Inwieweit haben Animes und Mangas euer Leben verändert?

  • Wie hat dich das runtergezogen? Warst du genau so drauf wie ich ? Oder war es anders?

    Und worum geht es im Anime?

    K-On = extreme Freunschaft (Vertrauen, durch dick und dünn, immer für einen da) und Musik halt (letzteres mag ich auch, ist aber nicht so relevant gewesen)

    Bei mir war es halt genau das Gegenteil im Leben (deshalb RL und Anime sind meist extremst unterschiedlich), das hat mich einerseits aufgebaut und verändert (wer nen Knacks in der Borke hat, der nimmt sich im schlimmsten Fall sowas genau zu Herzen und übernimmt das aufs RL), dann wiederum haste aber den Fall und erkennst, so wie in dem genannten Anime kann das RL nicht sein und das "fickt dich" (um es mal etwas platt aus zu drücken) einfach. (bzw. mich, wie sehr sowas auf andere Einfluss hat ist immer so eine Sache, ich gehe in der Regel aus, dass es vielen (vielen heißt nicht allen) hier in Forum besser ergangen ist, als mir in meiner Kindheit/Jugend/Anfänge des "Erwachsenenalters".


    Also was das Thema Ecchi angeht würde ich mal weniger sagen, du hast sexuellen Anteil gemeint der fehlt, das würde ggf. auch irgendwo kommen noch, aber das ist bei mir wesentlich weiter hinten angesetzt, ich sehe in der Regel in erster Linie in Anime Freundschaften und Frage mich was ich falsch gemacht habe, dass man mich permanent verarscht hat und das zieht einen halt heftig nach unten. (Fluch und Segen in einem, deshalb sagte ich ja, man sollte sich da nicht zu tief reinreiten, in meinen Augen haben Medien je nach gesundheitlicher Lage schon einen erschreckenden beeinflussenden Wert).


    (K-On ist halt so ein normaler (Slice of Life) Anime, in dem es hauptsächlich um Musik geht und 5 Mädchen zusammen finden, eine Band gründen und durch dick und dünn gehen, bitterer weise (für mich) halt zu Mittelstufezeiten (anders für mich ausgedrückt Realschulzeiten).

  • Danke, das war sehr aufschlussreich. Ich dachte ich bin der einzige der sich durch Animes schlecht fühlt.

  • Witziges topic.

    Ich kann schwer sagen, wie mich Anime und Manga wohl beeinflusst haben. Ich vermute eher weniger. Als ich jung war, waren Manga zu teuer bei meinem Lesetempo. Heute lese ich mehr, aber auch nicht zu viel, dann eher mal noch eine light novel dazwischen. Und wenn Content aus Japan, dann stets im Original.


    Primär aber bin ich überzeugt davon das beinahe jedes Werk unseren Horizont erweitert und damit bessere, umfangreichere Reflektion des von uns erlebten ermöglicht. Wenn man sich dann noch mit anderen Kulturkreis beschäftigt, und da kommt man nicht umhin bei Anime und Manga, ist das ebenfalls sehr positiv. Dazu kommt der Aspekt der Unterhaltung. Der Bewertung - ich mag einfach den Stil und liebe niedliche Charaktere.


    Als Antwort auf die teilweisenegativen Richtungen in Bezug auf beispielsweise die Betrachtung der Menschheit, so erachte ich auch das als absolut legitim, wenn auch spezifisch in jungem Alter massiv problematisch. Denn je nach Perspektive der Betrachtung scheint die Menschheit in keine gute Richtung unterwegs, doch um da irgendwie mitzugestalten, müssten wir ins politische wechseln, und das ist gerade nicht in meinen Interesse.


    Final, wie schon zu Beginn gesagt, schwer zu sagen wie sehr ich wirklich beeinflusst bin und werde durch Anime und Manga. Bin ich ein Nerd? Hm ja, wer mich kennt weiss das auch. Aber auch nach aussen unsichtbar. Sport, normale Freundschaften und Freundschaften mit eher Gleichgesinnten, auch Hobbies fernab von Anime und Manga weil es einfach zu viele spassige Dinge gibt um sich nur mit einigen wenigen die Zeit zu vertreiben.