Angst davor, dass andere deine Gedanken lesen?

  • Angst davor? 41

    1. Käsekuchen. (18) 44%
    2. Nein, was zur Hölle....? (13) 32%
    3. Nur manchmal (7) 17%
    4. Ja, total oft! (3) 7%

    Habt ihr manchmal Angst davor, dass Leute vielleicht eure Gedanken lesen könnten?

  • Eigentlich nicht, selbst wenn jemand wirklich zu Telepathie fähig wäre würden sie bei mir nichts hören weil alles quer und durch einander ist.

    Habt ihr Working geguckt? ca. wie bei Kikuno Yamada, alles ist quer Beet. xD

  • Als Kind hatte ich angst, das Menschen meine Gedanken lesen konnten. Vorallem in der Schule! Immer als einer in meine Richtung geschaut hat.. Dacht ich mir.. Oh, oh.. nicht dass er/sie es wirklich lesen kann.. und habe versucht nicht zu denken"

    Heute... Wenn Menschen es tatsächlich könnten... :rice-crazy-big: Hui,ui,ui.... Bis dahin lass ich es unkommentiert xD

  • Hmmmm Käsekuchen *sabber*


    Sicherlich hatte ich oft den Gedanken in der Kindheit damals: 'Denk jetzt an nichts seltsames, vielleicht kann wer deine Gedanken lesen und hält dich für ne Verrückte!', aber manchmal war ich doch ganz froh heutzutage, dass es doch niemand kann, Stichwort 'Lächeln und Arschloch denken!'.

  • Bei mir war das auch eher als Kind so..


    Aber da ich ab und zu im Schlaf rede, denke ich schon manchmal, dass ich da gewisse Gedanken verraten könnte - kann es in dem Moment ja nicht kontrollieren. Wäre zuhause jetzt aber auch nicht weiter wild..


    Ansonsten bin ich auch froh, dass so normalerweise niemand die Gedanken lesen kann die ich so habe :ninja:

  • Aber da ich ab und zu im Schlaf rede, denke ich schon manchmal, dass ich da gewisse Gedanken verraten könnte - kann es in dem Moment ja nicht kontrollieren. Wäre zuhause jetzt aber auch nicht weiter wild..

    Mein Freund redet auch öfter im Schlaf. Oft ist es aber nur so halbes genuschel (was vielleicht auch so rüberkommt, weil ich dadurch erst selber aufwache und noch etwas benebelt bin). Aber immer war es, wenn es verständlich war, lediglich etwas aus seinem Traum, also er hat einfach in den Traumdialogen selber laut gesprochen. Deswegen schätze ich, dass es mit dem normalen Gedankengang wenig zu tun hat, sodass du keine Angst haben musst. :b (Auch wenn du es nur als Scherz meintest)



    Ich hatte solche Gedanken manchmal im Schulbus aufm Nachhauseweg. Aber dachte auch da schon, dass das nicht möglich ist, deswegen habe ich diese Gedanken immer wieder schnell verworfen.

    Heute denke ich noch weniger daran, aber ich versuche öfter in der Öffentlichkeit, manche Gedankengänge zu verdrängen, damit andere an meiner Mimik nicht ablesen können, was ich ungefähr denke. :D

  • Nein wieso, dann müsste ich diversen Leuten gar nicht mehr sagen was für Arschlöcher Sie sind. xD

    Wäre halt für einige Leute bitter, wenn Sie genau wüssten was ich denke, so kann man das ja noch schön umschreiben, um die armen Leuts nicht vor vollendete Tatsachen zu stellen.


    Ansonsten würden die meisten eh nur Fahrstuhlmusik hören.

  • Alsso ich hab keine Geheimnisse aber trotzdem denke ich dass die Gedanken etwas sind was jedem selbst überlassen ist und wen man etwas für sich verhalten will ist dass doch ok

  • Erstens können Menschen das nicht, zweitens wärs mir relativ latte. weil ich nix zum verbergen habe :D Wenn die Person dann Dinge darin entdeckt die ihr/ihm nicht gefallen selber schuld, wenn er ungefragt ohne Einladung in mein innerstes eindringt und meine Gedanken ließt :D

    Maximal würde dann von mir wenn ich es bemerke auch mal ein Spruch dann dazu fallen, weil es doch ein eindringen in die Privatsphäre eines Menschen ist und das doch ohne Erlaubnis ziemlich dreist wäre.

    Es könnte auch zu Verbrechen genutzt werden, siehe jemand gibt Pin ein beim Bankomaten der hinter ihm ließt die Gedanken, tja..muss ich noch mehr sagen?

    Diese Fähigkeit gibts nicht und das ist gut so denn man verschafft sich nicht ohne Erlaubnis Zutritt wo man keinen Zutritt von Haus aus nicht hat.

  • Es ist auch nur eine "was wäre wenn" Frage.

    Und wer weis vielleicht gibt es sowas ja doch?

    Dann hätte es mit Sicherheit schon längst nen wissenschaftlichen Artikel gegeben der das beweist. da es aber nix in diese Richtung gibt, tut es aber eben nicht.

    Der Mensch nützt nicht mal sein komplette Kapazität punkto Gehirn.

    Wir müssten viel viel mehr davon aktivieren können damit Telepathie/Gedankenlesen überhaupt mal möglich wäre, und ob wir das überhaupt aushalten würden, ohne Gehirnschäden ist die andere Frage.

    Wäre das eine Fähigkeit die wir von Haus können sollten, hätten sie wir längst bereits.

    Ergo macht es Sinn, das es das nicht gibt.

  • Der Mensch nützt nicht mal sein komplette Kapazität punkto Gehirn.

    Ich meine gelesen zu haben, dass diese These mittlerweile widerlegt wurde, bzw. aus dem Kontext gerissen wurde.

    Die verschiedenen Bereiche im menschlichen Gehirn sind auf bestimmte Tätigkeiten oder Aufgabenbereich spezialisiert.

    Daher werden für bestimmte Tätigkeiten (z.B.) Mathematik nur wenige Prozent des Gehirns verwendet, auch wenn es für diese Aufgabe vielleicht 100% der möglichen Kapazitäten nutzt, da die anderen Teile des Gehirns schlichtweg nicht für diesen Aufgabenbereich geeignet bzw. gedacht sind.


    (Vielleicht gibt es da aber auch schon wieder neuere Erkenntnisse, informiere mich eher selten in dem Bereich.)


    On-topic:

    Einfach klischeéhaft und edgy "Nein, die die meine Gedanken lesen könnten müssten selber Angst haben" antworten? Oder "Ach, die würden nur die Tetris-Musik hören"?
    Das sind so stumpfe "witizge" Antworten, aber ich denke eher, dass es je nach Situation durchaus problematisch sein könnte, wenn jemand meine Gedanken lesen könnte. Reelle Angst davor habe ich nicht, da ich es zum aktuellen Stand der Technik noch nicht für möglich halte, aber wenn es möglich wäre, dann wäre das mMn schon etwas, vor dem man zurecht Angst haben könnte.

  • Der Mensch nützt nicht mal sein komplette Kapazität punkto Gehirn.

    Ich meine gelesen zu haben, dass diese These mittlerweile widerlegt wurde, bzw. aus dem Kontext gerissen wurde.

    Die verschiedenen Bereiche im menschlichen Gehirn sind auf bestimmte Tätigkeiten oder Aufgabenbereich spezialisiert.

    Daher werden für bestimmte Tätigkeiten (z.B.) Mathematik nur wenige Prozent des Gehirns verwendet, auch wenn es für diese Aufgabe vielleicht 100% der möglichen Kapazitäten nutzt, da die anderen Teile des Gehirns schlichtweg nicht für diesen Aufgabenbereich geeignet bzw. gedacht sind.

    e

    Ja das habe ich auch gestern gelesen, früher hieß es wir nutzen angelich nur 10% jetzt angeblich mehr?

    Hast du eine Quelle die aussagt wieviel Prozent wir genau von unserem Gehirn nutzen?

    Täte mich sehr interessieren habe dazu selber leider nix finden können. :(

    Und ja selbst wenn wir mehr nutzen können, als wie früher gesagt wurde, denke es ist immer noch zu wenig, denn um Gedankenlesen als Fähigkeit nutzen zu können, müssten wir eben deutlich mehr Prozent wohl in unserem Gehirn aktivieren können.

    Wen dem nicht so wäre, könnten wir diese Fähigkeit doch schon längst O_o

    Da wir es aber nicht können, gehe ich davon aus das wir unser volles Potential nicht ausschöpfen, oder einfach dazu als Menschen nicht gemacht sind.


    Denn ich bezweifle das jemand mit einen Iq von Albert Einstein nun auf einmal Gedankenlesen könnte, ich will damit nicht sagen das manche wenig ihr Gehirn benutzen nein, sondern das unser Gehirn wohl so ausgelegt ist das wir es nur bis zu einen gewissen Punkt nutzen können.

    Warum auch immer.