E-Scooter - Segen oder Fluch?

  • Ach so ein Scooter, das wär was für mich...

    Ich bin nicht besonders gut zu Fuß, besonders nicht von Herbst bis einschließlich Frühjahr (und im Sommer gewinne ich auch keinen Marathon).

    Dummerweise würde ich mir auf so einem Scooter vermutlich ruck zuck den Hals brechen... also muss ich doch laufen...


    Also eigentlich finde ich die Scooter nicht so übel, aber die Benutzer der Dinger müssten sich halt auch benehmen können.

    Und damit ist meist wohl eher nicht zu rechnen.


    Da ich in einer Kleinstadt wohne, kann ich allerdings nicht aus eigener Erfahrung sprechen - hier gibt es die Teile schlicht nicht ^^

  • Um ehrlich zu sein habe ich mir Null Gedanken gemacht was das für die Umwelt bedeuten könnte. Da ich es dieses Jahr Ende August zum ersten Mal in Hamburg gesehen habe ^^" und muss auch sagen, ich fand es auch auf Anhieb ziemlich cool.

    Für Leute wie ich, die eher "Ländlich/Kleinstadt" wohnen, wäre das schon ziemlich praktisch. Weil dann müsste ich nicht alles zu Fuß erledigen. Und ein Bus wäre mir, für manche Strecken zu unnötig und "teuer". Da selbst die Kurzstrecken-Tickets langsam in die Höhe getrieben werden. So könnte ich Beispielsweise Tagsüber mit dem Scooter zur Arbeit fahren und Abends mit dem Bus Heim. Je nach Kosten, natürlich :)


    Bin mal gespannt ob es in nächster Zeit auch in meine Richtung kommt. Stuttgart(meine nächst größere Stadt) hat die auch schon, habe ich neulich gesehen :3


    Generell bin ich schnell von sowas begeistert ^^

  • Anfangs fand ich es recht interessant und habe mir die App auch direkt mal geladen. Nach dem einen mal fahren in der Stadt bin ich von den Teilen aber nicht sehr begeistert...
    Solange es mich nicht beeinträchtigt das die Teile nun überall aus dem Boden schießen ist es mir relativ egal.

  • Also ich finde, dass die Roller was her machen, mir macht es Spaß damit zu fahren, klar sollte man sein Kopf benutzen, wenn man damit fährt, war schon abzusehen, dass einige geistig beschränkte Leute zu Anfang scheiße bauen, aber sind wir mal ehrlich so Hohlroller gibt es überall, wenn man mit Bedacht fährt sollten diese Roller kein Problem sein.


    P.S. Ich empfehle Helme.

  • @Kurokunai

    Ich habe E-Scooter bereits schon in Aktion gesehen und wirklich attraktiv sind die nur für Fußgänger, die warum auch immer eine längere Strecke zurücklegen müssen. Zumindest wenn auf dem Weg zufällig ein paar von den Dingern da herumstehen.


    Ein reines Stadtding also, wobei eine Fahrt mit dem Bus auf gleicher Strecke günstiger ist.

    Übrigens sollen die E-Scooter auch gar nicht auf dem Gehweg fahren. Die Leute fahren damit meist auf dem Radweg damit. Problematisch wird es, wenn es keinen Radweg gibt. Da trauen sich nur die wenigsten mit einem E-Scooter an den Straßenrand, was man als Fahrradfahrer normalerweise tut.


    Das der Gedanke, dass E-Scooter das Auto ersetzen könnte hirnrissig ist hatte ich hier eingangs schon mal gesagt.

  • Vor allem kann man mit den E-Scootern auch gar nichts Transportieren. Sie schützen nicht vor den Wetterverhältnissen und sonderlich viel Geschwindigkeit haben die jetzt auch nicht drauf.

    Theoretisch kann man schon was transportieren.

    Ich gehe immer zu Fuß einkaufen und habe meinen Rucksack dabei. Für meinen Einkauf wäre ein Scooter mega praktisch. Habe ja nicht vor 3-4 6er Paletten Wasser zu kaufen >D Das mach ich wenn dann mit meinen Mitbewohnern oder einer Kollegin, die Autos haben.

    Zu Fuß bin ich auch nicht vor Wind und Wetter geschützt. Kommt auf das gleiche hinaus und wäre mit dem Scooter etwas schneller. Bei Schnee würde ich das logischerweise nicht fahren. Wäre mir zu doof. Zu Fuß genauso.

    Aber sonst, warum nicht? :)

    Wer würde sein frisch abbezahltes bzw. aufgenommenes Auto für einen E-Scooter eintauschen, wo der Fahrer nochmal draufzahlen muss?

    Das machen bestimmt mehr Leute als man denkt. Kenne genug Leute die Ihr Auto verkauft haben, weil sie generell gut mit Öffis klarkommen. Ich wäre auch so ein Kandidat der nicht unbedingt Lust hat sich ein Auto zuzulegen. Also warum der Bus und Bahn Gesellschaft mehr Kohle in den Hintern pumpen, wenn ich Beispielsweise ein Scooter fahren könnte?

    Ein reines Stadtding also, wobei eine Fahrt mit dem Bus auf gleicher Strecke günstiger ist.

    Nop. Kann ich zumindest wo ich wohne nicht unterschreiben. Unser Bus und Bahn Verbund ist sowas von unverschämt teuer. Ab Januar wird es wieder erhöht.... Das Jahr drauf wieder... und nochmal das Jahr drauf. Sonst bin ich relativ offen für Alternativen. Der Scooter wäre bei akzeptablen Wetter eines davon. Zumal mir das Geld nicht weh tun würde. Nur wenn man es dauerhaft macht.


    --

    Bus/Bahn

    Als ich ungefähr in der 5. Klasse war, da hat ein Erwachsener nicht mehr als 1.80 für eine Zone gezahlt. Heute zahlt man bei uns 2.50 (Für 1 Zone) oder so ö-ö Ich zahle meine Busfahrkarte mit der App, weil ich ein paar Cent spare. An die 2.37..

    Wenn ich zur Arbeit gehe, laufe ich meistens an die 10min um an die Bushaltestelle zu kommen, damit ich nur 1.40 für die Kurzstrecke zahle. Und die Haltestelle vor meiner Haustüre, muss ich dann eine Zone Zahlen. Bisschen Tricky die Lage ^^



    Aber um ehrlich zu sein, wären eigene Fahrräder die beste Alternative. Eine einmalige Zahlung und gut ist. (Aber selbst dafür wäre ich zu faul ^^" *hust*)

  • So wie die Sache mit den Rollern durchgedrückt wurde, kann man von Lobbyarbeit erster Klasse ausgehen. Ansonsten hätte sich die ganze Geschichte noch Jahre hingezogen, wenn sie denn überhaupt so gekommen wäre.

    Theoretisch mögen die Scooter gerade für Städte als Alternative zum Autoverkehr recht interessant sein. "Emissionsfreie" motorisierte Fortbewegung. Klingt auf den ersten Blick ganz gut. Fakt ist aber, das die Umweltbilanz dank der Lithium Ionen Akkus auch nicht die allerbeste ist.

    Dazu kommt, die Scooter über 6 Km/h benötigen eine Straßenzulassung. Bei vielen Rollern die man sich so kaufen kann, fehlt die aber. Insbesondere bei den Billigangeboten von aus dem Internet findet man bei genauer Suche irgendwo den Hinweis "ohne Straßenzulassung", also dürfte man sie im öffentlichen Straßenverkehr gar nicht nutzen - interessiert aber nur die wenigsten. Interessant wirds dann erst wenn sie damit mal nen Unfall verschulden oder daran beteiligt sind. Die Roller mit Zulassung sind dann um einiges teurer, für den Verbraucher dann aber wieder uninteressant. Die Geräte über 20 Km/h bekommen auch keine Zulassung.

    Gerade in Städten werden die Geräte auch gerne zum Mieten angeboten, dies ist nachdem was ich so mitbekommen habe aber relativ teuer. Trotzdem fahren wohl vielerorts schon einiges Leute mit den Rollern durch die Gegend und halten sich, wie auch viele Radfahrer, nicht an irgendwelche Regeln. So darf man ja mit den Rollern die schneller als 6 Km/h sind nur auf Radwegen, Radstreifen oder Fahrradstraßen fahren, nicht aber auf Gehwegen. Daran wird sich vielfach nicht gehalten. Fehlen eben diese Radwege, muss auf die Straße gewechselt werden -> Verkehrshindernis.

    Fahrsicherheitstechnisch sind die Dinger auch nicht so der Hit. Auf ebener gerader Fläche mit wenig Hindernissen sind die Scooter wirklich nicht schlecht. Aber wer schonmal so etwas gefahren hat, weiss wie toll sich die kleinen Räder, Geschwindigkeiten oberhalb der Schrittgeschwindigkeit und z.B. nicht ganz so flache abgesenkte Bordsteine oder Schlaglöcher miteinander vertragen - nämlich gar nicht. Man muss also schon arg aufpassen, ansonsten liegt man. Ich hörte bereits von einigen Städtern, dass das sogar schon recht häufig der Fall ist


    Ich halte von den E-Scootern nicht viel. Zu teuer und ansich einfach irrelevant. Die Dinger lohnen sich höchstens in der Stadt, wenn ausgewiesene Radwege für die gewünschte Route vorhanden sind und für kürzeste Strecken unter 3 Km. Ob man sich dann so ein Ding zulegen oder mieten mus, kA. Ich würde da lieber Bus und Bahn benutzen, oder zu Fuß gehen. Und für etwas längere Strecken gibt es Fahrräder und E-Bikes, die preislich teilweise sogar unter den zugelassenen Scootern liegen, aber mehr Fahrkomfort und Sicherheit mitbringen.

  • Die Rechnung mit den E-Scootern geht nicht auf. Sie machen Verkehrstechnisch keinen Sinn, sind finanziell nicht lohnenswert und die CO2 Einsparung ineffizient. Das man für die Dinger keinen Führerschein braucht beweist staatliches Versagen. Soviel zu meiner rationalen Meinung.


    Was das andere angeht... auf so nem Scooter zu stehen und damit rumzufahren ist mindestens genau so lächerlich wie ein Segway zu benutzen. Es ist eine ästhetische Katastrophe die keinerlei Würde zulässt. Was mich nicht wundert ist, dass die selben Leute die Laufschuhe und Pyjamas im Alltag tragen meistens genau die sind, die solche E-Scooter nutzen. Wenn man ästhetisch schon versagt hat kann man es ja schließlich nicht schlimmer machen. O:

    "Be yourself; everyone else is already taken." - Oscar Wilde

    Ex iniuria ius non oritur.

  • Ach Leute lasst doch den Leuten ihren Spaß, dass ist doch so eine Sache die regelt sich mit der Zeit bestimmt von selbst. Es gibt so viele Karren in jedem Winkel, ja selbst auf Feldwegen zwängen sie sich durch, genauso wie die Mopeds und drängen uns Fußgänger fast in die Büsche/Felder, was sind da schon ein paar E-Scooter die nur momentan scheinbar lästig sind? ^^

  • Halte nicht viel von denen. Ist mir relativ egal, ob damit andere herumdüsen, solange sie aufpassen. Aber scheint nicht immer der Fall zu sein. Und wo diese Dinger manchmal... "geparkt" werden grenzt an dem Versuch fahrlässiger Tötung. Ich wäre bei morgendlicher Dunkelheit schon einmal fast über so ein Ding gestolpert, das quer auf einem kleinen Gehweg auf dem Boden lag (was ein Glück, dass da immer ein Display oder so grün leuchtet auf den Teilen), und habe auch schon gesehen, wie einige davon quer auf Radwegen lagen. Wenn Radler über sowas ungebremst stürzen sollten werden die sich mit Sicherheit mindestens irgendeinen Bruch zuziehen.

  • Ich liebe sie *.* Hab ja seit dem Ottonow diese im September 2019 hatte, gleich einen Vorbestellt.


    Und es macht richtig Laune. Ich habe einen SXT Max, ich habe ihn Sascha getauft :3 Er fährt mich somit täglich zur Arbeit und wieder zurück. Rund 13KM am Tag. Es macht einfach laune, hab auf meinem YT Kanal dazu auch einge Videos gemacht, hin und wieder lade ich meine Fahrten hoch. Die Leute gehen steil darauf ab.


    Allerdings kann ich auch die Leute verstehen, die das nich so sehen. Denn wie oft liegen die Dinger im Weg, in der Kurve, vor der Tür usw. Viele Menschen machen sich keine Gedanken. Oder gar jene, die mit Absicht die Roller demolieren. Dafür habe ich kein Verständnis. Bei der Einführung hätte besser dafür gesorgt werden müssen, dass anständige Abstellplätze vorhanden gewesen wären. Auch das Verhalten mancher EScooter Fahrer lässt gewaltig zu wünschen übrig. Was ich da täglich sehe, da stehen mir die Haare zu Berge.


    Aber allgemein: Ich finde die Scooter mega gut.

    NF kommt wieder :D Ich arbeite fleißig weiter - PHP und MySQL Programmierung ist im Gange

  • Noch nie benutzt und hier in meiner Gegend kaum gesehen, ich persönlich fand die Diskussionen darum sowieso übertrieben. :rice-undecided-big:

  • In Mainz fahren die zu genüge rum, also achten tun die Leute mittlerweile schon auf die StVO und überschätzen sich nicht mehr so sehr.

    Viel mehr liegen die Dinger überall rum, ja Ihr habt richtig gelesen, die liegen rum.😅

    Würden Sie die Dinger wenigstens auf Grünstiche feuern, nein, die liegen meist nah am Straßenrand und/oder mitten auf dem Bürgersteig.😅