Made in Abyss

  • Made in Abyss


    Titel Made in Abyss
    Studio Kinema Citrus
    Episodenzahl 13
    Erscheinungsdatum 07.07.2017
    Genre Adventure, Drama, Fantasy, Sci-Fi



    Plot

    Zitat


    Der Abyss, ein gewaltiges Höhlensystem, bewohnt von seltsamen Kreaturen und gefüllt mit mysteriösen Gegenständen, deren Zweck die heutige Menschheit nicht verstehen kann, ist der letzte noch nicht erforschte Ort auf der Erde. Niemand weiß, wie tief diese gigantische Grube reicht, obwohl schon seit Generationen kühne Abenteurer, bekannt als "Höhlenplünderer", von den Geheimnissen des Abyss angezogen wurden.


    In Oosu, einer Stadt am Rande des Abyss, lebt Rico, eine Waise, deren größter Traum es ist, einmal eine so großartige Höhlenplünderin zu werden wie ihre Mutter es war und dann das Geheimnis der Höhle zu lösen. Und eines Tages findet sie in der Höhle einen kleinen Jungen, der sich schließlich als Roboter entpuppt...


    Fazit
    Das Genre ist schonmal sehr interessant und anfangs war ich ja skeptisch wegen dem Aussehen der Charaktere...aber es gibt zum Glück auch Charaktere die "normal" groß sind bzw. habe befürchtet das es nur so kleine Charaktere sind...aber mit dem Plot das es um eine Waise geht, kann ich leben xD Finde die Animation ziemlich cool, mal wieder was fürs Auge. Werde ich mal weiter verfolgen :)

  • Ich habe mir gestern die ersten beiden Folgen angesehen und werde den Anime auf jeden Fall weiter schauen.


    Das Charakterdesign hat mich auch erst ein wenig abgeschreckt, aber man gewöhnt sich schnell daran. Ansonsten gefallen mir Animation und Soundtrack sehr gut, die Charaktere sind sympathisch und die Handlung klingt interessant. Freue mich auf die nächsten Folgen :)

  • Für mich definitiv ein Anwärter für den Anime der Season.
    Sicherlich ist das Charakterdesign erst mal gewöhnungsbedürftig, in der Vergangenheit gab es aber häufig Serien, die in der Hinsicht einen Kontrast zur düsteren Story geschaffen haben (Madoka und vllt. Dennou Coil).
    Ich bin jedenfalls gespannt, was für Erkenntnisse wir über die Welt bekommen werden und ob die Reise in die Tiefen vielleicht die eine oder andere düstere Wahrheit zum Vorschein bringt. Mal abwarten, Potenzial ist jedenfalls da.

  • Aktuell gibt es meine ich keinen deutschen Simulcast für die Serie.
    Für den englisch-sprachigen Raum hat sich Amazon den Simulcast gesichert. In der Regel machen die das ähnlich wie Crunchyroll für mehrere Märkte/Sprachen.
    Wenn Amazon hier in Deutschland nichts nachschiebt, sieht es erst mal schlecht aus, was "legal mit deutschem Sub" betrifft.

  • Erinnert mich so ein bisschen an "Planetarian: chiisana hoshi no yume".
    Da trifft ein Plünderer (Junker) auch auf einen Roboter in einer post apokalyptischen Welt.
    Der Artstyle sagt mir zwar gerade nicht zu. Aber der plot scheint ganz cool zu sein. Trotzdem bin ich bei den Genres Drama + Sci Fi immer vorsichtig.
    Ich wette das der Roboter sich am Ende selbst opfert und über den Jordan geht. Schon zu viele Animes gesehen, bei denen das am Ende passiert ist.
    Naja, ich warte noch bis 5 - 6 Folgen draußen sind und schau dann mal rein. Interessant hört sich das ganze auf jeden Fall an :)

  • Wow!
    Ich habe vor wenigen Minuten das Finale der 1. Staffel gesehen und bin von diesem Anime einfach nur begeistert.


    Lasst euch vom kindlichen Charakterdesign nicht abschrecken und geht vorsichtig an die Serie heran, denn diese wird je weiter die Handlung voranschreitet immer düsterer und faszinierender.
    Die Charaktere entwickeln sich glaubwürdig weiter, die Handlung wird durch Erlebnisse und Erfahrungen gekonnt vorangetrieben und die Musik trifft stilsicher immer den richtigen Nerv.



    Für mich definitiv der beste Anime der Sommer 2017 Season. Ich hoffe auf eine 2. Staffel und werde mir bis dahin auch den Manga besorgen.
    Alle Daumen nach oben :thumbsup:

  • Persönlich fand' ich den Anfang etwas zäh, weshalb ich auch erstmal nur bis Folge 5 gesehen hatte. Dann hing er eine ganze Weile in der Schwebe, und dann habe ich weitergeschaut. Hui, was hätte ich verpasst, wenn ich den gedroppt hätte! Die Handlung nimmt dann richtig Fahrt auf.



    Folge 13 ging ja auch irgendwie doppelt so lang. Ich würde gerne wissen, wie es weiter geht.

    Bureaucracy is waiting for a red traffic light in the middle of the night when no one is coming.


  • Quelle: Universum Anime Facebook

  • Habe alle Folgen in einem Rutsch durchgesuchtet. Gott sei Dank. Ich hätte es vermutlich nicht ertragen, diesen Anime "live" jeweils wöchentlich mit Erscheinen der neuen Folge zu sehen. Ich hätte die ganze Woche über nichts mehr mit mir anfangen können.

    Selten hat mich ein Anime so gefesselt wie dieser. Phantastische Hintergründe, ein OST, der zum besten gehört, was ich seit Jahren gehört habe und nicht zuletzt auch die liebenswerten Hauptfiguren.
    Hier stimmte einfach alles. Absolut verdient der Anime des Jahres 2017 imho.

    Ich habs mir nicht nehmen lassen, gleich nach dem Anime auch noch den Manga zu suchten. Ich musste einfach wissen, wie es weiter geht und wurde bisher nicht enttäuscht. Das Pacing bleibt straff.
    Ich bin so gespannt auf die zweite Season und die Umsetzung der entsprechenden Manga-Kapitel und natürlich um zu hören, wie sich der SFX: Loli-spilling-noise anhört... :P

    PS: Bondrewd #1 best dad.

  • Hoffentlich wieder diese Post nicht wieder so lang. Bitte nicht.


    Oh und obviously spoil0rz.


    Made in Abyss ja geil, hart geil, sehr super. Whoo.

    Ja okay vielleicht doch n bisschen ausführlicher.


    MiB ist aus vielerlei gründen gut. Zum einen Worldbuilding.

    Sowohl der Abyss selbst als auch alle Artefakte, Geschichten

    und Kreaturen beherbergen eine so natürliche mysteriösität

    sodass die dadurch entstehende Atmosphäre einen ab dem

    zweiten abyss layer komplett in den Bann zieht, und die Welt

    in sich absolut stimmig und glaubwürdig macht. Ich liebe es.


    Charaktere ja schon auch wichtig, wobei ich sagen musste das

    mich die beiden Hauptcharaktere erst ab der Dynamik mit

    Naaaaaaaaaaanachi überzeugt haben. Davor sind sie natürlich

    auch nicht nervig oder sonst was, aber der reine kindliche

    Forschergeist hat es am Anfang einfach nicht komplett für mich

    getragen.


    Eine weitere nicht zu verachtenden Facette der Serie ist eine gewisse

    Grundschizophrenie. Zum einen sind die Verhaltensweisen der Charaktere

    und auch die Präsentation sehr kindlich gehalten und mögen auf den

    ersten Blick eine Serie für ein sehr junges Publikum vermuten.

    Mit jedem mal wenn der Abyss selbst erwähnt wird, nimmt die

    Stimmung jedoch tatsächlich sehr zu, und die brutale Realität

    der Welt wird um einiges klarer.




    Hm Fuck ist ja doch wieder so lang geworden.

    So eine scheiße.


    9/10, would Abyss again.

  • Soeben wurde neben den zwei bekannten Compilation-Filmen, die die Handlung der Serie in Filmformat (mit neuen Stücken vom Komponisten Kevin Penkin, der auch den phantatischen original OST der Serie komponiert hat) wiedergeben auch ein dritter Film angekündigt, der die Handlung von Made in Abyss um den großartigen Idofront-Arc fortsetzen wird!


    Quelle (in Mondrunen): https://twitter.com/miabyss_anime/status/1081113253290360833


    Zeit für #1 Best Dad auf der großen Leinwand!

  • Der Anime hat mich in seinen Bann gezogen. Mir fällt nicht wirklich was negatives ein. Allem voran finde ich die Protagonisten super gestaltet. Vom Aussehen und natürlich vom Charakter her. Die eifrige Riko, welche so fest entschlossen vorangeht. Der etwas zurückhaltende Reg, in welchem verborgene Kräfte schlummern und die flauschige Nanachi, welche kalt scheint und doch ein gutes Wesen ist. Alle drei müssen an den Grund des Abyss, denn dort warten auf jeden von ihnen Ängste, Sehnsüchte und Geheimnisse, die es zu klären gilt. Es hat halt wirklich jeder noch ein Hühnchen zu rupfen, sodass die Protagonisten auch mehr als nur eine läppische Begleiter-Rolle inne haben.


    Was ich ganz interessant finde ist, dass hier nicht Exkremente, Kotze und Blut zensiert werden. So kindlich der Anime wirkt (die Protagonisten sind ja Kinder, aber ich meine das vom Zeichenstil her. Die hellen Farben der Szenerie usw.), er zeigt wirklich harten Stoff. Manchmal musste ich echt schon die Augen zusammenkneifen, weil ich kaum noch hinsehen konnte. Dabei mag ich ja eigentlich blutige Filmchen, aber hier habe ich das gar nicht erwartet. Gut, und ein wenig Ecchi gibt's auch. Aber nicht im Sinne, dass wieder die Perverslings-Anschuldigungen umherfliegen. Ich finde dieser Aspekt, hielt sich einigermaßen in Grenzen.


    Ansonsten kann ich auch den Soundtrack, sowie das Opening loben. Der Anime erzeugt eine super Atmosphäre und die Geschichte, nein, die Geschichten sind mit einem teils dramatischen Hintergrund bestückt und werden sicherlich auch dramatisch enden. Keine Ahnung, ich habe den Manga nicht gelesen. Vielleicht auch besser so.


    Wird also Zeit, den Anime bald ins Regal zu holen.