisch wenn überhaupt (jetzt mal von den ganzen Kinderserien abgesehen!). :huh:


    Wie steht es um die 80er? ?(


    Kaum. :/


    Und Anime aus den 70er? ?(


    Gab es da schon Anime? Ach ja... Biene Maja und so... NOPE! X/


    Als ich mich vor etwas mehr wie einem Jahr in einem anderen Anime- & Manga-Forum das erste Mal registrierte (davor war meine Leidenschaft für mehrere Jahre auf einem absoluten Nullpunkt), nannte ich zum Großteil dieselben Titel, wie hier im Forum... u.a. "Record of Lodoss War", "Plastic Little", "Urotsukidoji", "Gunsmith Cats", "M.D. Geist", "Armitage III", "Bubblegum Crisis", "Ghost in the Shell", "Ninja Scroll", "Jin-Roh", "Spriggan - The Movie", "Macross - The Movie", "Green Legend Ran", "Cowboy Bebop", "Blue Submarine No.6" und "Akira"...


    Abgesehen von "Green Legend Ran", "Blue Submarine No. 6" und vielleicht "M.D. Geist"... ferner eventuell noch "Plastic Little"... sind das alles Anime aus den späten 80er und frühen bis späten 90er, von denen die meisten einen großen Bekanntheitsgrad besitzen ("Akira", "Ninja Scroll", "Bubblegum Crisis", "Record of Lodoss War"...) - Die damalige Reaktion in jenem Forum hatte mich jedoch ziemlich verblüfft. Da kamen beispielsweise so Antworten wie "Willkommen... aber der Großteil deiner Anime-Favoriten sagt mir nichts?"... ?( In dem Augenblick dachte ich: "Bin ich so alt?" 8|


    Hat man heute kein Interesse mehr an den alten "Old-School"-Anime?


    Sind sie einem nicht mehr gut genug, weil man heutzutage ja qualitative Hochglanz-Anime serviert bekommt?


    Ist die Animation für einen zu veraltet?


    Oder gefällt einem der klassische 70er-Jahre-Captain-Future-Look nicht?


    Ist die Nostalgie ausgestorben?


    Natürlich fängt jeder meist mit jenen Anime an, die gerade angesagt sind und das soll auch niemandem zum Vorwurf verkommen... aber ich kann mich bis heute für alte Anime, als auch für neuere Serien, OVAs und Movies gleichermaßen begeistern.


    Was denkt Ihr darüber?


    Cheers,


    Chojin. :D

  • "Bin ich so alt?"

    Ja! Schlicht und ergreifend :D


    Sage ich, als jemand, der nur 1,5 Monate jünger ist. Tatsache ist, dass man eben in nem gewissen Alter sein muss, um die damaligen Zeiten noch halbwegs "miterlebt" haben zu können. Entsprechen kann Nostalgie nur so aufgebaut werden. Jemand deutlich jüngeres wird die genannten Titel lediglich als "alt" (nicht gleichzusetzen mit schlecht) und nicht nostalisch emfinden, wodurch die Wahrscheinlichkeit, dass derjenige sich damit beschäftigt wiederum sinkt (aber nicht null ist!)


    Ich persöhnlich bin sogar eher überrascht, wie viele jüngere Animefans trotzdem noch ältere Anime kennen. Sich also trotz ungewohnter Animationstechniken und Zeitgeist damit auseinandergesetzt und es vielleicht sogar lieben gelernt haben.


    Das gilt übrigens auch für ALLE Medien, sei es nun Filme, Serien oder Musik. Frag mal nen heuete 14 Jährigen nach Eric Clapton...


    Tot sind diese Sachen dadurch natührlich nicht, aber eindeutig nicht mehr im Rampenlicht.

  • Also ich kennen von deinen genannten Titel nur

    "Ghost in the Shell", "Ninja Scroll", "Jin-Roh", "Cowboy Bebop", "Blue Submarine No.6" und "Akira"...

    Muss aber gestehen keine von denen gesehen hab, aber Ghost in the shell, jin-roh und akira hab ich aufjeden Fall noch vor.



    Hat man heute kein Interesse mehr an den alten "Old-School"-Anime?


    Solange die Story cool ist, ist mir egal ob sie alt sind.

    Sind sie einem nicht mehr gut genug, weil man heutzutage ja qualitative Hochglanz-Anime serviert bekommt?
    Natürlich hat man lieber lust was modernes zu sehen, aber das liegt daran, dass man daran gewöhnt ist. Wenn man die von früher schaut, muss man sich an das Alte erstmal gewöhnen, was allerdings keines falls schlecht ist. Mir wird bei den alten immer bewusst wie viel arbeit da eigentlich steckt. Einige sind sogar besser als die modernen. Am besten kann man da nur das neue und alte Sailor Moon nennen. Ich finde früher war das noch so schön. Man hat die Zeichnung gesehen und nicht eine computerisierten Charakter.



    Ist die Nostalgie ausgestorben?
    Ich denke viele finden, wenn sie Animes schauen, eher die modernen oder klassischen, als die veralteten, sodass einem die Titel dan auch nichts sagen können. Sind ja auch nicht in der Zeit geboren. Viele würden sich das bestimmt auch ältere anschauen, dazu müssten sie wissen das sie existieren.

  • Ist die Nostalgie ausgestorben?Ich denke viele finden, wenn sie Animes schauen, eher die modernen oder klassischen, als die veralteten, sodass einem die Titel dan auch nichts sagen können. Sind ja auch nicht in der Zeit geboren. Viele würden sich das bestimmt auch ältere anschauen, dazu müssten sie wissen das sie existieren.


    Zeit ist relativ. Viele der Anime, die sich hier bei mir angesammelt haben, entstanden meist Jahre vor meiner Geburt oder als ich selbst noch ein kleiner Knirps war und begeistert "Biene Maja" und "Heidi" geguckt habe. Und wozu gibt es das Internet? Man muss nur einmal "Geschichte des Anime" eingeben und stößt auf unzählige Artikel und Titel der unterschiedlichsten Genre oder man stöbert einfach mal bei Ani-Search herum. Diverse Möglichkeiten gibt es durchaus.

  • Zeit ist relativ. Viele der Anime, die sich hier bei mir angesammelt haben, entstanden meist Jahre vor meiner Geburt

    Da musst du aber bedenken, dass die Animes oft deutlich später hier in Deutschland zu sehen waren, als sie entstaden sind. Ich persöhnlich habe die meisten Titel, die du genannt hast erst als jugendlicher abends im Fernsehen gesehen (Vox/MTV/VIVA). SOmit waren sie für mich quasi "aktuell" obwohl sie schon teilweise über 10 Jahre alt waren.

  • Ich hänge durchaus noch an diversen Klassikern und schaue diese auch immer wieder gern; und über manche geht auch einfach nichts - aber die breite Masse ist dafür schlicht zu jung, viele wissen gar nicht, dass es bereits ein Leben von Naruto, DBZ, Pokémon & Co. gab ^^"
    Ich mochte optisch den "alten" Stil sehr gerne, finde aber im Gegenzu teilweise neue Techniken auch besser als damals - ist wohl auch einfsch Geschmackssache ;)

  • Also hauptsächlich durch meinen Vater, der eine sehr große Filmsammlung hat, kenne ich auch viele ältere Werke. Allerdings bezieht sich das weniger auf Anime, sondern auf Filme aller Art(das ist für die Beantwortung der Frage ja eigentlich irrelevant).


    Tatsächlich muss ich sagen, dass es mir doch teilweise so scheint, als sei die Old-School "tot", was eigentlich schade ist. Denn ich würde behaupten, dass die meisten Leute aus meinem Jahrgang solche absoluten Klassiker und eigentlich auch "Must-Watch's" wie Pulp Fiction oder Blade Runner (was Animes angeht bspw. Akira)nicht einmal vom Namen her kennen. Natürlich interessiert sich nicht jeder zu einem so großen Ausmaß für Filme, aber Filme abzuschreiben, weil sie alt sind, finde ich wiederum auch sehr falsch. Abgesehen davon, dass ein wirklich guter Film heute noch fast genauso gut sein wird wie vor X Jahren, würde man ihn nur ohne Voreinstellung schauen, haben alte Filme einen gewissen Charme, der hin und wieder den Film sogar verbessern kann.


    Auf der anderen Seite muss man natürlich sagen, dass Old-School nunmal Old ist. Es ist nicht auf die Wünsche der heutigen, ich sage mal ganz allgemein "Gesellschaft", zugeschnitten. Abgesehen davon hat sich die Film Technik natürlich verbessert, dass kann man auch nicht abstreiten (bis auf die Diskussion "Props vs CGI"). Das ist für mich aber trotzdem kein Grund, alte Werke als schlecht abzustempeln. Was mich auch immer sehr aufregt, sind Leute die genau das behaupten, der Grund für ihre Abneigung gegenüber älterer Medien aber garnicht bspw. die bessere Filmtechnik ist, sondern einfach der Fakt, das sie nunmal alt sind, was natürlich keine anständige Begründung ist.


    Selbiges gilt natürlich auch für Spiele, Comics, etc.


    Verurteilen werde ich niemand, der gute Gründe hat, aber etwas abzulehnen, einfach weil es alt ist, ist schlichtweg ignorant.

  • Da musst du aber bedenken, dass die Animes oft deutlich später hier in Deutschland zu sehen waren, als sie entstaden sind. Ich persöhnlich habe die meisten Titel, die du genannt hast erst als jugendlicher abends im Fernsehen gesehen (Vox/MTV/VIVA). SOmit waren sie für mich quasi "aktuell" obwohl sie schon teilweise über 10 Jahre alt waren.

    Punkt geht an Dich. Allerdings kamen zu unserer Zeit (wir liegen ja nur 1,5 Monate auseinander :D ) alte, wie auch neue bzw. dem Produktionsjahr entsprechend aktuelle Anime auf den Markt, sodass man sich gut ein Bild von beidem machen konnte. Wir hatten somit einen direkten Vergleich zwischen alt und neu... trotzdem hat man als Jungendlicher alles an Anime verschlungen.


    Ein Beispiel wäre "Gun Smith Cats". Entstand 1995 und kam 1998 über OVA-Films auf VHS heraus. Und zu der Zeit war dies eine der qualitativ hochwertigsten OVAs, die produziert wurde.

  • Hach, die VOX Anime Nächte :D Video Rekorder programmiert und zwischendrin die Kassette gewechselt! Ja das waren Zeiten.
    Viele von dir genannte Animes kamen wie Greed bereits erwähnt hat, wirklich erst spät bei uns.


    Hat man heute kein Interesse mehr an den alten "Old-School"-Anime?

    Das hat weniger mit Interesse zu tun, denke ich. Die Flut an neuen Animes ist ziemlich groß, schau dir nur mal die releases an die pro Season rausgeballert werden.
    Aber auch die Tatsache, dass sich die Art wie man Filme oder Serien zeichnet bzw. verfilmt, Musik komponiert und Drehbücher schreibt einfach geändert hat. Was meine ich damit? Beispiel!


    Sieh dir doch mal die Zug Szene aus "Spiel mir das Lied vom Tod" an. Was möchte uns der Author damit sagen? Ja... sie warten auf den Zug... eindeutig!
    In der selben Zeit würden in einem heutigen Kinofilm ca. drei Autos explodieren, ein Gebäude einstürzen und mindestens zehn Leute durchsiebt >.<


    Klassiker leben aber davon, dass sie eben "anders" sind als das heutige "gewohnte". Daher schaut man sie zur Abwechslung gerne :)


    Ich bin der Überzeugung, die von dir benannten Serien finden genau so anklang wie aktuelle. Es wird eben nur nicht so viel in den Medien darüber berichtet. Daher sind eben nicht in aller Munde.
    Aber mit Desinteresse oder ausgestorbener Nostalgie würde ich persönlich es nicht verbinden :)

  • Hach, die VOX Anime Nächte :D Video Rekorder programmiert und zwischendrin die Kassette gewechselt! Ja das waren Zeiten.


    Das "programmieren" des Kack-VHS-Recorders kostete mich damals die grandiose "Street Fighter II - Victory" Serie... X/


    Das hat weniger mit Interesse zu tun, denke ich. Die Flut an neuen Animes ist ziemlich groß, schau dir nur mal die releases an die pro Season rausgeballert werden.Aber auch die Tatsache, dass sich die Art wie man Filme oder Serien zeichnet bzw. verfilmt, Musik komponiert und Drehbücher schreibt einfach geändert hat. Was meine ich damit? Beispiel!


    Sieh dir doch mal die Zug Szene aus "Spiel mir das Lied vom Tod" an. Was möchte uns der Author damit sagen? Ja... sie warten auf den Zug... eindeutig!
    In der selben Zeit würden in einem heutigen Kinofilm ca. drei Autos explodieren, ein Gebäude einstürzen und mindestens zehn Leute durchsiebt >.<


    Das erklärt mir nun die Gesichtsausdrücke der Kinobesucher, als "Akira" vor dem Blu-ray-Release nochmals in einer Sondervorstellung im Kino lief. :huh::D



    Anbei bedanke ich mich schon einmal für die bisherigen Beiträge! :thumbsup:

  • Nunja, ich habe mir gerade die Jin-Roh BluRay zugelegt, also ist zumindestens Interesse da. ;) Ich denke, es liegt an einer Mischung zweier Elemente. Die erste ist die Masse. Es gibt so unendlich viele Animes, man wird förmlich von der Auswahl erschlagen. Darunter sind auch viele Moderne Klassiker. Psycho Pass, Code Geass, Eden of the East uvm (Aus meiner Sicht natürlich). Warum also alte Serien/Filme angucken, wenn man mehr Auswahl hat. Warum dann auf etwas nicht mehr so aktuelles anschauen, was aus heutiger Sich auch nicht so gut animiert ist? Außerdem übeleben ja die herausragenen alten Serien/Filme auch heute. Ghost in Shell, Neon genesis Evangelion Jin-Roh, Akira uvm. höre ich auch heute noch von jungen Anime-Fans unter ihren Favoriten. Das die meisten, vorallem die relativ neu in dieser Sparte sind, diese Namen nicht kennen, kann man ihn ja auch nicht zum Vorwurf machen (wobei man die genantnen Highlights zumindestens schon gehört haben sollte). Die ganzen anderen, die einfach gut sind, aber nichts besonderes ... mein gott, kann man doch niemanden zum Vorwurf machen dass man sich die nicht mehr anguckt. Oder soll man einem 14 jährigen etwa Vorwürfe machen, weil er nie die erste Staffel Digimon geguckt hat? Sollte man mal machen :D

  • Punkt geht an Dich. Allerdings kamen zu unserer Zeit (wir liegen ja nur 1,5 Monate auseinander :D ) alte, wie auch neue bzw. dem Produktionsjahr entsprechend aktuelle Anime auf den Markt, sodass man sich gut ein Bild von beidem machen konnte. Wir hatten somit einen direkten Vergleich zwischen alt und neu... trotzdem hat man als Jungendlicher alles an Anime verschlungen.


    Das Problem ist doch mittlerweile einfach, dass man heutzutage einfach eine viel breitere Auswahl an Medien aller Art hat. Die Anzahl von Animes, Filmen, Spielen, usw. steigt doch quasi täglich. Als Person ist es heutzutage doch unmöglich alle Filme/Spiele/Animes gesehen zu haben, wenn man doch immer zwischen mehr entscheiden muss. Und da kommt dann das Argument der Grafikqualität hinzu. Wenn ich nicht nach etwas spezifischen suche, schaue ich mir doch auch lieber einen neuen Film an, von dem ich weiß was ich kriege, als einen älteren (20-30 Jahre). Ich bin jemand, der sich, bevor ich einen Film/Anime schaue, genau darüber informiert. Ich hätte zum Beispiel niemals Akira geschaut, wenn ich mir vorher nicht 10 verschiedene Bewertungen dazu angeschaut hätte. Damit verpasse ich zwar vielleicht die ein oder andere interessante Serie bzw. den ein oder anderen Film, nutze aber meine Zeit dann aber auch effektiv.
    Ein anderer wichtiger Faktor ist doch auch der Informationsfluss. Wie entdecke ich denn neue Filme und Animes? Meistens doch über Newschannel wie Youtube, Facebook oder Internetseiten. Auf denen wird aber meistens nur über die neuesten bzw. neuere Sachen gesprochen. Der Fokus liegt halt meistens auf dem Gegenwärtigen als auf Vergangenem. In Zeiten, in denen das Fernsehen kaum noch Klassiker zeigt und das Internet quasi unser Leben bestimmt, ist es doch ziemlich geworden (besonders für Jüngere), gute alte Animes/Filme/Games zu finden, die Ihr Interesse erregen könnten. Und das ist glaube ich schon noch da.

  • @Proky : Es geht nicht darum, jüngeren Fans deswegen einen Vorwurf zu machen. Mich hat es einfach in mancher Hinsicht sehr verwundert. ^^

    Habe ich mir schon gedachte. Eigentlich sollte die Stelle am Ende auch nur eine kleine humoristische (immer wieder ein geniales Wort) Fußnote sein, war nicht wirkich ernst gemeint. Erkennt man scheinbar recht schwer ^^

  • Dann will ich mal....


    also meine allerersten "Anime-Erinnerungen", auch wenn es damals für uns alle Zeichentrick war, egal aus welchem Land:


    Königin der tausend Jahre, Odysseus 31, Hokuto no Ken (ja, lief im franz. Kinderprogramm), Lupin, Gundam (?) um nur ein paar zu nennen....
    Ok, zugegebener maßen liefen die nicht bei uns, weil unsere öffentlich Rechtlichen schon damals scheiße waren ^^ (obwohl, KdtJ glaube ich auch mal auf deutsch gesehen zu haben)


    Und ich persönlich finde die Qualität neuerer Serien (Attack on Titan und Sword Art Online als Schlagwörter mal vorraus) sind mindestens genau so crappy gezeichet wie früher der shit ^^


    Große Anime Kunst gabs damals wie heute nur im Kino... der Rest ist lieblos massenproduzierte Scheiße fürs Volk das zu faul ist Mangas zu lesen

  • meistens ist es ja so, dass die "alten" filme die neuen prägen. keine ahnung, was aus den heutigen science-fiction-animes geworden wäre, wenn es "ghost in the shell" und "NGE" nicht gegeben hätte. da ich zu den jüngeren in diesem forum gehöre und die meisten animes, die ich gesehen haben aus den 90ern sind, würde ich (zumindest für mich) behaupte, dass old-school nicht dead ist.
    wenn man mal weiter denkt, dann würde ich sagen, dass heute beliebt animes wie z.b. "sword art online" auch noch in 20-30 jahren geschaut werden, weil sie eine generation an animeschauern geprägt haben.
    und wenn man sich mal die verweise auf einigen anime-wikis zu aktuelleren animes anschaut,und dann sowas wie"..." basiert auf "..." kommt, da interessiert man sie für die älteren werke^^

  • Oder soll man einem 14 jährigen etwa Vorwürfe machen, weil er nie die erste Staffel Digimon geguckt hat? Sollte man mal machen

    Ja, sollte man!




    Ich denke, wie hier bereits einige geschrieben haben, dass es vor allem an der großen Auswahl heutzutage und, dass man automatisch mit neuen Werken konfrontiert wird, liegt. Man stößt überall, ohne danach spezifisch suchen zu müssen, auf neue Anime. Natürlich lenken diese dann die Aufmerksamkeit der Leute auf sich. Meistens schaut man, oder zumindest ich, in extrem gehypte Anime auch mal rein und, wenn sie interessieren, weiter.
    Aber ich denke, dass durch Gehype werden viele Jüngere auch heute noch auf Klassiker wie NGE, Akira etc aufmerksam, da sie doch auch immer wieder erwähnt werden. Die neueren Titel überwiegen dem nur deutlich.
    Wenn ich den Vergleich zu alten Filmen ziehe, muss ich sagen, dass ich viele, wenn nicht die meisten, niemals geschaut hätte, wäre ich nicht irgendwannn von meinen Eltern etc. drauf aufmerksam gemacht worden. Ich denke viele sind anfangs von älteren Werken abgeschreckt und müssen erst einmal in diese Richtung "gelenkt" werden, damit sie merken, dass trotz veralteter Technik, auch alte Titel mit neuen mithalten oder überbieten diese überbieten können.


    Außerdem kommen die Kinder heutzutage wohl nicht mehr (unbedingt) durchs Fernsehen das erste Mal in Kontakt mit Anime und haben direkt eine viel größere Auswahl, als wir damals hatten. Wer weiß, wie es ausgesehen hätte, hätte es schon vor 10-15 Jahren das Internet wie es heute ist, gegeben. Ich glaube, dass es dann nicht anders ausgesehen hätte, als heute: zuerst schaut man aktuelle Titel, wenn sie einen interessieren. Ältere kann man immer noch irgendwann schauen.


    Ich schätze ein Aspekt könnte auch sein, zumindest wenn man sich mit anderen darüber austauschen möchte, dass man einfach neue gesehen haben "muss" oder zumindest eine gewisse Grundkenntnis haben muss, um die meiste Zeit mitreden zu können.



    Und ich persönlich finde die Qualität neuerer Serien (Attack on Titan und Sword Art Online als Schlagwörter mal vorraus) sind mindestens genau so crappy gezeichet wie früher der shit

    Das ist wohl geschmackssache. Zumindest Shingeki no Kyojin (SAO habe ich nach der ersten Folge abgebrochen, also kann ich es nicht wirklich beurteilen) ist im Vergleich zu anderen Serien wirklich extrem gut animiert und kann mit so manchen neuen Filmen mithalten.

  • Ich hätte zum Beispiel niemals Akira geschaut, wenn ich mir vorher nicht 10 verschiedene Bewertungen dazu angeschaut hätte.

    Du musstest Dir 10 verschiedene Bewertungen zu "Akira" durchlesen, bevor Du ihn Dir angeschaut hast? 8o Wenn man sich zuvor über thrashige Anime-Perlen wie "Iczer One" informiert, kann ich das ja noch nachvollziehen... aber bei "Akira"? Was wäre gewesen, wenn die 10 Bewertungen nicht Deinen Erwartungen entsprochen hätten? Hättest Du dann dieses Science-Fiction-Meisterwerk links liegen gelassen?

  • Du musstest Dir 10 verschiedene Bewertungen zu "Akira" durchlesen, bevor Du ihn Dir angeschaut hast? 8o Wenn man sich zuvor über thrashige Anime-Perlen wie "Iczer One" informiert, kann ich das ja noch nachvollziehen... aber bei "Akira"? Was wäre gewesen, wenn die 10 Bewertungen nicht Deinen Erwartungen entsprochen hätten? Hättest Du dann dieses Science-Fiction-Meisterwerk links liegen gelassen?

    Wahrscheinlich: Ja! Es wäre ja auch kein Meisterwerk, wenn es nicht so viele als super geil empfunden hätten. Meistens sind die Kritiken doch echt gerecht. Außerdem habe ich nicht unendlich Zeit und muss daher ein wenig aussortieren. Außerdem ist "Meisterwerk" doch eher subjektiv. Viele finden doch zum Beispiel NGE ist ein Meisterwerk. Ich hingegen finde es ist schlecht. !Ansichtssache!