Erfahrungen mit Visual Novels?

  • Guten Tag!


    Mich würde mal interessieren, welche Erfahrungen ihr bereits mit Visual Novels hattet, welche ihr gespielt habt oder warum ihr noch keine getestet habt.


    Das erste in dieser Richtung, das ich gespielt habe, war zu Koihime Musou und das war letzten Endes nur Hentai.
    Die erste richtige VN die ich gelesen habe ist The Fruit of Grisaia, welche vor knapp einem Monat auf Steam in zensierter Form auftauchte, was auch glaube ich die erste größere VN auf Steam ist, wenn ich mich nicht irre...
    Jedenfalls hat das recht neue Studio "Sekai Project" (in Kooperation mit der neuen Firma "Denpasoft" für unzensierte Versionen) angefangen beliebte VNs zu übersetzen. Man konnte sich VNs zwar auch vorher schon besorgen, aber meistens über nicht ganz legale Methoden.
    Und da es nun durch Fruit of Grisaia und der VN zu Clannad, die bald rauskommt, so aussieht, als würden endlich mal ein paar VNs in den Westen kommen interessiert es mich zu erfahren, welche Erfahrungen ihr schon mit VNs gemacht habt (wenn überhaupt), ob ihr euch überlegt mal eine zu testen oder ob euch das alles vollkommen kalt lässt und warum dies der Fall ist.


    ich hoffe es hat noch niemand ein solches Thema gemacht... Ich zumindest hab keins gefunden x:

  • Also ich habe nur Nekopara gelesen* - die adult Version, nicht die auf Steam. Einfach, weil ich Kemonomimis mag.


    Ansonsten sind VNs aber eigentlich eher nicht mein Fall.


    Wenn ich nochmal eine VN anfassen würde, dann nur, wenn diese unterschiedliche Routen aufweist, damit ich auch ein wenig Einfluss auf den Verlauf habe und nicht einfach NUR lese.
    VNs sind halt für mich einfach so ein Zwischending zu Anime und Manga - aber ich gucke mir dann tatsächlich lieber den Anime an. Oder, wenn ich lesen will/es keinen Anime gibt, greife ich dann auch eher zum Manga.
    Das Medium VN hat mich nie für sich gewinnen können.


    *ich sehe VNs nicht wirklich als Spiel, obwohl diese inzwischen ja immer mehr auf Steam verfügbar werden, darum tu ich mich schwer hier von "spielen" zu sprechen, wie es scheinbar viele tun.

  • Wenn ich nochmal eine VN anfassen würde, dann nur, wenn diese unterschiedliche Routen aufweist, damit ich auch ein wenig Einfluss auf den Verlauf habe und nicht einfach NUR lese.
    VNs sind halt für mich einfach so ein Zwischending zu Anime und Manga - aber ich gucke mir dann tatsächlich lieber den Anime an. Oder, wenn ich lesen will/es keinen Anime gibt, greife ich dann auch eher zum Manga.

    Grisaia hat, glaub ich, 5 Routen mit je 2 Enden und ich hatte gedacht, dass Nekopara ähnlich wäre, aber halt bei weitem nicht so lang (Grisaia hab mich mittlerweile laut Steam 30 Stunden gelesen und war bei noch keinem Ende. Ich habe Nekopara nicht gelesen, aber hatte es mir schon überlegt zu kaufen.

    *ich sehe VNs nicht wirklich als Spiel, obwohl diese inzwischen ja immer mehr auf Steam verfügbar werden, darum tu ich mich schwer hier von "spielen" zu sprechen, wie es scheinbar viele tun.

    Da muss ich zustimmen. Ich werte sie letzten Endes eher als Novel, aber ich finde es nicht komisch, dass sie auf Steam rauskommen, falls das Sinn ergibt. Ich habe aber auch schon von anderen gehört, dass sie das gar nicht verstehen, weshalb VNs auf Steam verkauft werden. Da finde ich Software merkwürdiger. Vor allem, wenn es dann wirklich stundenlang nur Text ist.

  • Grisaia hat, glaub ich, 5 Routen mit je 2 Enden und ich hatte gedacht, dass Nekopara ähnlich wäre, aber halt bei weitem nicht so lang (Grisaia hab mich mittlerweile laut Steam 30 Stunden gelesen und war bei noch keinem Ende. Ich habe Nekopara nicht gelesen, aber hatte es mir schon überlegt zu kaufen.

    Nekopara ist einfach wahnsinnig süß. Die Steam Version hat halt keine Ü18 Szenen.
    Routen hat Nekopara aber nicht - man kann ja in den Dialogen nichtmal entscheiden.



    Da muss ich zustimmen. Ich werte sie letzten Endes eher als Novel, aber ich finde es nicht komisch, dass sie auf Steam rauskommen, falls das Sinn ergibt. Ich habe aber auch schon von anderen gehört, dass sie das gar nicht verstehen, weshalb VNs auf Steam verkauft werden. Da finde ich Software merkwürdiger. Vor allem, wenn es dann wirklich stundenlang nur Text ist.

    Naja, dass sie auf Steam erscheinen finde ich nicht setlsam, es gibt ja auch andere Software auf Steam, die kein Spiel ist. Die Aussage war eher so gemeint, dass eben viele VNs als Spiel abstempeln, gerade weil sie auf einer Plattform erscheinen, die überwiegend für Spiele gedacht ist. Steam selbst klassifiziert VNs ja auch als Spiel.

  • Ich mag Visual Novels sehr. Hab schon einige gelesen und fand die meisten ziemlich gut. Ich habe schon immer gerne Bücher gelesen und mag es einfach zusätzlich die Charaktere und die Orte zu sehen, die Stimmen der Charaktere zu hören und passende Hintergrundmusik zu haben. Der Animestil ist natürlich auch noch ein weiterer positiver Punkt. :D
    Freue mich auch sehr, dass sie hier immer mehr Beachtung finden und es (durch z.B. Steam) leichter wird sie zu kaufen. Wenn sich jetzt noch die Leute die Mühe machen würden sie anständig zu übersetzen und man nicht auf Fantranslations zurückgreifen muss, wäre alles gut. "If my heart had wings" auf Steam ist z.B. stellenweise einfach furchtbar übersetzt. Manche Sätzte ergeben nicht mal Sinn... Sowas geht garnicht.
    Die Zensur geht mir auch n bissel aufn Keks. Ich leg zwar keinen großen Wert auf die ganzen H-Szenen, aber sie gehören nunmal zum Spiel. Und wenn dann auch noch Dialoge, die z.B. anstößige Witze enthalten, rausgeschnitten werden, kann das Spiel schon schaden. Davon abgesehen mag ich es einfach nicht unvollstänige Spiele verkauft zu bekommen. Man kann doch einfach beide Versionen anbieten?
    Die meisten längeren VNs haben Entscheidungen und dadurch mehrere Routen. Nekopara ist ja im Vergleich eine sehr kurze VN. Bei den Entscheidungen geht es aber oft nur darum die Route (und evt. eines von (oft) 2 Enden der Route) auszuwählen (manchmal viel zu offensichtlich), viel Einfluss darüber hinaus hat man selten, soweit ich weiß. Aber die Routen sind in guten VNs oft sehr unterschiedlich und dadurch haben sie imo einen hohen Wiederspielwert.


    Spielt es ne große Rolle, ob man es als Spiel, Buch, Novel oder whatever bezeichnet? Ich spreche immer von Spielen und sage aber, dass ich sie lese. :D

  • Die Zensur geht mir auch n bissel aufn Keks. Ich leg zwar keinen großen Wert auf die ganzen H-Szenen, aber sie gehören nunmal zum Spiel. Und wenn dann auch noch Dialoge, die z.B. anstößige Witze enthalten, rausgeschnitten werden, kann das Spiel schon schaden. Davon abgesehen mag ich es einfach nicht unvollstänige Spiele verkauft zu bekommen. Man kann doch einfach beide Versionen anbieten?

    Das fand ich bei Grisaia auch komisch in der zensierten Form. Die hatten keine Probleme damit, dass sich 4 der Mädchen lang und breit darüber unterhalten, was sie sich am liebsten beim Masturbieren vorstellen, aber wehe es kommt eine Sex-Szene... Und überhaupt, dass Steam bereit ist Spiele ab 17 zu verkaufen, aber wehe es kommt eins ab 18!
    Oh well, die unzensierten Versionen kriegt man ja (meistens) doch irgendwo her also passt das.



    Katawa Shoujo

    DAS hab ich vollkommen vergessen, Katawa Shoujo hatte ich auch gelesen, ich glaube sogar, dass das die erste VN war, die ich gelesen habe...

  • Ich hab absolut keine Erfahrungen mit Visual Novels. Hab zwar ab und an zugeguckt, wenn Day[9] mal eins gespielt hat, aber mehr auch nicht. Zumal sie mich nicht sonderlich interessiert haben.


    Weiß zwar nicht mehr, wie ich darauf gekommen bin, aber hab bei Steam "Cinders" gefunden. Im Grunde ist es Aschenputtel, aber dann auch wieder nicht. Mir hat das Artwork zugesagt (kein Anime) und die Charaktere sahen recht interessant aus. Zudem war es zu der Zeit im Angebot (ist momentan sogar noch im Steamsale für 8,50€). Hab bisher erst 2 Stunden gespielt, bin aber positiv überrascht. Muss zwar immer noch Lust dazu haben, da ich eig eher selten viel und gern lese, aber sonst.


    Was evtl für @Purple interessant sein könnte, ist, dass man auch Antwortmöglichkeiten hat und somit auch die Geschichte beeinflusst. Es wird einem sogar ab und an angezeigt, dass die Szene hätte anders sein können, wenn man vorher eine andere Entscheidung getroffen hätte. Das Spiel gibt einem auch die Möglichkeit an manchen Stellen die Zeit zurück zu drehen und die Momente nochmals zu erleben, jedoch kann man seine Entscheidungen nicht revidieren! Dazu müsste man das Spiel nochmal spielen, oder eben kluge Speicherpunkte legen. Wie viele Enden es nun tatsächlich gibt, weiß ich nicht. So weit bin ich noch nicht.


    Alles in allem wird es auf Steam als Sehr Positiv bewertet und mir persönlich gefällt es bisher auch. Weiß zwar noch nicht, ob ich mir danach noch eine zuleg aber mal sehen. Jedoch reizt mich absolut keine dieser typischen dating VNs.

  • Ich habe bislang bereits einige Visual Novel gelesen/gesehen.
    Ich finde es angenehmer für zuhause als ein Buch zu lesen, oftmals kann man die Geschichte durch eigene Entscheidungen in eine bestimmte Richtung lenken.
    Außerdem haben gut gemachte VNs einen guten Soundtrack und schöne Artworks zu bieten.
    Visual Novel sind eigentlich grundsätzlich auf Englisch und nicht leicht zu bekommen. Es gibt eine immer größer werdende Auswahl bei Steam die aber leider größtenteils nur Ecchi-Zeug beinhaltet. Hier und da findet man aber doch was gutes.
    Der letzte VN der mit gefallen hat war Sepia-Tears, diesen gibt es bei Steam oder auch kostenlos als App fürs Smartphone. Für lange Bus/Zugfahrten oder zwischendurch ideal.


  • Da jetzt auf Steam immer mehr Visual Novels zu finden sind, hab ich mich da auch ein wenig umgesehen. Ich spiele zur Zeit "Sunrider: Mask of Arcadius". Das gehört zum Mecha-Genre und ist auf Steam als kostenloser Download verfügbar. Bisher gefällt es mir sehr gut, vor allem weil ein taktisches Kampfsystem integriert ist.
    Und wenn es sowieso nichts kostet, kann man es ruhig mal antesten :)

  • So wie @Jyinnai schon schrieb, kommen auf Steam ja immer mehr VN's auf den Markt. Die erste und einzige VN die ich bis dato gespielt und zuende gebracht habe ist "Go! Go! Nippon! ~ My first trip to Japan~". Also von der Spielzeit mit knapp 4 Stunden bemessen war sie nett und man konnte ein bissle was über Japan erfahren. Ansonsten habe ich noch ein paar andere VN's in meiner Bibliothek. Hmm, bisher konnten mich VNs noch nicht so viel begeistern, aber was noch nicht ist kann ja noch werden. Besonders die Clannad VN ist auf meiner Wunschliste, mit knapp 50 Euro mir aber noch zu teuer.

  • Wer weiß ob die jemand kennt : Metal Gear Solid - Digital Graphic Novel (für die PSP)
    Ja es ist ein digitales Comic im PSP Format, und spannenderweise sogar richtig gut - ok die Metal Gear Reihe brummt ja nur so vor Story,
    Tiefgang und Epicness aber trotzdem muss man auch fair anerkennen, dass selbst Leute die nicht die Story von MG kennen damit recht
    viel Spaß haben können. Wer dann damit fertig ist sagt dann das : Hast du zufällig noch ein anderes Spiel davon ?
    Sprich es zieht die Leute in den Bann, und sie wollen MEHR :D ~ für knappe 5 Euro kann man es schon haben, und das neu, für 2 bis 3 gebraucht :3


    48914b3316f69c08ebc46e93ba697819.png
    Why would you do this to me, brother? Do you want to teach me that there is no hope, there is no saviour?...
    Well, I cannot give up. My spirit will not be broken. I believe! I will fight the Red Lanterns, no matter how many may come!
    All will be well!

  • die einzige Visual novel die ich mal angefangen hatte war ,, Katawa Shoujo,, aber da der Text auf englisch is, hab ich mittlerweile aufgehört das zu spielen.

    Das Spiel gibt es mittlerweile komplett mit deutschem Patch, falls du wieder einmal die Lust verspürst, die Visual Novel zu spielen.

  • Visual Novels gehören wohl zu meiner liebsten Erzählungsart, da ich die Kombination aus den Verschiedenen Medienarten liebe.


    Zum einen ermöglicht die Textbasis, welche Quasi eins zu eins auch in einen Light Novell passen könnte, überaus detailierte Darstellung der Gedanken des Protagonisten.
    Nimmt man Clannad zum Beispiel erfährt man binnen Minuten die Beziehung zwischen Tomoya und seinem Vater, was im Anime meiner Meinung nach doch mer braucht.


    Dann gibt es noch die Zeichnungen, Charackterportraits, Musik, welche man vom Stil her aus Animes oder Mangas kennt und die Interaktive Möglichkeit aus Videospielen.


    Ich könnte Stunden so weitererzählen, aber um zu einem Schluss zu kommen..Visual Novels sind für mich schöne Möglichkeit mehr aus Text alleine raus zu holen, man kann in das Geschehen des Buchs eingreifen und Characktere bekommen allesamt Gesichter, was ich toll finde.


    So und nun noch zu den Visual Novels, die ich gespielt habe, es sind eigentlich nicht viele, aber da Steam jetzt anfängt lokalisierungen zu veröffentlichen wirds noch wachsen ^^
    Der erste war wohl Katawa Shoujo, da es ihn fürs Handy gab und ich in der Türkei sonst nichts zu tun hatte. Einige der Geschichten fand ich recht Herzergreifend und die Musik war schön.
    Ein Jahr verstrich und ich hab in der Zwischenzeit nur irgendwelche kleinere Sachen gespielt, an die ich mich auch nicht ganz erinnere.
    Dann hab ich aber Steins;Gate für mich entdeckt und das war bis heute wohl eine der schönsten Geschichten die ich gelesen/gehört/gesehen habe, ich hatte den Anime schon gesehen, aber trotzdem fühlte sich der VN so anders an, einige Characktere wurden ein wenig anders geschrieben, Details, die in Anime weggelassen wurden, wurden beläuchtet und die Musik höre ich heute noch, es war einfach nur wundervoll und drücke meine Daumen, dass alle VNs des SciAdv übersetzt werden, vor allem S;G Zero.
    Zur Zeit spiele ich Clannad und die schieren Antwortmöglichkeiten verblüffen mich, so viel bin ich von Katawa Shoujo und Steins;Gate nicht gewohnt.. oder ich erinnere mich nicht daran :D


    Zu guter Letzt freue mich, dass Danganronpa jetzt auf Steam kommt, das wird wohl mein nächstes VN. ^^

  • Ich hab früher wirklich sehr gerne Visual Novels gelesen, mittlerweile komme ich irgendwie kaum dazu. Zu meinen Favoriten zählen Fate/Stay Night, Saya no Uta, Little Busters! und Umineko no Naku Koro Ni. Kann ich alle wirklch nur weiter empfehlen, es sind wahre Meisterwerke :D

  • Als Schüler/Azubi habe ich früher immer gerne mal VN's gelesen heute ehr noch selten bis gar nicht liegt aber auch ehr da ran das die Serien wo ich damals gerne verfolgte mittlerweile fertig sind.
    Umineko no Naku Koro Ni war wirklich super der Soundtrack die Stroy die Charaktere.


    Saya no Uta gehört immer noch zu meinen Lieblings VN's schade das dazu nix mehr kam potenzial gab es.


    Wer gerne VN's lesen möchte wovon es leider keine Englische Version etc gibt sollte mal einen Blick auf ATLAS werfen ist relativ nützlich.