Könnt oder lernt ihr Japanisch?

  • Ich will das seit Jahren mit dem Japanisch lernen aber ich bekomme mich nicht dazu aufgerafft ich habe sogar schon ein Vokabelbuch das Irgendwo vor sich hinstaubt ich brauch irgendwas wie einen Kurs oder sowas um mich zu motivieren.

    Da bist du nicht der einzige. :-D

  • findet ihr nicht auch, dass japanisch einem relativ stark aufgedrückt wird. zumindeest, hatte jeder dem ich begegnet bin und mit japan zutun hatte oder beginnend kleinen japanischen kenntnisse.
    die erwartungshaltung gehabt, sofort fließend japanisch zu sprechen und mündig zuzuhören.

    das nimmt schon derbe den spaß an der sprache.


    gleichwohl muss ich sagen höre ich garnicht mal so viel gutes japanisch.


    wenn man genau auf die synchros nur in animes achtet. ist das japanisch immer gemeingewaschen. sprich die sprache hört sich immer (extrem mundgefärbt) nach den sprechenden an.

    so ein art hochjapanisch scheint es kaum zu geben. zumindest höre ich das selten


    deswegen kommt mir der gedanke, das japanisch.lernende villt schneller ein schöneres japanisch lernen und eventuell artikulieren können , als diejenige, die japanisch zuhören.

    aber auch schrift und romanistik ist dann wohl ein thema.

    --------------------

    was meint ihr dazu, hattet ihr ähnliche erfahrungen?


  • Mein japanisch geht doch besser voran als gedacht :3

    Ich habe mir die letzten Wochen echt viel Mühe gegeben :D

    Gestern war ich so glücklich, als ich bei Anime Intros die Lyrics mitlesen konnte :3

    Nur an Katakana und Kanji harpert es immer noch.... T_T ... kommt noch...

    Grammatik geht auch schleppend voran...


    Ich kann jetzt bis 100 zählen (theoretisch bis 199.. aber bis 100 ist mir erstmal wichtiger)

    Montag bis Sonntag, weiß ich auch ungefähr...


    Mein Ziel ist es, jede Woche 5 oder 6 Kanji zu lernen. Da man für N5 80 wissen muss, soweit ich weiß!

    Hat bis jetzt nicht so sehr geklappt xD.. Da ich noch zu sehr mit alles andere beschäftigt bin, als mit Kanji.


    日本 (Japan)

    日本語 (Japanische Sprache)

    日本人 (Japanischer Mensch)

    東京 (Tokyo)

    大丈夫  (Ist in Ordnung・Alles klar)

    魚(さかな)Fisch

    ...Sind halt die Kanji, die ich am einfachsten erkenne


    Was ich an Materialen besitze:
    Marugoto 1 - A1 (beide Hefte)

    Marugoto 1 - A2 (beide Hefte)

    Grammar und Reading N5

    Hiragana Katakana Buch

    Langenscheidt Japanisch - Deutsch


    Kauderwelsch - Japanisch Wort für Wort

    Japanisch Reise-Sprachführer mit Wörterbuch

    -> Die zwei kann ich teilweise empfehlen. Aber trotzdem gut zu haben


    Zum reinschreiben:

    Vokabelheft

    Grammatikheft im anmarsch

    Heft um Kanas reinzuschreiben (bzw üben)

    Karteikarten um Hiragana und Katakana zu üben

    Hefte um Kanji reinzuschreiben, habe ich mir auch schon bestellt.. Aktuell Blockblätter!


    Zum lesen:

    3-4 Manga auf japanisch + 3 weitere Hefte auf japanisch


    Apps:

    Easy Japanese (Nachrichten von N5-N1)

    Bunpo (Vokabeln usw)

    Drops (Vokabeln)

    Japanese Dictionary Takoboto

    Japanese (Kanji)

    Japanese Characters (Kanji N5-N1)

    Japanese Grammar

    Kanji Dictionary

  • Reiko - Für Kanji kann ich als App "Kanji Tree" empfehlen. Die App funktioniert wie Karteikarten, man kann gezielt für N5 bis N1 die gefragten Kanji lernen und die App sogar verschieden einstellen. Heißt, man kann sich die Lesung der Kanji in Romaji oder Hiragana anzeigen lassen.


    Und als Webseite und App benutze ich als Wörterbuch auch gerne jisho.org. Man kann dort Wörter nachschlagen, Kanji-Lesungen angucken, die Strichreihenfolge der Kanji anzeigen lassen und es gibt zu jedem Wort Beispielsätze. Mir hilft das ganz gut, wenn ich nicht ganz weiß, wie ich ein Wort benutzen soll.


    Auf jeden Fall hast du ja eine Menge Werkzeug zur Hand - die Erfolgserlebnisse motivieren einen auf jeden Fall! Und wenn man nur plötzlich ein Kanji im OP entdeckt und lesen kann :3

    跪け 豚共が


  • OyakoDon hört sich gut an soweit :) Ich probier es einfach mal aus, da ich mich mit den Apps (meistens) nicht zu 100% festlege. Wenn ich was besseres finde, tausche ich die Apps aus, damit ich nicht zu viele unnötig rumfahren habe :D (Gestern ausgemistet)

    Auf meiner Wunschliste ist Kanji Tree tatsächlich schon xD nur nie runtergeladen, kann ich gerne austesten :)

    Werbung ist meistens ein Störfaktor. Hatte mal ne App, die war an sich saugut... Aber nach jedem klick, eine Werbung T_T Also habe ich diese gelöscht. Hin und wieder Mal stört mich nicht. Wenn eine App gut ist, kaufe ich mir die App für ein Paar Kröten :)


    Jisho kenne ich, aber noch gar nicht für Kanji verwendet ^^" Schau ich mir später an, werde heute noch etwas lernen :)

    Einen Kanji Drill Book, habe ich mir auch aus Japan bestellt! Da mir schreiben am meisten geholfen hat.


    Ich will auch nicht zu viel haben, nachher ist es sehr Irreführend xD Aber ja, habe hier schon einiges an Lernmaterial xD (N5 Niveau aber!)

    (Meine Marugoto sind für mein Japanischkurs, ist ganz süß(viele tolle Bilder) und verständlich :) )


    Meine News App, benutze ich 1x die Woche und schreibe mir kurze News ab. Damit flüssiger lesen besser funktioniert und mir die Buchstaben ins Gedächtnis gebrannt werden :D


    Das letzte halbe Jahr habe ich mich viel mehr bemüht, als die ganzen 2 1/2 Jahre die ich jetzt im Kurs bin.

    Je weiter der Kurs ging, desto weniger habe ich verstanden. Deshalb musste ich mich richtig dazu zwingen ^^" Wenn ich nichts kapiere, bringt mir auch kein Kurs der Welt was. Ich hatte letztes Jahr noch zur Sommer/Herbstzeit starke Probleme Hiragana zu lesen.. und das ist das A. und O. ...

    mit Kanji und Katakana kann man sich noch irgenwie durchschmuggeln... Aber irgendwann sollte man auch Katakana können. Danach Kanji pö a pö!

    Jetzt bin ich schon viel zufriedener als vorher :) Man muss eben auch viel Eigeninitative zeigen :)


    Jetzt wo ich mehr kapiere, versuche ich für mich eine geeignete Lernmethode zu finden. Was natürlich schreiben beeinhaltet :D

    Da ich auch den N5 (JLPT) anstreben werde :3

  • Jisho kenne ich, aber noch gar nicht für Kanji verwendet ^^" Schau ich mir später an, werde heute noch etwas lernen :)

    Einen Kanji Drill Book, habe ich mir auch aus Japan bestellt! Da mir schreiben am meisten geholfen hat.

    Im weiteren Lernen von Kanji merkte ich irgendwann, dass die Strichreihenfolge doch einen Sinn hat... Irgendwie werden die Kanji dann schöner und leichter zu schreiben. Da finde ich die Animationen auf jisho.org sehr hilfreich~ Weil man auch die Geschwindigkeit einstellen kann.


    Meine News App, benutze ich 1x die Woche und schreibe mir kurze News ab. Damit flüssiger lesen besser funktioniert und mir die Buchstaben ins Gedächtnis gebrannt werden :D

    So eine habe ich auch~ Lesen ist immer gut, um die Zeichen zu lernen. Irgendwann musst du dann auch nicht mehr überlegen, ob es ein ne, re oder wa ist. Und manchmal lernt man auch neue Wörter~


    Das letzte halbe Jahr habe ich mich viel mehr bemüht, als die ganzen 2 1/2 Jahre die ich jetzt im Kurs bin.

    Je weiter der Kurs ging, desto weniger habe ich verstanden. Deshalb musste ich mich richtig dazu zwingen ^^" Wenn ich nichts kapiere, bringt mir auch kein Kurs der Welt was. Ich hatte letztes Jahr noch zur Sommer/Herbstzeit starke Probleme Hiragana zu lesen.. und das ist das A. und O. ...

    mit Kanji und Katakana kann man sich noch irgenwie durchschmuggeln... Aber irgendwann sollte man auch Katakana können. Danach Kanji pö a pö!

    Jetzt bin ich schon viel zufriedener als vorher :) Man muss eben auch viel Eigeninitative zeigen :)

    Das klingt ja wunderbar!! Ohne Hinsetzen wird man leider irgendwann abgehängt ( ´w`) Das habe ich in meinem Japanisch-Kurs auch beobachten können und irgendwann auch selbst gemerkt, umso weiter es voran ging. Am Anfang ist alles noch easy (ich konnte allerdings schon Hiragana und Katakana), aber umso länger die Sätze werden und je mehr Verb-Formen man lernt, desto schwieriger wurde es. Da muss man echt am Ball bleiben.


    Weiter so :jubeln:

    跪け 豚共が


  • Was ich empfehlen kann ist Wanikani. Da lernt man hauptsächlich Kanji und Wörter zu den Kanji. Kostet jedoch ca. 9 € im Monat.

    Ungefähr jede Woche bekommt man um die 30 Kanji und Wörter in Form von Karteikarten dazu gezeigt. Nach dem Spaced Repetition Algorithmus werden die Karten je nachdem ob richtig oder falsch geantwortet wurde öfter oder immer selterner gezeigt. Zu jedem Kanji/Wort wird einmal die Lesung in Hiragana und einmal die Bedeutung abgefragt. Wenn man Wanikani komplett durchgelernt hat sollte man locker den jlpt N1 schaffen.

    Ich habe damit Oktober 2019 angefangen und lerne damit täglich 2-3 Stunden. Bin da jetzt schon weiter und kann laut Statistik ca. 1500 Kanji und 4600 Wörter. Am Ende von Wanikani kann man dann ca. 2000 Kanji. Also fast alle Jouyou Kanji

    Basics und Grammatik habe ich aus Büchern wie Japanisch Schritt für Schritt 1 + 2, Genki2.

    Für fortgeschrittene Themen verwende ich Tobira.


    Ich kann sagen dass ich ohne Wanikani bestimmt nicht so schnell so viele Kanji lesen könnte. Außerdem ist es ein richtig gutes Gefühl wenn man japanische Mangas oder japanische Romane relativ flüssig lesen kann. Ab und zu findet man ein Kanji dass nicht zu den Jouyou Kanjis gehört, aber die lassen sich dann schnell nachschlagen mit der YOMIWA-App

    rbbmXY1.png

    Team Rocket

    Jetzt gibt's Ärger und es kommt noch härter! Wir wollen über die Erde regieren und unseren eigenen Staat kreieren! Liebe und Wahrheit verurteilen wir!
    Mitglieder
    18
    u4h6VLQ.png