Was lest ihr zur Zeit? (Bücher)

  • Ich habe es letztens geschafft "Tochter der Träume" von Kathryn Smith zu lesen, auf das Buch wurde ich aufmerksam, weil GirlGeek darüber in ihren Blog geschrieben hat.


    Cover

    Ich fange mal mit dem Cover an, mir hat es sehr sehr gut gefallen. Vielleicht etwas zu dunkel gestaltet, es passt aber ganz gut zur Geschichte und es ist durch die Verzierungen, welche man am Besten sieht wenn man das Buch in Händen hält und die Sonne drauf scheint, ein Blickfang. :)

    Meine Meinung

    Also, im großen und ganzen hat mir das Buch wirklich gut gefallen. Die Protagonisten Dawn und Noah waren mir sofort Sympatisch und wurden sehr gut beschrieben, so wie eigentlich alle Charaktere in der Geschichte. Man konnte sie sich bildlich vorstellen und alle waren für die Geschichte wichtig, zumindest habe ich bei keinem das Gefühl das er überflüssig war. Der Antagonist war interessant aber ich hätte mir mehr Stellen mit ihm gewünscht, er kam mir zuwenig in der Geschichte vor. Die Handlung war spannend und flüssig zu lesen, allerdings waren ein paar Stellen etwas zulang gezogen, was aber nicht weiter schlimm war. Der Schreibstil hat mir nicht zugesagt, die Autorin hat sehr detailliert geschrieben, was ich eigentlich gut finde, aber hier und da war es etwas zu genau xD. Ebenso wurden viele Filme und Schauspieler aufgezählt, was die Geschichte nicht gebraucht hätte, fand ich etwas überflüssig. Aber sonst kann ich nichts negatives zu sagen.


    Fazit

    Mir hat das Buch wie gesagt gefallen, ich bin froh es gekauft und gelesen zu haben. Ich würde es auch weiter empfehlen, an Leute die "erotischere" Bücher mögen. Es war mein erstes Buch indem so etwas genauer Beschrieben wurde, ich war kurz überrascht dass sowas überhaupt vorgekommen ist, es hat mich aber nicht gestört. Allerdings weis ich noch nicht ob ich den zweiten Band "Wächterin der Träume" lese. Die Handlung ist für mich abgeschlossen, also weis ich nicht ob ich den zweiten Band brauche. Aber das grübel ich mir noch aus :)

  • Dracula.


    Ich hab Teufelskreis nicht einmal fertig gelesen, aber irgendwie war meine Motivation bei diesem Buch einfach tot.


    Aber Dracula

    ich hab nicht damit gerechnet, dass das Buch so dick ist, bisher ist es aber ziemlich interessant

    Bin noch nicht soo weit, aber ich bin echt drauf gespannt, wie das Buch weiter geht

  • Ich lese mit momentan Throne of Jade, den zweiten Band der Temeraire-Serie von Naomi Novik. Habe die ersten beiden Bände vor einigen Jahren auf Deutsch gelesen und werde mich in den nächsten Monaten durch alle 9 englischen Bücher wühlen :)

  • Ich lese momentan Colorado Kid von King. Das Buch ist allerdings ein kurzes mit wenig Seiten. Ansonsten lese ich die Reihe "Die Eingeschworenen" von Robert Low. Da geht es um Vikinger und den Silberschatz von Attila. Streckenweise etwas karg, aber alles in einem doch sehr unterhaltsam zu lesen. Ansonsten habe ich noch etliche King Bücher hier, die gelesen werden müssen. Vor einer Weile habe ich mit "Christmasland" von Joe Hill angefangen und es liest sich auch sehr gut. Allerdings habe ich so meine Probleme mit weiblichen HK's (keine Ahnung warum XD), aber ich werde es auf jeden Fall noch weiter lesen. (Vermutlich nach Colorado Kid)

  • Ich habe mir vor kurzem Alle Sherlock Holmes (Arthur Conan Doyle) Werke in 3 Bänden geholt und lese diese.

    Ich habe die Sherlock Holmes Stories zwar schon vor längerer Zeit gelesen, aber nur online und nun musste ich Sie einfach

    auch zuhause stehen haben (:

    Es ist einfach unglaublich spannend, wie Sherlock aus kleinen einzelnen Teilen präzise Schlüsse herausfiltern kann, die dazu führen,

    dass der Ganove gefasst wird. Ich hätte diese Gabe des deduzierens auch gerne.

  • Aktuell "Eona - Drachentochter" und danach "Eona - Das letzte Drachenauge"


    Bücher sind etwas böses, süchtig machendes...

    Nach diesen beiden stehen noch 3 Reihen auf meinem Plan, die ich alle schon Mal gelesen habe aber sie sind so guuuut. <3


    Die Gilde der Schwarzen Magier - Trudi Canavan

    Sonea - Trudi Canavan

    After - Anna Todd


    Viel auch noch Mal House of Night - P.C. + Kristin Cast...

  • Ich lese zurzeit "Die Furcht des Weisen" von Patrick Rothfuss. Ich habe früher sehr viele Fantasy Bücher gelesen und es geliebt, aber in letzter Zeit überhaupt nicht mehr. Umso mehr freue ich mich, dass ich jetzt wieder komplett in einer Fantasy Geschichte drin bin, die sich über mehrere Bände erstreckt. ^^

  • ich lese zur zeit kleine frei Männer von tery prechat das ist rtste buch aus der tefeny reihe die tefny geschehchten sind ja eigentlich er für jüngere gedacht so für Kinder junglicheaber ich finde die einfach toll weil die wir sind die größten finde ich einfach lustig und die anderen hecen sind auch immer lustig immer nach dem moto wen ich mich wie eine hexe anzihe erkent mich keiner als hexe oder als richtige hexe wendet man nur magie an wen es unbedingt sein mus

    aso die tefeny geschiechten gefallen mir aus der scheibenwelt ganz gut aldings gibt's auch noch viele tolle scheibenwelt geschiechten die nicht mit tifeny sind zumbeispiel rincewind finde ich auch immer lustig und cool ihr sollte auch mal scheibenwelt lesen es lohnt sich

  • Nachdem dieses Buch gefühlte Ewigkeiten unangetastet auf meinem Kindle gespeichert war, habe ich mich endlich an Der Report der Magd von Margaret Atwood gewagt. In dem dystopischen Roman geht es um Desfred, die in der totalitären Republik Gilead in Nordamerika lebt, welche von religiösen Fundamentalisten errichtet wurde. Die Protagonistin wird dem Kommandanten Fred als Zweitfrau zugewiesen, denn nach einer atomaren Verseuchung sind die meisten Frauen unfruchtbar geworden, von der Politik entmündigt und in drei Gruppen eingeteilt: Frauen von Führungskräften, Dienerinnen und Mägde. Mägde, so auch wie Desfred eine ist, sind dazu gezwungen als Gebärmaschinen zu dienen, um nach biblischen Vorbild die Kinder für unfruchtbare Frauen zu empfangen.


    Momentan bin ich zwar leider nur auf den ersten, fünfzig Seiten, jedoch kann ich bereits jetzt schon mit gutem Recht behaupten: Margaret Atwood hat eindeutig das Talent zum Schreiben. Ich kann ihren Schreibstil nicht einmal genau umschreiben, da er einfach so... sonderbar schön ist. Melancholisch. Düster. Ein wenig abweisend. Aber trotzdem so eindringlich und intensiv, dass man nach wenigen Seiten wie verzaubert ins Buch eintaucht.

    "Ich liege also in dem Zimmer, unter dem Gipsauge in der Decke, hinter den weißen Gardinen, zwischen den Laken, sauber und ordentlich wie sie, und trete seitwärts aus meiner Zeit heraus. Zeitlos. Obwohl dies Zeit und diese Zeit mein Los ist. Aber die Nacht ist meine Pause. Wohin soll ich gehen?"

    Das Buch lässt sich sehr einfach lesen, allerdings sollte man sich trotzdem damit Zeit lassen. Vieles wird zwischen den Zeilen erklärt, so wie zum Beispiel Desfreds Vergangenheit.


    Ich bin wirklich sehr gespannt, wie es mit der Protagonistin weitergeht und wohin die Geschichte den Leser führen mag.

  • QualityLand von Marc-Uwe Kling, köstlich! Ich freue mich schon auf die Känguru-Apokryphen.

    Oh, das habe ich auch gelesen und fand es großartig! :'D


    Edit (06.09.18):


    Nachdem ich am Sonntag Der Report der Magd beendet habe und ein wenig vom Ende enttäuscht war - aber es dennoch großartig fand, keine Frage! -, hab' ich innerhalb von zwei Tagen Raum von Emma Donoghue. Und holy hell, what a ride. Ich hätte nicht gedacht, dass mich ein Buch, welches aus der Sicht eines Kindes geschrieben wurde, so faszinieren, erschrecken und gleichermaßen verstören kann.


    Zur Story: Es geht um den kleinen Jack, der zusammen mit seiner Mutter in "Raum" lebt. Alles, was sich in Raum befindet, existiert "in echt", Dinge wie Supermärkte, Hunde oder Bäume sind "Fernseher" - da er sie nur dadurch kennt. Fast jeden Abend muss Jack sich im Schrank verstecken, da die beiden dann von Old Nick besucht werden, der ihnen regelmäßig neue Lebensmittel und ein Geschenk, ein "Sonntagsgutti", mitbringt. Kurz nach seinem 5. Geburtstag eröffnet ihm seine Mutter schließlich, dass fast alle Dinge, die er bisher im Fernsehen gesehen hat, auch in Wahrheit existieren - und dass es Zeit wird, dieser Welt zu begegnen. Beide hecken einen Fluchtplan aus, um Old Nick ein für alle Mal zu entkommen.


    Das Buch basiert lose um die Geschichte von Josef Fritzl und behandelt eine sehr ähnliche Thematik. Hinzu kommt, wie erwähnt, dass das Buch aus der Ich-Perspektive des kleinen Jacks geschrieben wurde und darum noch einmal umso verstörender wirkt. Die erste Hälfte des Buches war absolut genial, spannend und auch gruselig, die zweite ein wenig langatmig, aber dennoch interessant.


    Aktuell lese ich übrigens First, We Make the Beast Beautiful: A New Journey Through Anxiety von Sarah Wilson und dreht sich, wie der Titel vermuten lässt, um das Thema 'Anxiety'. Wilson erzählt darin von ihren Erfahrungen mit psychischen Krankheiten, von denen sie seit ihrer Kindheit begleitet wird. Ihre Thesen und Ansätze, um krankhafte Angst zu bekämpfen, unterstützt sie durch allerhand psychologische und auch biologische Fakten, Studien und Schriftwerke entsprechender Professoren. Stellenweise empfinde ich ihren Schreibstil als sehr langatmig und mich hat das Kapitel darüber, wie sehr sich ihr Zustand gebessert hat, seitdem sie jeglichem Zucker (auch natürlichem) abgeschworen hat, ein wenig genervt. Jedoch sind viele ihrer Umschreibungen nicht nur extrem passend, die Erklärungen, warum ich und ganz viele andere Menschen so ticken, absolut nachvollziehbar und hilfreich, auch ihre vereinzelten Tipps machen mir viel Mut.


    Ansonsten habe ich vorgestern versucht, mal in The Power von Naomi Alderman reinzulesen, aber... meh. Irgendwie haben mich die dreißig, vierzig Seiten nicht packen können. Vielleicht liegt es am Schreibstil, vielleicht auch daran, dass ich nicht viel mit mehreren Protagonisten anfangen kann, aber ich glaube nicht, dass ich es wirklich weiterlesen werde.