Letzter Kinofilm? (Mit Meinung)

  • A Star Is Born

    Erzählt eine tragische Liebesgeschichte mit Bradley Cooper, Lady Gaga und Sam Elliott. Mit Bradley Cooper's Regiedebüt und Lady Gaga's erste Hauptrolle als Schauspielerin feiert der Film gleich zwei Premieren. Sam Elliott wurde sogar als Bester Nebendarsteller das erste mall für den Oscar Nominiert. Der Film war obendrein in acht Kategorien Nominiert.

    Kann ich nur empfehlen für alle die auf Gute Liebesdramen stehen:thumbup:

  • Aquaman


    Ich war schon seit über 10 Jahren nicht mehr im Kino.

    Bei Aquaman dann schon. Mich hat gestört dass die Filme heutztage im Kino viel zu laut sind.

    Aber das kann auch an meiner 10 jährigen Kino auszeit liegen.

  • Hab zuletzt den Joker im Kino gesehen.


    Im Vorfeld habe ich bereits mitbekommen, dass die Meinungen zum Film sehr gespalten waren. Und das trifft es perfekt - es ist Geschmackssache, der Film an sich ist aber sehr harte Kost, quasi ein waschechtes, kaltes Drama.

    Joaquin Phoenix geht in seiner Rolle vollstens auf, deshalb verstehe ich dass Leute auch total begeistert aus dem Kino gingen.

    Mir persönlich gefiel aber die Inszenierung nicht so. Es war mir einfach zu viel Tragik, zu viel Drama.

    "Impossible is a word to be found only in the dictionary of fools."

  • Die Eiskönigin 2

    Der Film ist einfach nur eine wucht. Die Charakter und die Landschaften glänzen dank einer wunderschönen Animation. Die songs mögen vielleicht nicht jedem gefallen, aber meinen geschmack haben die meisten getroffen und ,einen Ohrwurmsong hab ich gefunden (zeige dich) :rice-heart: Die story is von anfang an wesentlich düsterer als im 1. Teil aber trotzdem kommt der Humor nich zu kurz. Eine klare Empfehlung für alle, die den ersten Teil schon mochten.:rice-laugh-big:

    https://cdn.anisearch.de/images/anime/screen/6/6242/full/198994.jpghttps://i.pinimg.com/originals/63/ae/43/63ae4326e59b3dbc11eed6c05d1c089f.jpgTumblr: Image https://i.pinimg.com/474x/25/9d/f4/259df4437a043f7ed1a5efb9f92bfc2a.jpg
    Nur wer Erwachsen wird und ein Kind bleibt ist ein Mensch

    Erich Kästner

  • Joker


    Ich habe ehrlich gesagt den übelsten Actionstreifen erwartet. Ich informiere mich im Vorfeld ungern über Filme sondern sehe sie gerne ohne Vorwissen.

    Der Film ist natürlich kein reiner Actionstreifen und war aus meiner Sicht mal wirklich anders als man es so kennt. Hat mich etwas an Watchmen erinnert.

    Schauspielerische Leistung war unglaublich gut. Jedoch hab ich auch etwas Probleme mit der Umsetzung.

  • Star Wars Episode 9: Aufstieg der Skywalkers


    Einfach nur ein absolutes Disaster. 8 war schon schlecht aber der hier. Das einzig positive ist wirklich das man hier zumindest ein paar nette Lichtchwert Kämpfe hat. Die sehen auch ganz nett aus. Aber sonst nee das war nichts. Ich habe schon so einiges im Kino erlebt aber das immer mal wieder der ganze Saal genervt afstöhnte ist mir bei Episode 9 das erste mal aufgefallen.

    Von daher mal schaue wie die nächste Trilogie wird.

  • Auch Star Wars Episode 9: Aufstieg der Skywalkers (2 mal)


    Ich fand im Gegensatz zu meinem Vorsprecher, dass es ein toller Film war. Es gab Emotionen, tolle Bilder und die Triologie wurde zu einem guten Abschluss gebracht.

  • Star Wars Episode 9: Aufstieg der Skywalkers


    Einfach nur ein absolutes Disaster.

    Da muss ich dir leider zustimmen. Obwohl ich bei Episode 8 die gegensätzliche Meinung habe (mein Lieblingsteil), bin ich hier ganz ähnlicher Meinung. Visuell war der Film zwar sehr ansprechend, mit coolen Setpieces, aber die Geschichte war in praktisch jeder Hinsicht unbefriedigend.


  • Da kann ich nur zustimmen, der Film hat wirklich in jeder Hinsicht etwas zu bieten.

    Tolle Schauspieler, sehr guter Plot inkl. tollen Plottwists und ein wenig Comedy.


    Mir hat der Film auch sehr gut gefallen.

  • Star Wars: The Rise of Skywalker

    Roses are red, memes are neat

    "I'm Chris Hansen, why don't you take a seat"


    Einmal editiert, zuletzt von Doxas () aus folgendem Grund: Ich war mir nicht sicher ob KuroKenshin "Der Rest war kacke." oder das Andere mit Spoilern meinte. Immerhin kam das Andere ja in mehreren Trailern vor und es war nur ein einzelnes Wort, ohne Kontext und wirkliche Auswirkung auf die Story, aber weil er bitte gesagt hat, hab ich einfach mal beides gespoilert. :)

  • Da bisher niemand widersprochen hat, das waren meine beiden zuletzt gesehenen Filme:


    MV5BMTAwMjU5OTgxNjZeQTJeQWpwZ15BbWU4MDUxNDYxODEx._V1_.jpg


    71wztB-5dTL._SL1200_.jpg


    Dürften hier so ziemlich alle kennen. Kurzweilige Mischung aus SciFi, Komödie und Fantasy. Dabei gefällt mir der erste Teil viel besser, die Storyline von Teil 2 finde ich eher so meh.

  • Lief bis gerade eben:


    4030521746671.jpg


    Erzählt sozusagen die Vorgeschichte von FF 15. Dabei ist der Streifen, wie alle bisherigen FF-Filme, komplett animiert. Natürlich bietet der Film den typischen FF-Look und ist eine Mischung aus SciFi und Fantasy wie sie nur aus Japan in der Form kommen kann. Wer auf FF steht sollte unbedingt mal einen Blick riskieren.

  • Vaterland.jpg


    HBO-Verfilung nach dem Buchklassiker von Robert Harris.


    Man schreibt das Jahr 1964. Aber dieses Jahr 1964 ist nicht mit dem identisch so wie wir es kennen. Als Operation Overlord (besser bekannt als D-Day) scheitert und das deutsche Reich mit Erfolg eine Atombombe bauen kann gewinnt das Dritte Reich tatsächlich den zweiten Weltkrieg. Ganz Europa wird von Deutschland beherrscht, das sich nun "Germanien" nennt. Die USA, ebenfalls im Besitz von Atomwaffen, ziehen sich aus Europa zurück und es herrscht seit knapp 20 Jahren eine Art kalter Krieg zwischen den beiden Supermächten. Einzig Reste der ehemaligen Sowjetunion, immer noch geführt vom mittlerweile greisen Stalin, leisten jenseits des Urals in einer Art Partisanenkrieg noch Widerstand.


    Hitler, mittlerweile fast 75 Jahre alt, möchte gemeinsam mit den USA eine Allianz bilden um Stalin und seinen Kämpfern den Garaus zu machen. Dafür lädt er Präsident Joseph Kennedy anlässlich seines Geburtstags nach Berlin ein, dass nach Speers Plänen umgestaltet wurde. Dafür reist auch die amerikanische Journalistin Maguire nach Deutschland, das erstmal seit Beginn des damaligen Krieges damals wieder für Amerikaner geöffnet ist.


    Fast zeitgleich wird SS-Sturmbannführer Xaver März mit ein paar Morden von hohen Parteifunktionären der NSDAP konfrontiert. In der jetzigen Friedenszeit übernimmt die SS Polizeiaufgaben und wird daher mit der Aufklärung vertraut. Doch kaum fängt März an im Umfeld der Opfer zu ermitteln handelt er sich Ärger mit der Gestapo ein. Im Laufe der Ermittlungen stolpert er über Maguire, die von einem Unbekannten den Hinweis bekommen hat sie möge jemanden aufsuchen, der bald zu den Mordopfern gehört. März und Maguire machen gemeinsame Sache und stoßen auf etwas, dass die Verhandlungen zwischen Germanien und den USA sehr gefährden könnte. Und das hat mit Wannsee, der Endlösung und den Juden zu tun...


    (10/10)