Was war das frustrierenste/ ärgerlichste / schlechteste Anime Ende, was Ihr gesehen habt?

  • Zuersteinmal 2 Dinge:


    1.) Falls dieses Thema schon irgendwo existiert, könnt ihr dieses hier bitte löschen! Aber die SuFu hatte nix ausgespuckt, daher hab ich das Thema einfach erföffnet.

    2.) Ich weiß, eigentlich schreibt man nicht über ein Ende. Aber ich kann gerade nicht anders, und bin teilweise immer noch gefrustet und muss einfach was schreiben. Vielleicht kennt ihr es ja selbst von Euch.


    Es gibt ein Ende, was mich bis jetzt absolut auf die Palme bringt. Obwohl es schon 2-3 Monate her ist, das ich den Anime gesehen habe.

    Aber bitte, achtet auf die Spoiler funktion! :-)


    Warum-:

    hat/ bringt es euch so dermaßen auf die Palme, bzw. was frustet Euch daran?

    war das Ende so schlecht?


    Ich

    denke ich fange mal an:

    Danke :-)

    Hochachtungsvoll und mit lieben Grüßen bewaffnet


    CasOOm

  • CasOOm

    Hat den Titel des Themas von „Was war das ärgerlichste / schlechteste Anime Ende, was Ihr gesehen habt?“ zu „Was war das frustrierenste/ ärgerlichste / schlechteste Anime Ende, was Ihr gesehen habt?“ geändert.
  • Ich habe mich mega über das Ende von Toradora aufgeregt. Der Anime war super. Es hat alles gepasst. Und dann dieses ENDE?


    Das hat mich so richtig aufgeregt! Ich Spoiler hier mal nicht. Aber ein anderes Ende wäre weitaus besser gewesen, meiner Meinung nach.


    Warum ich aufgeregt habe ist, dass endlich alles zum guten lief, es wäre perfekt gewesen. Und dann kam eben dieses Ende. Schade, hätte hätte ... ich weiß. Dennoch, ein anderes Ende hätte dem Anime keinem Abriss getan.

    anipunch.de - Nun werden Daten gefüllt!

    :up1:

  • Das Ende von School Days!

  • Mir fällt auf Anhieb kein Anime ein, bei dessen Ende ich mich irgendwie aufgeregt oder geärgert hätte? Möglicherweise habe ich aber bei all den unzähligen Anime seit meinem Einstieg um 1998 einfach den Überblick darüber verloren und jene Anime und deren Enden in die Vergessenheit verbannt. Mich haben aber gewisse Enden sehr emotional ergriffen - im positiven Sinne. Sollte mir doch eines dieser beschissenen Anime-Enden einfallen, ergänze ich meine Erinnerung. :whistling:

  • Mir fällt auf Anhieb kein Anime ein, bei dessen Ende ich mich irgendwie aufgeregt oder geärgert hätte? Möglicherweise habe ich aber bei all den unzähligen Anime seit meinem Einstieg um 1998 einfach den Überblick darüber verloren und jene Anime und deren Enden in die Vergessenheit verbannt. Mich haben aber gewisse Enden sehr emotional ergriffen - im positiven Sinne. Sollte mir doch eines dieser beschissenen Anime-Enden einfallen, ergänze ich meine Erinnerung. :whistling:

    Verständlich. Ich habe bereits selbst schon viele Animes gesehen an desen Enden ich mich nicht mehr erinnern kann. Aber ebend das von mir oben geschilderte hat sich bei mir etwas eingebrannt ^^ :-D Ich weiß nicht warum, ich denke, weil ich wohl mit einer falschen erwartung an den Anime gegangen bin oder so ^^ Frag mich nicht warum, aber bei mir brauch ein Anime ein gutes/ happy Ende :eo-sweat::eo-flushed: oder ein gutes offenes Ende :eo-sweat:

    Hochachtungsvoll und mit lieben Grüßen bewaffnet


    CasOOm

  • Neon Genesis Evangelion.


    Eine der besten Animes überhaupt. Zum Glück wird die Serie jedenfalls als Anthologie remaked.



    "Wer lächelt statt zu toben, ist immer der Stärkere!"

  • Hmm das Ende von Akame ga Kill fand ich schon etwas frustrierend.:corner1:


    "The only thing we're allowed to do is to believe

    that we won't regret the choice we made."

    - Levi Ackerman (Attack on Titan)

  • Mir kommt es irgendwie so vor als würde es zumindest zum Thema "schlechte Anime Enden" schon bereits einen Thread geben. Dem ist wohl doch nicht so.


    Bezüglich schlechte Animeadaptionen hab ich irgendwo schon mal Magister Negi Magi erwähnt. Diese erste Adaption der gleichnamigen Mangaserie hatte sogleich für mich das schlechte Anime-Only Ende was ich jemals gesehen habe. Ohne groß zu spoilern kann ich da sagen, dass man sich bis zuletzt konsequent an den Manga hielt bis dem Studio wohl einfiel das man nicht den ganzen Manga umsetzen kann. Also hatte man in der letzten Folge sich schnell ein Ende aus den Fingern gesaugt das so lieblos dahingerotzt war, dass selbst ein Groschenroman dagegen hochklassig wirkte. Wer also als Fan der Mangaserie es geschafft hatte bis zur letzten Folge dranzubleiben bekommt also gleich nochmal ordentlich einen auf den Deckel.

    Für mich damals eine herbe Enttäuschung gewesen. Ein offenes Ende wäre da wohl besser gewesen. Für ein gutes Anime Only Ende muss man schon die ganze Animeadaption ein Stück weit von der Mangavorlage abnabeln und sich so zu diesem abweichenden Ende hinarbeiten. So hatte es auch "Welcome to the NHK" gemacht. Als Liebhaber des Mangas hab ich ein eher zwiespältiges Verhältnis zum Anime. Nichtsdestotrotz hat man den abweichenden Weg definitiv besser bestritten als "Magister Negi Magi" eben weil man da von Anfang an wusste das man den Manga nicht komplett umsetzen konnte zu der Zeit und man daher von Anfang an einen anderen Pfad bestritt.


    Bei der 2017er Fassung von Kinos Reise fand ich die Reihenfolge der einzelnen Geschichten dramaturgisch eher daneben. Nach der emotionalen vorletzten Folge (die in der alten Fassung auch ganz passend die letzte Folge war) war dann die letzte Folge eher albern geraten und fast schon belanglos. Das wäre eher eine Folge gewesen die man hätte mitten in der Serie platzieren sollte. Als ob z.B. nach dem großen epischen Finale in FMAB eine Abschlussfolge kommt wo Alphonse, Edward und Winry irgendein belangloses Alltagsdrama erleben, was inhaltlich eher was für eine OVA geeignet wäre. Ging für mich gar nicht.

    U.a. deshalb ziehe ich die ältere Fassung von "Kinos Reise" auch definitiv vor.

  • ....Mir kommt es irgendwie so vor als würde es zumindest zum Thema "schlechte Anime Enden" schon bereits einen Thread geben. Dem ist wohl doch nicht so...

    Wie gesagt, die interene Suche hatte bei mir nichts ergeben, oder ich war einfach nur dumm :-/

    Hochachtungsvoll und mit lieben Grüßen bewaffnet


    CasOOm