Sportlich oder unsportlich ?

  • Immer noch nicht wirklich sportlich :D 2-4 mal im Monat Fußball :D und dann merkt man auf dem Platz manchmal wie man an der Grenze ist. Es reicht halt immer nur für ein Spiel bis 10, was es allerdings in sich hat :hero:.

  • Ich weiß nicht ob das viel Sport oder wenig Sport ist. Aber meiner Meinung nach ist es viel.


    Ich trainiere jeden Tag 3 Stunde bis auf den Sonntag und jeden Samstag den ganzen Tag von 09:00 bis 21:00 Uhr.


    Falls es jemanden interessiert was ich mache, ich spiele Basketball. Montags Mittwochs und Freitags ist Krafttraining. Dienstag und Donnerstag ist Ballhandling und Strategien und den ganzen Samstag Ausdauer Training und Sprungkraft Training. Das mache ich nun seit gut 1 Jahr. Davor habe ich Handball gespielt 3 x Training je 1 1/2 Stunden

  • Ich mache zwar Sport und versuche ihn auch in meinen Alltag einzubinden (ein paar Minuten am Tag reichen ja anfangs schon) bin aber absolut unsportlich.
    Was man meistens an meiner Kraft und Ausdauer erkennen kann. ^^'

    Hobbies beinhalten:
    Basketball (wenn ich mal wieder wen in meiner Nähe hätte um bissl Körbe zu werfen, wäre ich da auch wieder aktiver)
    Karate (seit anderthalb Jahren jede Woche 2x 90 Minuten im Verein, meist mit Kraft- und Lauftraining verbunden)
    Eigengewichtstraining (z.B. Planking, Jumping Jacks, Squats etc.)
    Crosstrainer (derzeit leider eher unregelmäßig)

    Da ich selbst nur bedingt Sport schaue (zuschauen ist mir zu fad) kann ich die Frage bzgl. meines Lieblingssportlers eher nicht beantworten.
    Eine der größten Luschen aus meiner Sicht hat sich aber in der diesjährigen Fußball-WM offenbart...*trommelwirbel*...es ist Neymar!

  • Was Sport angeht bin ich ein ganz oder gar nicht Typ.

    Als Kind habe ich extrem viel Sport getrieben, ich habe im Verein geturnt und auch an Wettkämpfen teilgenommen. Ich war gelenkig und biegsam wie 'ne gekochte Nudel und bin aus purer Freude oft auf Händen gelaufen. Hachja, die guten alten Zeiten!

    Als ich in die Pubertät kam, musste ich den Sport erstmal beenden. Das habe ich nie so ganz "verwunden", das Turnen habe ich sehr vermisst.

    Seitdem gab es immer wieder Phasen in meinem Leben in denen ich gar keinen und dann wieder Phasen, in denen ich ganz exzessiv Sport getrieben habe. So ein Mittelding gibt es bei mir nicht. Aktuell bin ich wieder in einer sehr exzessiven Phase, was dann auch immer mit doch recht krassem Gewichtsverlust einhergeht. Da muss ich gerade auch wieder echt aufpassen.

  • Ich war früher zwischen Grund- und Realschulzeit sportlich.

    In der Grundschule war ich zusätzlich beim Kinderturnen und Realschule, Leichtathletik (oder auch gerne geschwommen, aber nicht aktiv im Verein). Beim reiten war ich in der 5,6,7. Klasse. Für mich war das eher Spaß und Erholung. So ab der 8. Klasse rum ging es bergab. Machte nur noch beim normalen Schulsport mit und nach der Realschule gar nichts mehr ^^" (7 Jahre her)

    Was mich wundert, dass ich heute noch gelenkig bin ^^"....

    Ich finde es sehr schade keinen Sport mehr zu machen. Beim rennen bin ich ziemlich schnell außer Puste. Genauso wie wenn ich Fahrrad fahre... Über die Jahre wird man mega gemütlich... Mir müsste jemand in den Hintern treten. Dabei hat mir alles damals Spaß gemacht :O


    Aber um auf den Punkt zu kommen: Heute bin ich extrem unsportlich! :/

  • Sport ist wichtig, aber vor allem Männer neigen leicht dazu, mit dem Krafttraining zu übertreiben, während Frauen oftmals 90/60/90 Body zu fett finden. Sport sollte immer noch etwas Spaß machen machen und nicht nur zu 100% aus Selbstüberwindung und Druck bestehen.


    Ich selbst habe früher auch viel Kraftsport gemacht, habe jetzt die entsprechenden Probleme mit verkürzten Muskeln. Da habe ich jahrelang einfach übertrieben. Seit 3 Jahren bin ich 4x die Woche eine Stunde auf dem Spinningrad und 2x die Woche leichtes Kraft-Ausdauertraining. Als Feuerwehrmann braucht man eine gewisse Grundfitness, sonst wirds mit einer 25 kg Rettungschere oder Spreizer schnell zappenduster. Aber aus dem Alter dass ich 2 km unter vollem Atemschutz joggen kann, bin ich auch raus :D

  • Vor ein paar Jahren war ich noch echt Sportfaul und hab

    jede Möglichkeit genutzt, um keinen machen zu

    müssen (abgesehen von Schulsport).

    Mittlerweile aber merke ich immer mehr, das Sport eigentlich

    ziemlich viel Spaß macht. Man muss nur das passende für einen

    selbst finden.

    Ausdauer besitze ich dennoch nicht wirklich. Das ist definitiv

    etwas, was noch ausbaufähig ist xD

  • Mache jetzt seit geraumer Zeit Krafttraining, Allerdings nicht um besser auszusehen. Habe mit Kickboxen angefangen und bei uns im Verein gibts eben einen Kraftraum, den ich regelmäßig nutze :)


    Früher war ich die Faulheit in Person. Saß den ganzen Tag nur vor dem PC und hab jeglichen Schrott in mich reingedrückt :D