Raucher oder Nichtraucher?

  • Habt ihr // Seid ihr // Wart ihr 102

    1. Ich bin Nichtraucher! (79) 77%
    2. Ich bin Raucher! (15) 15%
    3. Ich habe mal geraucht! (13) 13%
    4. Ich möchte aufhören! (2) 2%



    Hallo liebe Community,
    diesmal würde ich gerne Wissen wie ihr zum Thema Rauchen steht! Seid ihr Raucher oder habt ihr mal geraucht? Möchtet ihr vielleicht aufhören mit dem Rauchen oder seit ihr klare Nichtraucher? Ich bin gespannt was die Umfrage ergeben wird.


    Ich selber habe mal geraucht, doch als dann Kagomechan in mein Leben trat wusste ich das es Zeit wird aufzuhören! Es war nicht immer leicht doch ich bin Froh mit dem Lebensabschnitt abgeschlossen zu haben.


    LG.: Tarmin

  • hab ich nie werd ich nie, wenn ich mir die Kollegen so beim Sport angucke, naja sie sacken immer mehr ab :D Hauptgrund warum ich nicht anfangen will/werde wie auch immer)

  • Ich selber habe mal geraucht, doch als dann Kagomechan in mein Leben trat wusste ich das es Zeit wird aufzuhören! Es war nicht immer leicht doch ich bin Froh mit dem Lebensabschnitt abgeschlossen zu haben.

    Jupp und dafür bin ich immernoch sehr stolz auf Dich. Gibt wenige Raucher, die so einen eisernen Willen aufweisen. Ganz großes Lob an Dich! :3 Selber habe & werde ich demnach nie rauchen, da ich schon als junges Mädel auf gewissen seminaren war, die sich mit Lungenkrebs beschäftigten. Das brannte sich ein, immerhin möchte wohl keiner eine total verklebte&verschwärzte Lunge haben, oder? Ich für meinen Teil möchte sowas vermeiden, denn Gesundheit ist unbezahlbar. Nicht nur das es der eigenen Gesundheit schadet, sondern auch der Haut! Die altert demnach schneller und man erhält eben in jungen jahren mehr Falten. Zumal sich bei Frauen, die die ganzen Jahre mit rauchen verplempert haben, die Stimme extrem in die Tiefe zieht. Ist mir oft passiert am Hörer, wenn ich mit jemanden sprach der sich anhörte wie ein Mann, aber in Wahrheit doch eine Frau war. xD


    Kurz um fassen wir die Aspekte des "Glimmstängels" zusammen:
    Negative

    • Die Hygiene
    • Der Geruch
    • Krankheiten
    • Man altert schneller
    • Die Stimmbänder leiden

    Positive
    ....?


    Mich würde an dieser Stelle ja interessieren, was die Raucher dazu bewegt hat damit anzufangen? Wieso braucht der Mensch sowas zusätzliches wie eine Nikotinsucht? Sind es die Probleme im Alltag, die einen dazu verleiten schneller sterben zu wollen? Ganz ehrlich, es wäre schön wenn sich mal jemand von der Gegenseite meldet, damit auch etwas Zündstoff in diesen Thread gelangt. :P

  • It's called Gruppenzwang, angebliche Coolnes, um in einer ohnehin interlektuell eingeschränkten Subkultur akzeptiert zu werden. Die Schulzeit kann so manchen bei einem kaputt machen :D


    Ich bin denmoch immer bereit solche Leute zu motivieren, den Mist sein zu lassen.

  • Da wird man ja als raucher ziemlich verachtungs würdig hin gestellt........egal ich rauche seit 11 jahren komme nicht aus der puste und lebe noch...hab weniger krankheits tage als die nichtraucher bei uns im betrieb....rauche allerdings nicht in der wohnung und nicht in geschlossenen Räumen, nicht während jemand ist, jemand den rauch nicht mag. Marke Lucky Strike red.

  • Bisher habe ich dem Thread noch nicht so eine große Beachtung geschenkt, nur mal kurz hineingesehen... aber naja, jetzt wollte ich doch mal was dazu sagen und kann Hushi nur zustimmen, was den Punkt betrifft, wie es hier gerade dargestellt wird.
    Klar ist es nicht gut und auf keinen Fall gesund! Dennoch sollte man es jedem selbst überlassen.
    Das selbe ist auch mit Alkohol so, aber das Thema möchte ich jetzt nicht ausbreiten.


    Ich bin Raucherin, wozu man sagen muss, ich habe erst spät angefangen (18 Jahre) und toleriere es auch nicht bei Minderjährigen. Es hat schon seine Gründe, warum es eine Altersbeschränkung gibt.

  • [..]Ich rauche seit 11 jahren komme nicht aus der puste und lebe noch...[..]

    Keiner sagt hier was von Verachtung, dass es aber schädlich ist, ist dennoch eine Tatsache. Darüber müssen wir auch nicht diskutieren, früher oder später wird jeder mal von den Auswirkungen des rauchens eingeholt. Je älter man wird, desto schwieriger wird der Stoffwechsel.

  • egal ich rauche seit 11 jahren komme nicht aus der puste und lebe noch...

    Treibst du irgendwelche Art von Sport, außer den Arbeitssport? Und definiere nicht aus der Puste kommen.

    hab weniger krankheits tage als die nichtraucher bei uns im betrieb

    Dann hast du ein gutes Immunsystem, das Rauchen an sich muss da nicht wirklich höhere Fehltage einbringen.

    ....rauche allerdings nicht in der wohnung und nicht in geschlossenen Räumen, nicht während jemand ist, jemand den rauch nicht mag.

    Das finde ich wirklich vorbildlich und gut, das machen ja gewiss nicht alle. :)




    Ich bin Raucherin, wozu man sagen muss, ich habe erst spät angefangen (18 Jahre) und toleriere es auch nicht bei Minderjährigen.

    Da widersprichst du dir ja...
    Wenn man mit 18 Jahren anfängt zu rauchen, ist das relativ früh! Unter 18 wäre es viel zu früh.

    Es hat schon seine Gründe, warum es eine Altersbeschränkung gibt.

    Genau, die hat es! Leider wissen auch nur die Wenigsten, welche Gefahren das Rauchen von Minderjährigen mit sich bringt. Denn das Rauchen wirkt sich auf Minderjährige (nicht ausgewachsene) anders aus als auf Erwachsene.
    Daher bin ich konsequent gegen die minderjährigen Raucher, so was dulde ich in meinem Umfeld gar nicht!



    @Topic:
    Ich habe nie geraucht, und ich werde nie rauchen.
    Finde die (erwachsenen) Raucher allerdings toll, da diese uns einige Vorteile bringen.

  • Also ich rauche auch, nicht weil ich es muss und abhängig bin, nein - weil es mir schmeckt. Nun man sagt ja auch "über Geschmäcker kann man sich streiten".


    Ich rauche seit ca 6 Jahren, aber nicht durchgängig - mal rauche ich ein Jahr komplett, dann wieder eines nicht. Ich habe keinerlei gesundheitlichen Probleme dadurch. Es ist mit wie ohne und solange die Zigarette schmeckt rauche ich.
    Über Geld mache ich mir da keine Gedanken, klar ist das Zeug teuer, aber es bringt mir ja auch auf eine gewisse Art und Weise Freude, also rentiert sich der Preis. Jedenfalls für mich :)


  • Ich habe mir mit 18 das Partyrauchen angewöhnt. Jeden Freitagabend bei den Freunden eine oder zwei geschnorrt. Als ich dann nach einem halben Jahr im Zeitschriftenladen stand und die erste Schachtel in der Hand hatte, hab ich es mir genau überlegt und bleiben gelassen. Jetzt rauche ich einmal im Jahr die Neujahrszigarette jeweils am 01.01. um 0 Uhr - sonst keine einzige. :D

  • Mit 14 angefangen (Ja, man wollte zu den coolen gehören und so weil, als Ausländer der grad mal 3 Jahre in Deutschland gelebt und die Sprache nicht vollkommen beherrscht hat, eher schwer war sich mit anderen schnell anzufreunden und auch weil meine Eltern geraucht haben wollte ich es auch mal probieren). Naja, jetzt sind es 7 Jahre dass ich rauche. Mal versucht aufzuhören aber nichts gebracht. Probleme? Ja, ein Paar: Blutkreislauf ist langsam Hände, Beine, Füße und Arme schlafen immer wieder gerne ein und die Puste geht mir sehr schnell aus. Meine "Vorteile": Ich kann mich besser auf Sachen Konzentrieren und es beruhigt mich. (Ich bin aber von Natur aus ein Mensch der nicht still sitzen kann, ob ich jetzt mit dem Bein wackel, mit den Finger Spiele oder mir die Finger wegkaue). Finanziell: Ich gebe höchstens 30-35 Euro im Monat für Tabak und Filter aus da ich selber stopfe. Ich rauche weniger bzw auch garnicht wenn ich mich grad wohlfühle und das ist meistens nur wenn ich schlafe XD Eigentlich sollte ich damit aufhören. Aber um ganz ehrlich zu sein: Irgendwie ist es mir auch egal. Ich kenne die Konsequenzen, ich beschwere mich nicht über die jetzigen Probleme und werde mich auch nicht beschweren wenn mehr Probleme auftreten. Zum Glück gehöre ich nicht zu der Kategorie Raucher die komplett nach Rauch riechen XD Im Endeffekt: Rauchen ist sinnlos, aber es gibt verdammt viele Sachen auf dieser Welt die Sinnlos sind. Daher jedem das seine. Wenn sich jemand dazu entscheidet sich selber zu schädigen dann wird die Person wohl seine "Gründe" haben.