Peinlich, Anime-/Manga-Fan zu sein?

  • Die selben die sowas versuchen haben meines erachtens nach noch viel größere Leichen im Keller von denen sie bestimmt versuchen ab zu lenken. Ne aber jetzt einmal Spaß bei seite, es mag an meinem Holzkopf liegen aber ich verstehe Menschen nicht die andere wegen ihren Interssen schickanieren. :/
    Schade sowas eigentlich..

    Das habe ich früher auch gedacht, aber viele Menschen sind nur uninteressant und langweilen sich dazu andauernd. Da bleibt eben nur das missbilligende Betrachten anderer oder man stürzt sich in irgendwelche finanziell aufwendige Spießerprojekte.

    Am liebsten habe ich noch Leute, die sich ihre eigenen Hobbys danach auswählen, was vermeidlich akzeptiert wird oder nicht so leicht anzugreifen ist. Dann wird kräftig eingekauft und man kann erzählen, dass man Whiskey sammelt oder so. Teilweise stellt sich bei Unterhaltungen mit eben diesen Menschen heraus, dass das Wissen über ihr eigenes Hobby bestenfalls rudimentär ist.

  • Ich finde es überhaupt nicht peinlich sich für etwas zu interessieren und ich verstehe Menschen nicht die sich über anderer Leute Interessen/Hobbys lustig machen. Soll doch jeder das tun was er gerne möchte. Wenn man an Animes/Mangas kein Interesse hat, braucht man andere dafür doch nicht irgendwie runtermachen/auslachen/etc. Das gleiche wie in der Sexualität wenn jemand Homo, Hetro oder was auch immer ist das seine persönliche Sache und hat andere nichts anzugehen. Wie heißt es so schön Leben und Leben lassen.

  • Okee alsoo mir war es früher nie peinlich Anime/Manga-Fan zu sein, aber ich habe es nie so raushängen gelassen.

    Außerdem hat man doch gemerkt, dass man als Anime/Manga-Fan in eine gewisse Schublade gesteckt wird bzw sich erstmal erklären muss, und darauf hatte ich nicht wirklich Lust ^^' Es war halt früher auch nicht so üblich im Zug zu sitzen und zu sehen wie die Person neben einem einen Manga liest oder einen Anime schaut.

    Auch bei meinen Freunden, die zwar wussten, dass ich sowas wie Anime schaue und auch zeichne usw., hab ich nie großartig viel über Anime geredet. Sie konnten jetzt auch nicht viel damit anfangen und deswegen habe ich sie auch größtenteils damit verschont, sie mit etwas zuzulabern, was sie nicht interessiert ^^'

    Aber ich fands doch ganz schön meine eigene kleine Nische, abseits vom Mainstream, zu haben. Dann wars umso schöner, wenn man mal einen anderen Fan gefunden hat.


    Aber heutzutage ist es irgendwie normal Animes zu schauen und wir sind schon lange im Mainstream angekommen.

    Wenn man heute sagt, dass man Animes schaut, ist es nichts außergewöhnliches mehr, weil der gegenüber sich dann auch erstmal als totaler Anime-Fan deklariert, weil er Attack on Titan und Dragon Ball gesehen hat :wacko:

    Ich finde, wir sind gerade im Laufe der letzten Jahre schon lange nicht mehr diese weirden weebs, sondern in gewisser Weise ist das Anime-Fan-Sein ein richtiger Trend geworden.

    (Ich persönlich finde das etwas schade, aber ist vllt nicht verkehrt wenn die Anime Fangemeinde etwas zunimmt :3)

  • Peinlich wird's nicht wirklich... Aber ich merke ich baue mittlerweile Distanz auf, jedenfalls was Generation 2.0 angeht :I
    Ich finde es mittlerweile peinlich was heute ü20 Jährige als Anime feiern wenn ich das vergleiche was zu meiner Zeit auf MTV/Viva noch lief an Anime

    Mit 35 wird man da schon nachdenklich xD

    Was denn zB? :D

    The world is indeed comic, but the joke is on mankind.


    ___


    Stolze Trägerin der "Störfaktor"-Auszeichnung, ausgegeben am 11.11.19 von Ulquiorra :lovex:

  • Grumbeerkopp liegt wirklich an der Generation der neuen Animefans. Während wir alten Hasen (bin fast 40) Klassiker wie Akira, El Hazard, Armitage III usw feiern, feiern die halt sowas wie SAO, Shield Hero, Tensei Slime, Black Butler oder Goblin Slayer (wobei letzen zwei feiere ich auch)


    Und wir hatten die VOX Anime Nächte und die neue Generation die P7MAXX/RTL II Zeiten, gut die RTL II Zeiten hatten wohl auch einige ältere Fans, wie ich. :biggrin:

    Wenn du dich mit dem Teufel einlässt

    Verändert sich nicht der Teufel

    Der Teufel verändert Dich!

  • Aber ich merke ich baue mittlerweile Distanz auf, jedenfalls was Generation 2.0 angeht :I
    Ich finde es mittlerweile peinlich was heute ü20 Jährige als Anime feiern wenn ich das vergleiche was zu meiner Zeit auf MTV/Viva noch lief an Anime

    Mit 35 wird man da schon nachdenklich xD

    Ist doch normal, dass die jüngeren andere Präferenzen haben als die älteren. Man sollte nur nicht den typischen "Alter Mann"-Fehler machen sich einzubilden, dass früher alles besser war, wobei etwas Nostalgie schon noch in Ordnung ist. Das kommt auf jüngere immer extrem eingebildet und unsympathisch rüber.


    Als Ü20 feiere ich übrigens auch nicht immer die großen Mainstream Erfolge ab.

  • KuroKenshin

    Das war eher allgemein gemeint. Ich höre aus meiner Altersklasse auch immer mal wieder, dass früher vieles besser war und als Kind der 90er Jahre würde ich das eher verneinen. Anders schon, aber nicht automatisch besser. Früher gab es Dinge, die es heute nicht mehr so in der Form gibt. Dafür gibt es heute eben Dinge, die es früher so nicht gab. Das ist der Lauf der Dinge.