(Hype) positives und negatives rundum das Coronavirus?

  • Man schwitzt unter den Dingern extrem, man atmet schwerer und als Brillenträger sind die Teile auch nervig xD dennoch trage ich sie, habe sie auch schon vor Corona getragen, wenn ich erkältet war, um andere nicht anzustecken :o Man kann sich dran gewöhnen, was ich eher, als Problem sehe ist, dass die Leute, wegen der Maske die Abstände nicht mehr einhalten ... v.v Nervt mich, ich mags so schon nicht und dann stellt man sich dennoch dicht an dicht zusammen... ich versuche den Abstand einzuhalten, aber andere sehen es als Einladung fürs Vordrängeln...
    In Offenbach werden schon die ersten Konsequenzen gezogen, weil die Infektionszahlen hochgehen, wie es im Rest des Landes aussieht, weiß ich nicht, aber in Hessen werden alle Urlauber aus Risikogebieten dazu veranlasst sich testen zulassen und danach für zwei Wochen in Quarantäne zu gehen. Finde ich richtig :/
    Ich frage mich eh, warum muss man denn unbedingt ins Ausland? Kann man im eigenen Land keinen Urlaub mehr machen? Haben wir hier nichts zu bieten? v.v

  • Wenn es ein bisschen feucht ist, lässt du es trocknen, wartest bist du Zuhause bist und wäschst es. Versteh das Problem nicht? Du musst nicht bei jedem Tropfen sofort in Panik ausbrechen, sofern dich keiner anhustet.

    VKO4er8.png

    Hashibira Inousuke [Original: Mochipanko I Edit: Ryomou] Kimetsu no Yaiba

  • Ryomou Musstest du noch nie länger eine Maske tragen? Es ist nicht nur infektionstechnisch schlecht, wenn sie feucht ist, man kann dann auch noch schlechter atmen. Und wenn du sie 8 Stunden am Stück tragen musst, dann wird sie mehr als ein bisschen feucht. Da muss sie definitiv zwischendurch ausgetauscht werden - zwischendurch trocknen lassen und erst dann wieder aufsetzen geht ja nicht.

  • Nein, musste ich nicht. Ich trage sie nur in öffentlichen Verkehrsmitteln und wenn ich ein Gebäude betrete, das dauert nie länger als eine Stunde. Und bei ein bisschen Feuchtigkeit hab ich noch nie schlechter geatmet, als wenn die Maske trocken war. Keinen Unterschied gemerkt. Sofern du nicht gerade in der Pflege arbeitest, oder einen Job hast, bei dem du starken Patienten/Kundenkontakt hast, musst du auch nicht längerfristig bzw. durchgängig eine Maske tragen.

    Und was ich über Maskenpflicht in Schulen denke, hab ich schon geschrieben.

    Die meisten Pflegepersonaler tragen Einwegmasken, die sie austauschen. Völlig legitim, aber halt nicht mit Ottonormal vergleichbar.

    VKO4er8.png

    Hashibira Inousuke [Original: Mochipanko I Edit: Ryomou] Kimetsu no Yaiba

  • Man kann auch ne normale Maske mit einem Taschentuch zusätzlich versehen und austauschen, zum Beispiel ein Fach einnähen, und das austauschen, dann muss man zumindest nicht massig Einwegmasken wegwerfen. Zumindest als Privatperson, finde also Kruadons Einwurf ganz interessant.

    VKO4er8.png

    Hashibira Inousuke [Original: Mochipanko I Edit: Ryomou] Kimetsu no Yaiba

  • Ryomou Wenn du nicht weißt, wie es ist, so lange eine Maske zu tragen, wieso fängst du dann eine Diskussion darüber an? In der Pflege trage ich die Maske eben schon auch 8 Stunden am Tag und es ist super anstrengend. Und ja, man schwitzt tatsächlich drunter. Kann ich bestätigen. Ubd man hat nur eine Maske pro Schicht...


    In Schulen finde ich es im Klassenraum auch nicht so gut. In Bayern ist das an der Schule meines Neffen und meiner Nichte so geregelt, dass man wochenweise eingeteilt wird, sodass nicht alle Schüler gleichzeitig in einem Klassenraum sind. D.h. man hat nur jede zweite Woche Schule. Zwar auch nicht die beste Lösung. Aber immerhin wenigstens eine als keine.

  • Also ich bin froh, wenn ich auf Arbeit die Maske nur tragen muss, wenn die Eltern kommen. Bei Kindern die Maske zu tragen ist nicht gerade förderlich, denn ohne die Mimik können Kinder nicht lernen, dass gilt auch in der Schule. Die Mimik ist für Kinder verdammt wichtig, um auch Gefühle wirklich verstehen und fassen zu können... :/
    Einwegmasken muss man eher Wegwerfen, als die, die man waschen kann, davon habe ich drei Stück im Haus und da wechsel ich regelmäßig durch. Und wenn man nen kleinen Kopf hat, so wie ich, weil klein, muss ich die Masken eh immer anpassen ... v.v Kindermasken passen mir auch nur zum Teil xD da kommt es auf den Hersteller an :o

  • Ich kann ja wohl so viel diskutieren, wie ich möchte, ob es dir nun passt oder nicht? Vielleicht interessiert mich auch mal die andere Seite und ich möchte mehr darüber erfahren? Vielleicht möchte ich Erfahrungen anderer kennen lernen? 🤷

    VKO4er8.png

    Hashibira Inousuke [Original: Mochipanko I Edit: Ryomou] Kimetsu no Yaiba

  • Na dann hast du zumindest jetzt erfahren, dass es nach 8 Stunden Maske aufsetzen nun mal zum Schwitzen kommt! :)

    Ich hab zwar nie das Gegenteil behauptet, aber in Ordnung. Ich finde es eher schade, dass wenigstens in der Pflege nicht mehr Masken zur Verfügung stehen. Gerade dort wird es dringend benötigt. Eine pro Tag ist halt viel zu wenig.

    VKO4er8.png

    Hashibira Inousuke [Original: Mochipanko I Edit: Ryomou] Kimetsu no Yaiba

  • Ja da gebe ich dir Recht. Eine ist definitiv zu wenig. In der Rehaklinik bekommen die Patienten nur eine für 3 Wochen... !!! außer sie ist stark verschmutzt oder gehen kaputt. Da nehmen die dann schon ihre Stoffmasken teilweise... obwohl sie ja nur die Einweg benutzen sollten, die plötzlich zum Mehrweg mutieren. Das ist so richtig eklig. Vor allem sind die Masken zudem auch noch in Tresoren weggesperrt und das ist schon blöd, dass man Patienten keine Neue geben darf, weil sie sie mal vergessen haben etc. , weil es immer noch ne super Mangelware ist... ö.ö

  • Ryomou Ja, du hast geschrieben, was du von der Maskenpflicht an Schulen hälst. Das interessiert halt nur die Politiker wenig. Zumindest in NRW gilt nach den Ferien von Schulbeginn bis Schulende Maskenpflicht. Irgendwie scheint das bei dir nicht richtig angekommen zu sein. Und an Ganztagsschulen dürften das je nach Schule um die 8 Stunden sein. Oder gibt's noch irgendeinen Ort (außer dem Lehrerzimmer evtl.), an dem in NRW dann an den Schulen keine Maske getragen werden muss Anlapis?


    Kruadon Danke für den Link. Das sieht tatsächlich interessant aus. Nur scheint die Maske (nicht mehr?) über den Online-Shop bestellbar zu sein. :/ Und wie ist deine Erfahrung mit dem Atmen darunter - z.B. im Vergleich zu einer gewöhnlichen Einwegmaske?

  • keisuke Die Verordnung ist so zu verstehen, dass der Schutz aller über den MNS geleistet werden muss. Abnahmemöglichkeiten sollen von den Schulen je nach Bedürfnis der Kinder und des Lehrkörpers selbst erarbeitet und umgesetzt werden. Das klingt nett, ist aber äußerst kompliziert, da nicht jede Schule über einen großen Schulhof oder Nebenräume verfügt. Das gilt auch für die Lehrer/innen. Es gibt keine genaue Angabe, wie wir das umsetzen sollen und wer bei Problemen dafür haftet. Wir wissen nicht mal, wie wir die Pausen für die Kinder gestalten sollen. Der Unterricht soll gleitend beginnen, damit die Schüler/innen nicht geballt ins Gebäude kommen müssen. Das war allerdings auch vor den Ferien der Fall. Bei einem Ausbruch innerhalb der Schule soll der Digitale Unterricht greifen, sofern es die Ausstattung der Kinder zulässt. Meine Informationen gelten für die Altersstufe ab 10 Jahren/Sek 1.


    Ich bin mir im Übrigen bewusst, dass andere Berufsgruppen tagtäglich einen Mundschutz über mehrere Stunden tragen müssen. Aber wie bereits zuvor angemerkt, ist meine Berufsgruppe auf die Stimme und Mimik wie auf persönliche Zuwendung angewiesen. Lernen funktioniert vor allem durch Beziehung. Da hilft auch ein schickes Tablet nichts.


    Laut neusten Studien sind Kleinkinder und jüngere Kinder weniger infektiös, weswegen in Kitas und Grundschulen der MNS gar nicht bzw. im Unterricht nicht getragen werden muss. Meine Bezugsgruppe besteht allerdings aus beiden Gruppen. Kindern und Jugendlichen.


    Ich habe mir nun eine Vesiermaske zugelegt, damit die Kinder mich besser sehen und hören können. Ein Mikro werde ich wohl auch verwenden.

    Ihr dürft nicht vergessen, in der Schule ist es nicht nur stickig (Es ist momentan noch sehr warm in den Gebäuden!), -da hilft lüften nicht viel, da das Mauerwerk aufgeheizt ist,- sondern bei vielen Kindern und Teenies auch laut. Mit den Mundschutz erreiche ich nicht die Stimmkraft, die ich sonst habe. Und nein, ich spreche bzw. schreibe nicht von Rumbrüllen, sondern einer klaren, deutlichen, verständlichen Theateransprache, damit alle Kinder mich gut verstehen können.


    Und damit meine Berufsgruppe nicht wieder einen über den Deckel bekommt: Wir wollen alle arbeiten und machen dies auch gerne (Schwarze Schafe gibt es in jeder Branche, ich hatte während der Homeschoolingphase Präsenzunterricht a 6 Stunden plus danach Heimunterricht a 6 Stunden und meine Kinder waren Zuhause!). Die Kinder wie auch die Eltern liegen uns am Herzen und wir müssen unserem Dienstherren (Land NRW), den Kindern, Teenies und Eltern gerecht werden. Das wollen wir auch. Aber dennoch kann man mitteilen, dass es Probleme gibt.

  • Die Frage ist ja auch, was ist für die Kids eigentlich besser: Mit dreißig Leuten den ganzen Tag mit Maske oder im Schichtbetrieb und nur teilweise mit Maske, wie vor den Ferien. Man sieht viele Kids im Alltag, die sich vorbildlich verhalten, die ganz selbstverständlich mit Maske alleine in den Supermarkt gehen und sich dort erst mal die Hände desinfizieren. Aber auch, wenn man sich an den Anblick der Masken gewöhnt hat: 40 Stunden pro Woche nur von Leuten mit Maske umgeben zu sein, finde ich jetzt abgesehen von der Anstrengung, auch etwas... irreal. Da kann man eigentlich nur auf die Anpassungsfähigkeit der Kinder hoffen.

  • keisuke Ah schade. Ich dachte, sie wär noch erhältlich. Gut an der Maske ist, dass sie nicht direkt auf dem Mund aufliegt und damit weniger drückend wirkt . Verglichen mit Einwegmasken hab ich beim Komfort jetzt keinen großen Unterschied festgestellt, es staut sich aber uU die Feuchtigkeit und bei manchen drückt sie wohl auch etwas. Dafür kann man diese Maske bedenkenlos über längere Zeiträume tragen, vorausgesetzt man wechselt den Filter ab und zu.

  • Ich muss beim Arbeiten in unseren Filialen auch eine Maske in der Kassenzone/Ladenfläche tragen. Da die Arbeit oft anstrengend ist (z.B. wenn man die komplette Kassenhardware samt Stellage und Verkabelung austauschen muss) kann ich bestätigen, dass man gerade bei warmen Temperaturen oder hoher Luftfeuchtigkeit unter der Maske schwitzt. Bei mir kommt hinzu, dass ich an manchen Tagen ständig meine Nase putzen muss, weil diese durch meinen ausgeatmeten Wasserdampf anfängt zu Laufen. Ist wie bei einer heißen Suppe, bei der man den Dampf beim Essen durch die Nase aufnimmt und dann die Nase läuft, kennt ihr sicher.


    Ich freue mich immer, wenn ich mal 4 bis 5 Meter zum nächsten Kassierer/Kunden Platz habe und evtl. auch diese Schutzgläser/-folien an den Kassentischen sind. Dann kann ich die Maske auch mal ne Zeit lang absetzen. Wenn sich dazu keine Gelegenheit bietet, versuche ich alle ein bis zwei Stunden mal für ein paar Minuten ins Lager oder nach Draußen zu gehen. Nach ein paar Minuten durchatmen habe ich dann aber auch kein Problem damit die Maske wieder aufzusetzen. Die kleinen Trage-Pausen sind mir aber wichtig.


    Wenn ich privat unterwegs bin und Bereiche mit Maskenpflicht betrete, ist es für mich schon selbstverständlich eine Maske dabei zu haben um sie schnell aufsetzen zu können. Verrückt mache ich mich aber nicht, die meiste Zeit des Tages muss ich keine Maske tragen. Im Innendienst im Büro auch nicht, nur auf den Gängen des Gebäudes.


    Es ist zudem viel leichter zu ertragen wenn man freundlich zueinander ist. Sicherlich sind einige auch genervt von der Situation. Trotzdem stecken wir da alle drin und können es mit ein wenig Rücksicht und Hilfsbereitschaft allen Mitmenschen leichter machen.


    :hey: