• Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich mal diese Abkürzungen verwendet habe in meinem normalen Sprachgebrauch. Also nur lol, omg, omfg, rofl, und XD, das war Gott sei Dank. Sowas wie Yolo oder Swag habe ich nie verwendet, fands einfach nur schwachsinnig.


    Mittlerweile spreche ich 'omg' aus, das heißt Oh mein Gott!, oder Oh Gott, aber das wars dann schon.

  • Sieht bei mir ähnlich aus wie bei Ex4am1e.
    Ich nutze keine Abkürzung aber nerv manchmal Freunde mit irgendwelchen, kurzzeitigen Memes wie Damn Daniel.
    Meistens sind das aber nur typische Insider Witze.
    Ansonsten auch viel Denglisch.
    Aber WTF, LOL, Grins oder sons. sag ich so ziemlich nie.
    Swag oder Yolo sag ich, wenn überhaupt, dann in einer ironischer Weise.

  • Ich habe mal das Wort "lol" in den Mund genommen, diverse Schreibweisen kürze ich nur in Chats und Foren ab, wenn ich mich mit Menschen unterhalte, kommt mir weniger in den Sinn bei einer Meinungsverschiedenheit "omg" zu sagen.
    MIr wurde es so anerzogen, dass ich mich in ganzen Sätzen auszudrücken habe und auch irgendwie so kein Bedarf habe so zu sprechen.
    (Beim "lol" z.B. hab ich mir auch im nachhinein gedacht, lachend argumentieren wäre besser gewesen :D )


    P.S. Nein, damit will ich keinen schlecht reden, der kürzel benutzt, nur in meine Satzbauten passen Sie nicht und die Leute würden mich erstmal schräg angucken, wenn ich beginnen würde so zu reden.^^

  • Also ich benutze diese Ablürzungen sogar im Web eher selten mal. Was ich von Leuten die sie im Real Life verwenden halten soll, das weiß ich übrigens bis heute nicht :D


    Eine Bekannte von mir sagte früher übrigens häufiger mal "Icksde". Es dauerte Wochen bis ich verstand, dass sie damit "xD" meinte :huh: Bei mir auf der Arbeit gibts auch eine Person die regelmäßig "lol" und "rofl" sagt. Ja, sie sagt dass sie lacht, während sie nicht lacht.. finde den Fehler daran :ugly:

  • Schreiben tue ich Kürzel wie lol, omg oder so auf jeden Fall und ich muss zu meiner Schande gestehen auch in Beiträgen und Chats sehr viel xD zu benutzen bzw. auch Smileys im Allgemeinen benutze ich in schriftlicher Form viel und sehr gerne.

    Wer Internet-Slang im echten Leben benutzt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren!

    Das hab ich mal gelesen und finde das ziemlich passend. Ich kanns nicht leiden, wenn man gesprochen oder geschrieben alles verenglischen muss, für das es eigentlich normale deutsche Wörter gibt. Ich bekomme bei sowas einfach die Krise, wenn vorwiegend Jugendliche alles verenglischen müssen (Nudel Hacks zum Beispiel, damals hieß das einfach Nudel- Rezepte und keinen hat es gestört).
    Ich benutze im normalen Sprachgebrauch keine Internetkürzel, ich bin noch in der Lage normal zu reden und geh nicht davon aus, dass mich jeder verstehen könnte. Ich rede dann auch ungern mit Leuten, die das übertrieben tun. SWAG oder YOLO hab ich noch nie benutzt, aber ich bin ja auch kein Vollhorst.
    Gleiches gilt übrigens für Leute, die deutsch reden und japanische Begriffe dazwischen werfen: "Boah, der Hund ist total kawaii, desu!". Das sind für mich Weeabos. Mehr nicht. Geschrieben ist das irgendwie nicht so wild, immerhin benutze ich gern das Wort moe. Komisch.


    Im Internet stören mich solche Sachen wie Kürzel eigentlich gar nicht, aber im echten Leben total. Schon seltsam.

    キスショット・アセロラオリオン・ハートアンダーブレード

    ---------------------------------------------

    db04mv2-ac854d85-beb9-4172-a90d-8b091d7ebdd0.png




  • Ich finde das jetzt nicht ganz so schlimm. Liegt aber auch eher daran, dass in dem Hobby (Tabletop) wo ich viel unterwegs bin, dass nun wirklich Gang und Gebe ist. Das kommt daher das wir uns sämtliche Regeln auf englisch durchlesen weil es in den deutschen Übersetzungen sehr oft zu Formulierungsfehler kommt und daher komplett andere Regeln entstehen können.
    Mal son netter Beispielsatz den ich aufn Turnier ab bekommen habe:
    " Hättest du jetzt die Action forfeitet und hättest lieber nen run gemacht, hättest du die Zone contestet."
    Und durch das auschließliche Lesen von englischen Texten vergisst man zeitweise wie das deutsche Wort dafür war. Wie oft ich schon gehört habe " Wie heißt denn die Regel auf deutsch?"
    Genau so sehe ich das auch mit z.b. Anime...
    Wenn man sich die häufig genug auf japanisch anschaut, rutscht einem schonmal das ein oder andere Wort raus was man aufgeschnappt hat.
    Ich finde halt nur das man wirklich drauf achten sollte, wo man so reden kann und wo man dann doch lieber auf eine anständige Aussprache zurückgreifen sollte.

  • Abkürzungen verwende ich im normalen Sprachgebrauch nicht.
    Solche Sachen wie LOL, ROFL, YOLO, VFDHBHDFRGCNBG und wasweißich es da alles gibt
    hab ich nie verstanden *Wann sagt man rofl, klärt mich auf*
    In sehr seltenen Fällen verwende ich *Geschrieben* dinge wie *W*TF.


    beim zocken betreibe ich sogut wie keine Konversation, weshalb ich auch dort keine Kürzel verwnde.
    Was ich ganz schlimm find ist KP oder KA und WMDS *was machst du so*
    da antworte ich meist garnicht erst

  • Im Moment habe ich wieder einen normalen Sprachgebrauch. Ich nutze höchstens etc, und das auch so buchstarbiert. Viele Abkürzungen blicke ich im Moment auch nicht es gibt ja sekündlich mehr (zumindest fühlt es sich so an).


    Beim Zocken halt noch die paar kurzen wie GLHF oder GG. ansonsten ist es auch mehr ausgeschrieben ^^

  • Ich, als noch relativ junger Mensch, habe selbst auch oft mit solchen Wörtern zu tun. Allerdings nicht, weil ich sie sage, sondern, weil sie andere in Kommentaren schreiben oder in meiner Gegenwart aussprechen. Da ich mich, damals wie heute, nicht als ein besonders sozial gebundenes Tier betrachte und daher meine Zeit lieber alleine mit mir sinnvolleren Tätigkeiten verbringe als Abzuhängen, Feiern zu gehen oder einen Einkaufstempel mit anderen Leuten heimzusuchen, verbiete ich mir ehrlich gesagt Wörter wie Lol, WTF, und den ganzen anderen Quatsch. Privat rede ich auch kein Denglisch. Wenn ich mit Gleichaltrigen zusammen bin, allerdings schon. Auch hier im Forum. Andere Umgebung, andere Sprache. Nur habe ich dadurch echt mit einer sprachlichen Umpolung zu kämpfen, sodass mir die genannten Wörter schneller in den Sinn kommen, als ich das deutsche Pendant aussprechen kann. Das finde ich eigentlich traurig, aber dagegen kann man sich ja eh nicht wehren. Sprache verändert sich halt.


    Kurz nochmal zu meinem Lieblingshasswort "Lol". Ich habe diesen Begriff nie richtig verstanden. Klar weiß ich, was es auf Deutsch heißt Aber die wiederholte Anfügung an Sätze, oder das bloße Aussprechen, wirkt auf mich einfach unpassend. Als hätte die Person, der dieses Wort entfleucht ist, über ihren eigenen Witz gelacht. Daber gab es nicht mal einen Witz. Ich finde "Lol" einfach nur unnötig. Und "Backshop" auch.


    PS: Als ich vor einiger Zeit auf einer Werbetafel das Wort "Turnfest" gelesen habe, habe ich es gedanklich direkt englisch ausgesprochen, bis mir nach einer knappen Minute in den Sinn kam, dass es eine Veranstaltung fürs Turnen ist und man sich da nicht im Kreis dreht. Harte Selbsterkenntnis.

  • Freigeist : Ich kann Dich sehr gut verstehen und mir geht es in einigen Dingen genauso. Vor allem mit den ganzen zwanghaften Anglizismen. Sprich der Übernahme englischer Begriffe in den Deutschen Sprachgebrauch. Ich habe erstmal nichts dagegen wo es Sinn macht aber inzwischen habe ich den Eindruck, dass es in vielen Bereichen schon krampfhaft versucht wird, etwas im Englischen auszudrücken obwohl wir dafür einen Deutschen Ausdruck dafür haben.

    Nur ein Beispiel: HANDY! Das Wort gibt es nicht einmal im Englischen und jeder Ami oder Brite wird Dich sehr verstört ansehen, wenn Du ihm um das Handy bittest. :D

    Aber es ist inzwischen so normal geworden das es sich als ein normalen deutschen Begriff eingebürgert hat. Aber das viele dem Englischen kaum oder gar nicht mächtig sind, zeigt mir erst letztens ein Besuch im "Backshop". Dort stand auf der Eingangtür: "Coffee to go - auch zum Mitnehmen!"

    Meine erste Reaktion: :onion-confused: und dann :pillepalle: und zu guter Letzt: :wand:

    Oder erst Gestern, da kam ein Beitrag in dem es darum ging, gebrauchte Handys (Achtung Ironie) vom Händler zu kaufen. Ständig ging es dabei um refurbished Geräte. HALLO!!! Was ist denn an dem guten alten "genaralüberholt" auszusetzen? Das kennt jeder und auch die Leute, welche kein Englisch sprechen, können mit dem Begriff etwas anfangen. Aber nein, das ist weder Hip noch stylisch und Oldschool! Und auch hier gleich drei Anglizismen!! Boar ich könnt über mich selber :wut::uebel:


    Auf die Spitze hat es die Autoindustrie getrieben. Dort werden nicht nur die neuesten Technikspielereien im englischen Begriffen ummantelt sondern dann noch abgekürzt! (nur mal ein paar Beispiele)


    ACC - Adaptive Cruise Contol (Abstandstempomat) Irrwitziger weise gibt es aber auch die deutsche Variante:

    ART was Abstandsregel-Tempomat heißt! :wand:

    COD - Cylinder on Demand (Audi-spezifische Abkürzung für Zylinderabschaltung)

    CRC - Cruise Control (Tempomat)

    DRL - Daytime Runnig Lights (Tagfahrlicht)

    ESP - Electronic Stability Control (Elektronisches Stabilitätsprogramm)


    Aber das Geilste: SUV - Sports Utility Vehicle ist ein Gattungsbegriff für Gelände- und Freizeitfahrzeuge aber nicht für alle, NEIN! BMW hat eine eigene spezifische Bezeichnung: SAV - Sports Activity Vehicle!!!:wut:


    Was ich eigentlich sagen will, englische Begriffe oder auch Abkürzungen sind alles schön und gut, aber in Maßen und nur wenn es dafür keinen passenden deutschen Begriff gibt. Aber man muss es ja auch nicht übertreiben. In manchen fällen ist es sogar besser den englischen Begriff zu nehmen weil der Deutsche zu lang oder zu umständlich wäre. Aber warum sollte ich zum guten alten Bäcker nun Backshop sagen? :onion-confused:

  • Quasi-kun Da hast mich noch an ein weiteres Beispiel erinnert. Ausgerechnet die Wörter, die man als Mensch mit als erstes lernt, sind betroffen. Was man vielleicht noch als Mama und Papa kennt, heißt heute Mom und Dad. Vermutlich stark begünstigt durch US-amerikanische Sitcoms in unserem Fernsehen. Wenn man sich dann mal umguckt, wie viele Kinder ihre Eltern schon als Mom und Dad bezeichnen und die Eltern ihnen dann im Gegenzug den Namen CJ geben, dann kann ich echt nur den Kopf schütteln.