Spiele - Worauf kommt es an ?

  • Worauf kommt es an ? 78

    1. Story (58) 74%
    2. Gameplay (41) 53%
    3. Grafik (17) 22%
    4. Umfang (11) 14%
    5. Multiplayer (5) 6%
    6. Spieldauer (4) 5%
    7. Realitätsgrad (2) 3%

    worauf kommt es euch bei spielen an ? lieber ne gute story zu lasten der grafik oder umgekehrt ? kreuzt es einfach an
    ihr könnt 2 stimmen abgeben

  • pauschal sag ich gameplay und umfang.


    denn es gibt viele "geheimtipps" zB godhand, viewtiful joe, ikaruga, rez, die haben keine bis lächerliche storys und spielen sich trotzdem mehr als genial.


    aber von nem neuen final fantasy erwarte ich natürlich ne riesen story, die mich zu tränen rührt.

    Die restlichen punkte zu bestimmen ist nun trivial.

  • Mich muss ein Spiel einfach fesseln können und Spass machen ^^ Klingt blöd, ist aber so... Von der Art der Spiele her spiele ich am meisten Shooter oder diverse Onlinegames, auch gerne mal ein Hack n Slay Adventure wie Diablo 2 oder Sacred.


    Bei den Shootern ist es jetzt so, das man dort in sehr kurzen Spieleeinheiten viel Action hat und auch nach ein paar Minuten schon aufhören kann, wenn man will (jetzt im Gegensatz zu WoW :b) Ausserdem liegen mir derartige Spiele einfach. Ich bin gut in diesen und das motiviert natürlich :) Bei den Hack n Slay Adventures ist die Onlinekomponente eine der ausschlaggebenden Gründe. Man lernt hier Leute kennen, mit denen man das Spiel längere Zeit spielt und welche zu Freunden werden können. Finde ich hochinteressant! Ausserdem wirkt der Effekt der Sammelwut bei mir ziemlich gut ^^


    Des weiteren sind Lobpreisungen in Computerzeitschriften Gründe für mich, mir ein Spiel zumindest einmal anzuschauen.


    Ich spiele auch andere Sachen aber hier liegen halt die Schwerpunkte :)

  • Primär natürlich das Gameplay. Ein Spiel muss angenehm zu spielen sein, also die Steuerung sollte schon gut sein und die Spielidee muss auch stimmen. Dann habe ich noch Multiplayer angegeben, da es einfach mehr Spaß macht gegen andere Menschen zu spielen. Ist halt so. :)

  • Jap Gameplay hab ich auch. Wenn ne steuerung zu komliziert is
    macht's keinen Spass.
    Und Multiplayer hab ich auch.
    Mit seinen Freunden zu zocken macht immer am meisten spass.
    ^___^


  • Also ich habe ganz klar für Grafik und Story gevotet.


    Ich finde die Story in einem Spiel ist das "A" und "O" eines wirklich guten Games. Wenn man nicht weiss, wofür man spielt, sollte man das Spiel nicht erst spielen. Ein wirklich sehr gutes Beispiel für eine göttliche Story ist die Homeworld-Reihe. Selten habe ich eine so gut angepasste Story in einer gesamten Reihe gesehen, wie es bei Homeworld der Fall ist. Die Kreativität und die epischen Ausmaße der Story in allen Teilen begeistern noch heute sehr viele Spieler.
    Ich habe den ersten Teil übrigens erst jetzt wieder mal installiert.. :)


    Nun zur Grafik. Die Grafik hat sich von allen Elementen am meisten entwickelt. Für mich persönlich ist sie mit die wichtigste Komponente eines Spiels, das ich mir längerfristig anschaue. Verwaschene Texturen, Clipingfehler ( zb wenn Gegenstände einfach in Wänden verschwinden), ebenso wie diverse unschön detaillierte Gesichter/Bodentexturen..all das kann ein Spielspass enorm trüben.


    Aber am wichtigsten ist doch aber, das das Game Spass macht! Und egal wie man es dreht oder wendet, jeder hat so seine Vorlieben und das ist auch gut so! ^^


    -.MfG Etorofu.-

  • ich nehm mal gameplay und story weil es muss sich gut spielen lassen und auch ne einigermaßen gute geschichte haben das sich das Spiel für einen lohnt.

  • Meine Meinung: was nützt ein Spiel wenn die Story nix taugt? Habe also klar für Story gestimmt.



    eure Lumina (Anne) und eure Lindsey (Lili)
    die chaostwins

  • Es kommt immer auf eine gute Kombination der einzelnen Aspekte an.


    Mein Lieblingsgenre ist Rundenstrategie. Da brauche ich keine Spitzengrafik ich spiele selbst heute noch viele Titel von vor 2000. Tiefgang, Taktische Vielfalt und eine spannende Geschichte sind dabei das wichtigste.


    Spiele ich auf einer LAN jedoch Shooter sollten Grafik und Gameplay stimmen, dann sind Story und Tiefgang eher Zuckerguß.


    Jedes Genre setzt andere Schwerpunkte, jedes Spiel setzt andere schwerpunkte und ein gutes Spiel ergibt sich aus einer guten kombination der einzelnen Punkte.

  • Für mich sind vor allem Innovatives Gameplay, Langzeitspaß und fesselnde Hintergrundgeschichte wichtig.
    Sprich Nethack, Tome oder Dwarf Fortress sind genau die Spiele, die ich am liebsten, längsten und meisten
    spiele. Grafik ist mir da wirklich total egal, die genannten Titel haben alle ASCII-Grafik.


    Für kurzzeitigen Spaß, vorallem Multiplayer, spiel ich natürlich auch die üblichen verdächtigen wie COD, wcIII
    oder CS 1.6. Aber eben auch nur um mit anderen Spaß an der Sache selbst zu haben. Alleine spiel ich sowas
    überhaupt nicht.

    Kultur ist, wenn man aus einem menschlichen Schädel eine Blumenvase macht.
    Zivilisation ist, wenn man dafür ins Gefängniss kommt. //H. M. Broder
    -----------------------------------------------------------------------------------------------

  • Also Story und Gameplay sind wohl super wichtig ^^


    Also ich finde Grafik sollte zwar gut sein aber für mich ist die nur nebensache.Natürlich ist es schön eine fette Grafik zu haben doch es kommt aufs Spiel an.Solche wie Realistische Ego-Shooter die sollten halt auch realistisch rüberkommen und da ist eine fehlerhafte und veraltete Grafik fehl am Platz.


    :D :D :D also aber noch zum schluss: 1.Es kommt aufs spiel an und 2.eigentlich ist ja alles von belang auch wenn manches weniger gut ist als das andere oder gar garnicht vorhanden ist.

  • Story!!!


    Ich spiele ja hauptsächlich Rollenspiele wenn da die story nicht passt bringt die ganze grafik nix.


    Ich sag nur FF7, 8 und 9 nichtmehr wirklich die beste grafik aber immernoch die besten Rollenspiele


    :D :D :D

    YES WE NYAN


    Ich liebe Tsundere!
    Tsun im Bett und Dere in der Küche :love:


    IDOL FAN EIN LEBEN LANG!


  • Die Story muss einen Spieler packen können, tut sie es nicht werden diese schnell ad acta gelegt um vertauben, wobei man Storylastige Titel immer mal wieder abstaubt. Siehe hier Secret of Mana, Zelda, Baldurs Gate, KotoR usw.


    Des weiteren finde ich auch das Gameplay sehr wichtig, denn was nützt Story und Umfang etc, wenn das Gameplay nichts taugt?? Menüs, Steuerung ingame und sowas müssen flüssig sein, da sonst sich der Spieler die Daumen bzw. Finger verknotet.

  • Bin zur Zeit von vielen Herstellern enttäuscht dass sie aus den vielen Möglichkeiten die heute zur Produktion guter Spiele zur Verfügung stehen so wenig in Handlung und Umfang etc. investieren. Spiele rein nach Grafik und Realitätsnähe zu beurteilen finde ich persönlich nicht gut.

  • eig nur die story...
    Grafik ist nicht so wichtig, ich mein selbst ff7 ist noch immer für mich eines der besten spiele obwohl der trash grafik.
    ich finde ein spiel sollte möglichst simpel gehandelt werden zB MGS / Splinter cell /usw. wo man dir deine mission erklärt, du die erfüllen musst und nebenbei ne nette geschichte läuft.
    Das Gameplay was hier vielen woll wichtig ist war mir immer egal^^
    i-wann lernt mans sowieso oder gewöhnt sich dran...


    Ein Herz für Manga Chars:
    "Right...this is a erotic* Manga...they give a crap
    that I`m tired from work"

  • Eindeutig für mich.:
    Spieldauer und Story.


    Es ist für mich einfach das wichtigste das ein spiel eine gute story hat in die man sich hineinversetzen kann.
    Die spieldauer ist hierbei genauso wichtig was währe ein game ohne gewisse zeit die man brauch um es durchzuspielen. ich will ein spiel lange spielen und nicht innerhalb von paar stunden durch haben wie bei BF BC