Mitleid, Mitgefühl und Empathie- Menschliche Erfindung oder Empfindung?

  • Täglich geschehen auf der Welt Dinge, die man als schrecklich, grausam und gar unmenschlich bezeichnen würde. Doch auch im Alltag wird der Mensch von persönlichen Verlusten, Schmerzen und Qualen heimgesucht. Neben den "großen" Dingen, wie Krankheit, Tod und Armut können uns aber auch die kleineren Probleme belasten. Streit mit den Freunden, schlechte Zensuren, miese Tage, ja selbst schlechtes Wetter.
    In solchen Situationen freut man sich als Mensch über andere Personen, die Mitgefühl zeigen. Sich in deine Situation hinein versetzen können und dich verstehen. Sei es jetzt eine nahestehende Person oder womöglich ein Fremder, der dir zufällig im Park begegnet und dich in ein Gespräch verwickelt. Doch gehen wir auf die Makroebene über, so können wir das Gleiche Spiel beobachten. Es rührt Menschen, wenn Nicht-Betroffene mitleiden, Anteilnahme zeigen.


    Doch was bedeutet es, wenn jemand sagt, er habe Mitgefühl? Er könnte es nachfühlen? Ist der Mensch in der Lage das Leid anderer Personen mitzuempfinden?


    Findest du Mitleid ist etwas natürliches oder nur eine Erfindung der Gesellschaft?
    Hast du oft Mitleid mit anderen Personen?
    Mit wem? Nahestehenden oder auch Fremden?
    Ist es wichtig eine Person persönlich zu kennen, um ihr Leid nachempfinden zu können?
    Ist Mitleid haben eine Stärke oder eine Schwäche?
    Findest du Mitleid ist etwas nützliches?


    Hast du auch Mitleid mit fiktiven Personen? (Buch/Film)
    In welchem Alter, denkst du, kann man Mitleid empfinden? (kleine Zusatzinformation: Kinder sind ca. ab 4 Jahren fähig, Dinge aus der Sicht anderer zu betrachten)
    Magst du es, wenn andere Mitleid mit dir haben?
    Ist Mitleid wertlos, wenn darauf keine Hilfe folgt?
    Wann hast du eher Mitleid: Wenn es anderen nicht so gut geht, wie dir, oder wenn andere in einer ähnlich miesen Situation sind, wie du einmal warst?



    Tobt euch aus aber bleibt sachlich :D


    _________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


    Zuerstmal setze ich auch wenn es Unterschiede gibt Mitleid und Empathie auf eine Stufe, bzw. der eine hat schwache Empathieprobleme und der andere extrem starke.
    Mitleid, Mitgefühl und Empathie sind für mich was ganz normales und gehören einfach zum Mensch ohne diese Gefühle würde ich mich als Maschine ansehen.
    Wie oft erwische ich mich und merke ich habe selbst wegen den banalsten Dingen Mitgefühl, z.B. das Video von der Dokomi wo Da Loco nicht wusste was er sagen soll, allein in den Punkt kann ich mich ohen weiteres hineinversetzen und ähh ich kann das nicht beschreiben es fühlt sich total komisch an wenn ich eine Person sehe, die etwas aufgeregter/schüchterner vor der Kamera ist als andere. (Wenn ich das mal auf Fernsehinterviews mit Passanten auslege, muss ich immer umschalten, weil ich genau Mitfühle wie sich die Person die gerade interviewt wird fühlt.


    Ganz besonders Mitleid habe ich vorallem, wenn jüngeren Leuten oder Tieren was zustößt und Sie ggf. sogar sterben, Siehe (ja ich spreche es nochmal an) das Flugzeugunglück am 24. März diesen Jahres, allein der Gedanke, das 18 Menschen (mit den älteren habe ich genauso Mitleid) umgekommen sind die JÜNGER als ich waren nagt immer noch an mir. (Ich habe dann immer das Gefühl der Hilflosigkeit und frage mich "Warum konnte ich nicht eingreifen?" (ja es ist wirklich so extrem))
    Hauptsächlich habe aber NUR mit fremden Mitleid, bei meiner ganzen Familie hat das einen langen Hintergrund warum ich da so kalt wirke.
    Deshalb ist es für mich auch nicht wichtig die Person zu kennen, als Mensch empfinde ich auch Mitleid wenn ich einem Menschen nicht nahe stehe, schließlich sind es ebenfalls Menschen und der Gedanke nur weil ich die Person nicht kenne, kein Mitgefühl zu zeigen kenne ich persönlich nicht.
    Diese Gefühle sind für mich weder Vor- noch Nachteile, wenn ich es allgemein betrachte, dass ich mir mit dem Mitgefühl enorm selbst Schade ist von ärtzlicher Seite schon bestätigt.
    Auch wenn ich NUR mit meinen 21 jahren schon genug erlebt habe, wo ich sagen müsste warum sollte ich noch Gefühle für so eine assoziale Gesellschaft verschwenden, denke ich mir immer wieder, es gibt den ein oder die andere die noch kein Arschloch ist und vllt. so empfindet wie ich, deshalb bin ich schon irgendwie froh dass ich so ein Empfinden habe.
    Es gibt auch genug von diesen "assozialen" die das Mitleid anderer ausnutzen um ihren Vorteil drauß zu ziehen, aber über diese Leute sollte man wenn möglich hinwegsehen, jeder bekommt irgendwann seine gerechte Strafe.


    Auch in Animes bzw. gerade dort besonders habe ich GANZ VIEL Empathie, Mitleid und Mitgefühl, unsere Menschheit würde so Verhaltenmuster wie in manchen Animes niemals hinbekommen, aus dem Grund glaube ich kann ich noch mehr Mitgefühl in Animes zeigen als in Animes. (Wer K-On! kennt kennt sicher die Szene wo die Band ihren letzten Auftritt hatte und Yui die nächsten Aktivitäten aufzählt, aber von Ritsu unterbrochen wird und sich eingestehen muss, dass es vorbei ist mit der Band auf der Schule. Gerade die Szene hinterlässt bei mir ein Gefühl als ob mir mehrere Speere durch den Körper gebohrt werden.) (Ein Grund warum ich solche Szenen mir oft nicht so angucken kann, weil Sie so extremst emotional sind)
    Für mich persönlich kann ein Mensch dann Mitgefühl empfinden, sobald er geistig soweit ist, zwar können Kinder ab 4 Jahren das schon, aber auch da kann der eine merh der andere weniger und der andere gar nicht.
    Ich persönlich kann es nicht haben wenn jemadn mit mir Mitleid hat, diese Person könnte mir zwar helfen (was ich auch dankend annehme (ja ich sage bei fast allem danke :D )), aber er soll dabei kein Mitleid/Mitgefühl empfeinden, den sobald ich ihm/ihr anmerke geht es mir selbst wieder schlecht, einfach weil ich nicht will dass durch mein Problem andere leiden, ich will einfach dass es jedem besser geht als mir, auch wenn es mir schadet, bin ich froh immer zu sehen, wenn ich jemanden helfen konnte und er/sie wieder lacht.







  • Arbeiten wir mal die Liste ab:


    Findest du, Mitleid ist etwas natürliches oder eine Erfindung der Gesellschaft? Etwas natürliches.
    Hast du oft Mitleid mit anderen Personen? Joa, öfter mal. Vor allem auch, wenn kleineren, jungen Kindern, die ihr ganzes Leben noch vor sich haben, schlimme Dinge (egal welcher Natur) widerfahren
    Mit wem? Nahestehenden oder auch Fremden? Sowohl als auch, kommt auf das "Problem" der Person an und ist teils unterschiedlich, je nachdem ob und wie gut ich die Person kenne.
    Ist es wichtig, die Person persönlich zu kennen, um ihr Leid nachempfinden zu können? Nein, ist es nicht. Es geht um das Problem, nicht um die Person. Je nachdem, wie gut man die Person kennt, kann das natürlich anders sein, weil man die Hintergründe ggf kennt usw.
    Ist Mitleid haben eine Stärke oder eine Schwäche? Eine Stärke. Es zu zeigen ist noch stärker.
    Findest du Mitleid ist etwas nützliches? Joa, schon, wenn man der Person, mit der man Mitleid hat so helfen kann, dann auf jeden Fall.


    Hast du auch Mitleid mit fiktiven Personen? Interessanterweise eher selten.
    In welchem Alter, denkst du, kann man Mitleid empfinden? Möglicherweise kann man es bereits mit 4 empfinden, die Hintergründe verstehen allerdings erst später, so ab, was weiß ich, 16 vielleicht. (Kommt natürlich immer drauf an, wie reif der Einzelne ist und was der Hintergrund für das Leid der anderen Person ist. Wenn man älter ist, erschießt sich da halt mehr als vorher)
    Magst du es, wenn andere Mitleid mit dir haben? Nein, ich hasse das fast schon.
    Ist Mitleid wertlos, wenn keine Hilfe darauf folgt? Nicht unbedingt. Man kann sowieso nicht jedem Menschen mit seinen Problemen helfen, selbst wenn man will.
    Wann hast du eher Mitleid: Wenn es anderen nicht so gut geht, wie dir, oder wenn andere in einer ähnlich miesen Situation sind, wie du einmal warst? Ich habe in beiden Fällen Mitleid. Die zweite Situation ist nur einfacher, wenn man helfen will, da man evtl. eigene Erfahrungen mit einbeziehen kann.


    "What's the difference between a king and his horse? I dont mean some kiddy shit like one has 4 legs and the other has 2, or one's a person and one's an animal. If their form, ability, and power is exactly the same, then why is it one becomes the king and controls the battle and the other one becomes the horse and carries the king?"


    -Fueled by my own self-hatred-

  • Findest du Mitleid ist etwas natürliches oder nur eine Erfindung der Gesellschaft? Etwas natürliches.
    Hast du oft Mitleid mit anderen Personen? Sehr häufig an sich auch viel zu oft um überhaupt mal 2 Tage alles fröhlich zu sehen.
    Mit wem? Nahestehenden oder auch Fremden? Sowohl als auch, mit nahe stehenden ist es einfacher aber auch mit Fremden die ihre Probleme nicht verstecken können habe ich sehr schnell mitleid.
    Ist es wichtig eine Person persönlich zu kennen, um ihr Leid nachempfinden zu können? Nein ist es nicht, wenn ich eine Person kenne kann ich schneller herausfinden weshalb aber um ein Leid nachzuempfinden braucht man keinen engen Kontakt, es kommt auf einen selbst an.
    Ist Mitleid haben eine Stärke oder eine Schwäche? Weder noch. Ich sehe nichts was mich stärker erscheinen lass soll wenn ich Mitleid zeige noch eine Schwäche. Es ist etwas vollkommen normales.
    Findest du Mitleid ist etwas nützliches? Es ist sehr nützlich da es Leuten zeigt das sich andere um sie sorgen und sie nicht allein sind. Somit haben sie einen Grund sich nicht aufzugeben.


    Hast du auch Mitleid mit fiktiven Personen? (Buch/Film) Das auch zwar seltener aber auch oft genug. Ich steigere mich immer sehr in Filme oder Bücher.
    In welchem Alter, denkst du, kann man Mitleid empfinden? (kleine Zusatzinformation: Kinder sind ca. ab 4 Jahren fähig, Dinge aus der Sicht anderer zu betrachten) Um die 15. Ein Kind kann es anders betrachtet aber versteht den Zusammenhang nicht. Ein Junge der 15 ist kann schon reif genug sein und auch schon mehr erlebt haben um zu wissen wann und wie er es verstehen soll/muss.
    Magst du es, wenn andere Mitleid mit dir haben? Nein ganz und gar nicht. Ich verabscheue es und zeige nie meine Sorgen wenn dann selten und mit Leuten die ich zwar kenne aber nicht unbedingt den nähsten Kontakt besitze. Einzig und allein weil sie sich keine Sorgen machen sollen.
    Ist Mitleid wertlos, wenn darauf keine Hilfe folgt? Nein ganz und gar nicht. Allein der Gedanke kann Menschen erfassen und sie dazu bewegen sich aus dem Problem zu ziehen oder falls es eine Sucht ist die im Tod enden kann sich dieser zu entledigen.
    Wann hast du eher Mitleid: Wenn es anderen nicht so gut geht, wie dir, oder wenn andere in einer ähnlich miesen Situation sind, wie du einmal warst? Beides und das aus auch sehr schnell. Allein unwichtige Sachen lösen bei mir ein Mitgefühl und Mitleid aus, auch wenn ich null Bezug auf die Person habe und nur eine Geschichte höre. Ich habe es lieber wenn ich die Situation kenne weil ich dann helfen kann und nicht nur versuche starte.

  • Findest du Mitleid ist etwas natürliches oder nur eine Erfindung der Gesellschaft?
    Etwas natürliches, welches bei dem einen stärker, bei dem anderen schwächer ausgeprägt ist. Manchmal auch gar nicht.


    Hast du oft Mitleid mit anderen Personen?
    Nein. Ich bin in vielen Belangen eher soziopathisch eingestellt.


    Mit wem? Nahestehenden oder auch Fremden?
    Blut ist stets dicker wie Wasser.


    Ist es wichtig eine Person persönlich zu kennen, um ihr Leid nachempfinden zu können?
    Für mich ja. Es muss mehr dahinterstehen, als nur das gemeinsame "Menschsein".


    Ist Mitleid haben eine Stärke oder eine Schwäche?
    Wenn sie aufrichtig ist, dann ja. Allerdings ist der Grad zwischen ehrlichem Mitgefühl und reiner Heuchlerei sehr schmal.


    Findest du Mitleid ist etwas nützliches?
    Ich bin Realist.


    Hast du auch Mitleid mit fiktiven Personen? (Buch/Film)
    Seltsamerweise habe ich eher mit fiktiven Figuren Mitleid, als wie mit der realen Menschheit.


    In welchem Alter, denkst du, kann man Mitleid empfinden? (kleine Zusatzinformation: Kinder sind ca. ab 4 Jahren fähig, Dinge aus der Sicht anderer zu betrachten)
    Die Antwort steht doch schon da?


    Magst du es, wenn andere Mitleid mit dir haben?
    Nein, weil ich es von anderen nicht erwarte.


    Ist Mitleid wertlos, wenn darauf keine Hilfe folgt?
    In mancher Situation ist Mitleid schon die Hilfe, die derjenige braucht, um wieder auf die Beine zu kommen.


    Wann hast du eher Mitleid: Wenn es anderen nicht so gut geht, wie dir, oder wenn andere in einer ähnlich miesen Situation sind, wie du einmal warst?
    Geteiltes Leid ist halbes Leid. Es kommt bei mir auf den Menschen drauf an und wie ich zu ihm stehe und anders herum. Familie ist immer noch was anderes, als der fremde Nachbar drei Häuserblocks weiter.

  • Findest du Mitleid ist etwas natürliches oder nur eine Erfindung der Gesellschaft?
    Ich würde ersteres vermuten.


    Hast du oft Mitleid mit anderen Personen?
    Ja, aber weniger der Person als der Situation, in die ich mich reinversetze, wegen.


    Mit wem? Nahestehenden oder auch Fremden?
    Ist irrelevant da es bei mir um die Situation geht nicht um die Person, da kann sie mir entweder nahestehen oder komplett fremd sein, ich würde keinen wirklichen Unterschied machen.


    Ist es wichtig eine Person persönlich zu kennen, um ihr Leid nachempfinden zu können?
    Nein, siehe beide vorherigen Fragen.


    Ist Mitleid haben eine Stärke oder eine Schwäche?
    Für mich persönlich eher eine Schwäche.


    Findest du Mitleid ist etwas nützliches?
    Eher nicht, weil ich mir dann oft unnötig negative Gedanken mache.


    Hast du auch Mitleid mit fiktiven Personen? (Buch/Film)
    Ja, glaube sogar öfters als mit realen Personen.


    In welchem Alter, denkst du, kann man Mitleid empfinden? (kleine Zusatzinformation: Kinder sind ca. ab 4 Jahren fähig, Dinge aus der Sicht anderer zu betrachten)
    Keine Ahnung. Ab 4 Jahren vielleicht.


    Magst du es, wenn andere Mitleid mit dir haben?
    Probleme die mir wirklich Sorgen bereiten teil ich genau 2 Leuten mit, die mir auch sehr nahestehen. Und von diesen zwei verlange ich kein wirkliches Mitleid, sondern Verständnis. Wenn jemand mit mir leidet bringt es mir nicht unbedingt was.


    Ist Mitleid wertlos, wenn darauf keine Hilfe folgt?
    Da man mir nicht einfach so helfen kann , nein. Es ist glaub ich auch so wertlos für mich.


    Wann hast du eher Mitleid: Wenn es anderen nicht so gut geht, wie dir, oder wenn andere in einer ähnlich miesen Situation sind, wie du einmal warst?
    Eher ersteres. Bei zweitem bin ich mir nicht sicher ob Mitleid haben mit Verständnis haben gleichzusetzen ist.

  • Ich denke Mitleid und Empathie sollte man nicht in einen Topf schmeißen. Mitleid bezieht sich nämlich ausschließlich auf negative Gefühls Empfindungen wie das Wort Leid schon impliziert.
    Es gibt Leute die sich erstaunlich gut in Menschen hineinversetzen können das heißt aber nicht das sie Menschen `bemitleiden`. Empathische Menschen können sich nämlich in Menschen hineinversetzen egal wie sie sich fühlen.
    Ich persönlich fände es schrecklich nur Mitleid zu empfinden, außerdem mag ich das Wort nicht wirklich ^^ Das mal so vorab. jetzt zu den fragen



    Findest du Mitleid ist etwas natürliches oder nur eine Erfindung der Gesellschaft?
    Mitleid sowie Empathie sind etwas vorkommen natürliches. Je sozialer das Gefüge ist in dem eine Lebewesen lebt desto ausgeprägter ist dieses verhalten. Nähmen wir als Beispiel die Elefant welche noch Jahre später zum Grab ihrer verstorben Herdenmitglieder gehen dort eine weile verweile und 'trauern' oder ein anderes Beispiel Wölfe welche ihren verletzen Mitgliedern Nahrung mitbringen wodurch sie ihnen körperlich wie auch emotional helfen, allein diese Tatsache zeigt das es etwas natürliches ist sich in jemand anderes hineinzuversetzen oder dessen Leid in dem Fall zu erkennen.


    Hast du oft Mitleid mit anderen Personen?
    Mhmm Mitleid wirklich wenn jemand leide ja jedoch wäre ich vorsichtig damit zu sagen ich habe Mitleid da viele Menschen dies nicht mögen.
    Ich denke jedoch auch das ich mich gut in Menschen hineinversetzen kann also empathisch bin weil sonst wäre ich in meinem Beruf auch nicht richtig.


    Mit wem? Nahestehenden oder auch Fremden?
    Allen


    Ist es wichtig eine Person persönlich zu kennen, um ihr Leid nachempfinden zu können?
    Um Mitleid zu empfinden muss man niemandem persönlich kennen.


    Ist Mitleid haben eine Stärke oder eine Schwäche?
    Weder noch.


    Findest du Mitleid ist etwas nützliches?
    Nicht in jeder Situation, zu viel Mitleid übertrumpft oft das rationale denken und ist manchmal hinderlich.


    Hast du auch Mitleid mit fiktiven Personen? (Buch/Film)
    Jup ich gehöre auch zu den Person die gerne mal beim Filme schau heult egal ob es was trauriges ist oder was rührendes (was wieder kein Mitleid ist ;P )



    Auch ist es schwieg die frage zu beantworten In welchem Alter, denkst du, kann man Mitleid empfinden? (kleine Zusatzinformation: Kinder sind ca. ab 4 Jahren fähig, Dinge aus der Sicht anderer zu betrachten) wenn man Empathie und Mitleid gleichsetzt so kann ein Kind nämlich schon kurz nach dem 1 Lebensjahr Mitleid empfinden und aktiv versuchen andere zu trösten. Das gesamte empathische verhalten entwickelt sich jedoch deutlich später da das Kind erst noch lernen muss sich selbst nicht im Mittelpunkt stehen zu sehen. Dieser Prozess ist individuell und so weite ich weiß frühstes mit 10 oder so 'abgeschlossen' (wirklich abgeschlossen nicht da sich das empathische verhalten ein leben lang entwickeln kann)



    Magst du es, wenn andere Mitleid mit dir haben?
    Nein aus dem einfachen Grund nicht weil ich nicht will das es jemanden wegen mir schlecht geht aber ich streite aber auch nicht ab das ich gerne ein das tut mir leid für dich höre das wäre nämlich gelogen. Auch freue ich mich über Anteilnahme wenn es mir schlecht geht aber genau so freue ich mich darüber wenn sich andere mit mir freuen mhmm also mag ich es scheinbar doch irgendwie wenn andere mit mir leid ?(



    Ist Mitleid wertlos, wenn darauf keine Hilfe folgt?
    Oft ist ja Mitleid die Hilfe. Das Signal dafür das eine Person nicht alleine ist sondern noch jemand da ist der Verständnis für die Situation zeigt. Leider wird in unsere Gesellschaft einfach zu häufig Mitleid geheuchelt. Wenn ich jemanden schon sage das es mir für ihn leid tut und ich seien Situation versuche, man muss es noch nicht mal wirklich schaffen, zu versehenen dann muss ich auch damit rechnet das die Person ein Gespräch beginnt oder noch expliziter um Hilfe bitte.
    Beispiel ein obdachloser sitze mit einen Becher auf der Straße und bettelt. Jetzt kann ich A Mitleid haben oder B kein Mitleid haben.
    Wenn auf A aber folgt das der Mensch mit mir spricht und mich z.B um Geld bittet und ich dann einfach weiter gehe ist mein Mitleid wertlos. Gehe ich weiter hole ihm z.B einen Kaffee und ein Brötchen hat es was gebracht.



    Wann hast du eher Mitleid: Wenn es anderen nicht so gut geht, wie dir, oder wenn andere in einer ähnlich miesen Situation sind, wie du einmal warst?
    Das ist egal ob ich eine Situation schon mal erlebt hab oder nicht ,zweites ist einfach einfacher da sind wir nämlich bei der Empathie es ist leichter sich in eine Situation hineinzuversetzen die man selber schon erlebt hat, wobei man hier aufpassen muss eigen Gefühle nicht ohne zu reflektieren auf den andern zu beziehen.

  • Findest du Mitleid ist etwas natürliches oder nur eine Erfindung der Gesellschaft?
    Definitiv etwas natürliches. Da man auch Mitleid mit sich selbst haben kann (Selbstmitleid) Und auch wenn man sich nicht gerade in der Öffentlichkeit befindet kommt es vor.
    Hast du oft Mitleid mit anderen Personen?
    Mir tun Menschen leid die ihre Familien in kriegen verloren haben etc. Also eher soch richtiges Leid. Wobei ich noch sagen muss, dass es verschiedene Stufen von Mitleid für mich gibt. Lasse das aber nicht so nah ran das es mich down zieht.
    Die Welt ist nunmal ein schrecklicher Ort, man sollte aber nie vergessen es passieren auch positive Dinge! :3
    Mit wem? Nahestehenden oder auch Fremden?
    Mit allen Lebewesen nicht nur Menschen.
    Ist es wichtig eine Person persönlich zu kennen, um ihr Leid nachempfinden zu können?
    Nein finde ich keineswegs, da ich mich gut in Situationen hineinversetzen kann.
    Ist Mitleid haben eine Stärke oder eine Schwäche?
    Mitleid ist keine Schwäche. Wobei ich aber auch nicht weiß warum es eine Stärke sein soll :/
    Findest du Mitleid ist etwas nützliches?
    Ja in der Tat es zeigt mir das wir immer noch Menschen sind. Das wir einander doch nicht immer so Gefühlslos sind.
    Das uns nicht alles kalt lässt.


    Hast du auch Mitleid mit fiktiven Personen? (Buch/Film)
    Ja das habe ich.
    In welchem Alter, denkst du, kann man Mitleid empfinden? (kleine Zusatzinformation: Kinder sind ca. ab 4 Jahren fähig, Dinge aus der Sicht anderer zu betrachten)
    Ich denke man kann es immer ab dem besagten Alter, ich hatte damals mit Tieren immer Mitleid die traurig aussahen etc.
    Magst du es, wenn andere Mitleid mit dir haben?
    Eigentlich eher weniger da, mir das Wort Mitleid nicht gefällt.
    Ist Mitleid wertlos, wenn darauf keine Hilfe folgt?
    Mitleid kann man haben ohne es zu zeigen. Aber wenn man es äußert folgend meistens darauf ein Paar Ratschläge etc. (Aus meinen Erfahrungen)
    Wann hast du eher Mitleid: Wenn es anderen nicht so gut geht, wie dir, oder wenn andere in einer ähnlich miesen Situation sind, wie du einmal warst?
    Nachdem ich mich in die Situation der betroffenen Person hineinversetzt habe. Sprich wenn ich wirklich verstehe wieso diese Person so traurig ist.
    Das finde ich dann mit einer Konversation herraus



    Ich muss aber noch hinzuaddieren das ich mehr Versuche den betroffenen Personen zu helfen und diese nicht zu bemitleiden.

  • N dann will ich auch mal die Liste abarbeiten :D


    Findest du Mitleid ist etwas natürliches oder nur eine Erfindung der Gesellschaft?
    Meiner meinung nach ist Mitleid eine erscheinung einer geselschaft der es menschlich gesehen gut geht, d.h. (fast) allen Menschen mangelt es an nichts wichtigem, wie wir es z.B. hier in Deutschland haben. Hier ist auch das Mitleid, bzw. mitgefühl rehct ausgeprägt. Auch was Fremde Personen angeht. In z.B. Afrika sieht die ganze sache wieder anders aus, dort wird (ist6 jetz etwas böse formuliert, aber stimmt im weitesten sinne) Dieben wenn sie auf frischer tat ertappt werden die hand abgehackt. keine gnade, kein Mitleid!


    Hast du oft Mitleid mit anderen Personen?
    Da ich selbst eine Autistische Person bin, ist das bei mir eine geteilte meinung. Einerseits habe ich durchaus Mitleid mit freunden und Familie, bei Fremden Menschen stößt das ganze aber schon recht schnell an seine grenzen.


    Mit wem? Nahestehenden oder auch Fremden?
    Grundsätzlich kommt es auf die umstände und die geschichte an. Sehe ich z.b. am straßenrand ein weinendes Kind lässt mich das relativ kalt, kenne ich allerdings die hintergründe, kann ich durchaus auch mitfühlend sein. Gutes beispiel (und kleine geschichte am rande): Neulich habe ich eine Doku gesehen über B-17 Bomber crews. Dort saß eine Person im Unteren geschützturm fest und das fahrwerk ließ sich nicht ausfahren. Folge -> die Person musste stundenlang darauf warten von einen tonnen schweren Flugzeug zerquetscht zu werden. In solchen fällen habe ich durchaus mitleid mit "Fremden".


    Ist es wichtig eine Person persönlich zu kennen, um ihr Leid nachempfinden zu können?
    Grundsätzlich ja: zumindest muss ich diese Person bzw. deren umstände soweit kennen um mich in die ganze sache hinein versetzen zu können.


    Ist Mitleid haben eine Stärke oder eine Schwäche?
    Mitleid zu haben kann meiner meinung nach eine Stärke aber auch eine Schwäche sein, zum einen stärkt es die zwischen menschlichen beziehungen, zum anderen aber macht es auch auf eine gewissen weise "anfälliger" für das leiden anderer und damit auch für sein eigenes leiden.


    Findest du Mitleid ist etwas nützliches?
    wie schon gesagt, es stärkt die zwischen menschlichen beziehungen, kann sich allerdings auf den einzelnen Negativ auswirken.






    Hast du auch Mitleid mit fiktiven Personen? (Buch/Film)
    siehe hierzu beispiel aus Frage 3!



    In welchem Alter, denkst du, kann man Mitleid empfinden? (kleine Zusatzinformation: Kinder sind ca. ab 4 Jahren fähig, Dinge aus der Sicht anderer zu betrachten)
    Ich denke das aktive bewusstsein für solche themen entwickelt sich zwischen dem 10 und 18 lebensjahr. Schaut man sich z.B. in den Schulen um, so sieht man, dass besonders in den Klassen der mitleren altersstufen (ca. 14) teilweise schonr echt harte scenen abspielen. stichwort mobbing. Das ganze legt sich allerdings meist mit der Zeit.


    Magst du es, wenn andere Mitleid mit dir haben?
    Nein, meiner meinung nach, ist es ein zeichen von schwäche anderen gegenüber starke gefühle zu zeigen.



    Ist Mitleid wertlos, wenn darauf keine Hilfe folgt?
    Nein, nicht auf alles muss zwangsläufig eine aktion vollgen, auch wenn ich es nicht schlecht finde, dass manchmal hilfe nötig/erwünscht ist.



    Wann hast du eher Mitleid: Wenn es anderen nicht so gut geht, wie dir, oder wenn andere in einer ähnlich miesen Situation sind, wie du einmal warst?
    mit Personen die in einer ähnlichen situation wie ich sind habe ich eher weniger mitleid, denn dann weiß ich meist wie man am besten damit umgeht. Anders sieht es z.B. bei hoffnungslosen fällen aus (siehe wiedermal Beispiel aus Frage 3) in solchen "extremen" fällen finde ich Mitleid durchaus "angebracht".

  • Mir gefällt das Wort Mitleid nicht und kommt bei mir immer irgendwie negativ an.




    Findest du Mitleid ist etwas natürliches oder nur eine Erfindung der Gesellschaft?
    Ohne eine Gesellschaft gäbe es wohl kein Mitleid, das heißt aber nicht, dass es dadurch gleich eine Erfindung oder unnatürlich ist.
    Also teils beides.


    Hast du oft Mitleid mit anderen Personen?
    Nein. Generell habe ich eigentlich nie wirklich Mitleid mit jemandem. Vor allem nicht, wenn die Person mir fremd ist (dazu zählen auch bekannte Personen und Leute, mit denen ich nur flüchtigen Kontakt habe).
    Es kann schon sein, dass mir mal jemand irgendwie Leid tut, als Mitleid würde ich das aber nicht bezeichnen, weil es meinen Gemütszustand nicht beeinflusst.
    Alles, was hiernach damit zu tun hat, bezieht sich demnach auch auf dieses "Gefühl".


    Mit wem? Nahestehenden oder auch Fremden?
    Mitleid generell nicht. Ansonsten nahestehende.


    Ist es wichtig eine Person persönlich zu kennen, um ihr Leid nachempfinden zu können?
    Naja, um es nachempfinden zu können ist es sicherlich nicht nötig eine Person zu kennen sondern die Situation, in der sich die Person befindet.
    Um dann aber tatsächlich etwas für diese Person zu empfinden muss man sie mMn schon kennen.
    Ohne jemanden zu kennen kann ich nicht ahnen, wie diese empfindet. Jeder leidet anders und unter anderen Bedingungen und nicht jeder kommt gleich gut/schlecht damit zurecht.


    Ist Mitleid haben eine Stärke oder eine Schwäche?
    Keine Ahnung, kann ich für mich persönlich nicht beantworten, da es mir weder schadet noch etwas positives für mich mit sich bringt.
    Es kann theoretisch beides sein und es kommt ganz auf die Person an. Der eine kann dadurch absolut geknickt sein, der andere kann dadurch jemandem helfen und eine stärkere Bindung zu jemandem aufbauen.


    Findest du Mitleid ist etwas nützliches?
    Mitleid ansich? Nein. Das, was aus Mitleid resultiert kann man eher als "nützlich" bezeichnen.
    Einfaches Mitleid hilft niemandem weiter.


    Hast du auch Mitleid mit fiktiven Personen? (Buch/Film)
    Deutlich mehr als mit realen.


    In welchem Alter, denkst du, kann man Mitleid empfinden? (kleine Zusatzinformation: Kinder sind ca. ab 4 Jahren fähig, Dinge aus der Sicht anderer zu betrachten)
    Keine Ahnung.


    Magst du es, wenn andere Mitleid mit dir haben?
    Ich verabscheue Mitleid. Verständnis ist mir lieber. Mitleid kann mir gestohlen bleiben.


    Ist Mitleid wertlos, wenn darauf keine Hilfe folgt?
    Ja. Es ist zwar kein Zwang, dass Hilfe erfolgt, von Mitleid allein wird aber auch nichts positives kommen.


    Wann hast du eher Mitleid: Wenn es anderen nicht so gut geht, wie dir, oder wenn andere in einer ähnlich miesen Situation sind, wie du einmal warst?
    Kann ich für mich persönlich wieder nicht beantworten. Aber ich denke mal, dass man eher sowas empfindet, wenn man sich in die Situation hineinversetzen kann (z.B. wenn man diese schon selbst erlebt hat).

  • Vor der Beantwortung der Fragen: Ich beziehe mich mit der Beantwortung mal auf Ernsthaftes Mitleid, also ich gehe davon aus, dass Personen etwas wirklich sehr unangenehmes oder schlimmes passiert ist.
    Also keine kleinen peinlichkeiten oder streitereien. :)







    Findest du Mitleid ist etwas natürliches oder nur eine Erfindung der Gesellschaft?


    Definitiv etwas natürliches, denn selbst Tiere wie Hunde werden traurig wenn ihre Besitzer Leid oder trauer empfinden.


    Hast du oft Mitleid mit anderen Personen?


    Ja. Selbst wenn meinen "Feinden" etwas schlimmes passiert bekomme ich manchmal mitleid, ernsthafte Schadenfreude liegt mir Grundsätzlich fern. (Scherze und kleine Sticheleien ausgenommen :P)



    Mit wem? Nahestehenden oder auch Fremden?


    Nahestehenden definitiv. Mit Fremden wenn ich das Gefühl habe, dass sie Hilflos sind und sie in dem Moment wirklich auf meine Hilfe angewiesen sind.


    Ist es wichtig eine Person persönlich zu kennen, um ihr Leid nachempfinden zu können?


    Ich denke nicht. Angenommen man bekommt mit wie eine Fremde person eine sehr negative Situation durchlebt, die man aufgrund seiner Erfahrungen auch mal gemacht hat. Man kann die Situation dann Sicher nachempfinden.
    Wenn es jemanden trifft, den man persönlich kennt macht es die Sache aber sicher noch schlimmer, weil man es der Person erst recht nicht wünscht.
    Wenn man die Situation so nicht kennt und die Person auch nicht ist das Mitleid aber sicher bei weitem nicht so ausgeprägt. Also eine gewisse Rolle spielt das sicher doch schon.


    Ist Mitleid haben eine Stärke oder eine Schwäche?


    Ich denke, dass es eine Stärke ist, die viel zu wenig gewürdigt wird. Empathie allgemein. Sich in andere Leute versetzen zu können und Hilfe anzubieten ist keine Selbstverständlichkeit.


    Findest du Mitleid ist etwas nützliches?



    Jein! In erster Linie sage ich Ja. Wenn man aus dem Mitleid auch etwas macht! Anderen Helfen, versuchen sie zu verstehen, zu sehen, dass man der Person bei ihrem Leid hilft.
    Mitleid empfinden aber nichts draus machen bringt den betroffenen gar nichts. Es macht für die Person dann quasi keinen unterschied ob man nun "Mit leidet" oder es nicht tut.
    Manche Personen mögen es nicht mal wenn man Mitleid hat, da sie sich dann von Oben herab behandelt fühlen, von wegen:" ohhh du aaarmer".
    Wenn man Mitleid hat sollte man meiner Meinung nach nicht nur als Beschützer und mitempfinder reagieren sondern versuchen das Problem mit der person gemeinsam zu lösen ohne ihr das
    Gefühl zu geben, sie allein wäre schwach.




    Hast du auch Mitleid mit fiktiven Personen? (Buch/Film)


    Jip.. ( Simba & Mufasa ;OOO ) ^^


    In welchem Alter, denkst du, kann man Mitleid empfinden? (kleine Zusatzinformation: Kinder sind ca. ab 4 Jahren fähig, Dinge aus der Sicht anderer zu betrachten)


    Schwer zu sagen. Hängt sicher sehr vom Charakter und der Entwicklung&Erziehung des Kindes ab. Mein kleiner Cousin (5 Jahre) möchte immer schon versuchen anderen zu helfen und weint auch, wenn jemandem etwas
    schlimmes passiert ( auch in Serien oder Filmen )


    Magst du es, wenn andere Mitleid mit dir haben?


    Ich bin froh, wenn jemand für mich da ist und mir helfen möchte. Ich bin froh, wenn Leute meine Empfindungen nachempfinden können und man sich austauschen kann. Ein "Tut mir leid" aus der Ferne kann zwar auch lieb gemeint sein gibt mir aber das Gefühl, dass man mich (wie schon oben geschrieben) irgendwie versucht wie ein Lehrer oder ein Elternteil von einem Höher gestellten Platz aus zu "bemitleiden" und ich das Gefühl erzeuge nicht mit meinen eigenen Problemen umgehen zu können.


    Ist Mitleid wertlos, wenn darauf keine Hilfe folgt?


    Ja, wie schon gesagt. Wenn man wirklich ernsthaft mitleid hat, hat man auch den Tatendrang zu helfen. ^^
    Sonst ist es auch sehr heuchlerisch meiner Meinung nach. Als würde man nur "Mitleid zeigen" damit andere Sagen: " schau mal wie lieb der ist, er zeigt Mitleid". Das man Quasi selber gesellschaftlich besser da steht.


    Wann hast du eher Mitleid: Wenn es anderen nicht so gut geht, wie dir, oder wenn andere in einer ähnlich miesen Situation sind, wie du einmal warst?


    Auf jeden Fall das zweite. Dann ist es mir sehr wichtig der Person zu zeigen, dass auch jemand da ist, dem es mal so ging und der auch durch gekommen ist. Auch das Mutmachen ist sehr wichtig.
    Ständig zu sagen:" Ja das ist scheiße, Ja dir gehts schlecht" ist sicher unglaublich kontra produktiv..
    Aber wenn andere probleme haben die ich so nicht kenne, bin ich auch bereit zu helfen, auch wenn ich es vielleicht gerade nicht so nachvollziehen kann aber jeder hat ja seine eigenen
    Empfindungen und Ansichten und nur weil ich sie nicht Teile oder kennengelernt habe, kann ich trotzdem versuchen Verständnis zu zeigen in dem ich mir überlege wie ich mich wohl
    fühlen würde.

  • Ich kann dir darauf eine wissenschaftlich fundierte Antwort geben. Der Mensch ist ein Lebewesen und alle Lebewesen haben den
    Instinkt zu überleben. Der Mensch an sich ist ein soziales Tier, das heißt, die Evolution hat uns so geschaffen das wir Rudel bilden
    um gegenseitig unser überleben zu sichern oder unser überleben zu vereinfachen. Aus diesem Grund haben wir eine Funktion die
    ihr Mitleid nennt. Durch diese Funktion helfen wir Menschen innerhalb des Rudels wenn sie Probleme haben. Um das ganze abzurunden
    hat man dann auch sowas wie "schlechtes Gewissen" wen uns geholfen wurde. Sprich, wir zwingen uns jemandem zu helfen wenn
    er uns auch geholfen hat. Raffiniertes System. Also ist Mitleid keine "Erfindung" der Gesellschaft, sondern ein natürlicher Instinkt.


    Und um deine anderen Fragen zu beantworten:


    F: Ist der Mensch in der Lage das Leid anderer Personen mitzuempfinden?
    A: Zu einem gewissen Punkt ja, indem er die Situation analysiert und in seinem Gehirn unterbewusst nach ähnlichen Situationen sucht
    und Zwecks dieser Erinnerung/Erfahrung sich daran erinnert, wie er sich selber fühlte.


    F: Hast du oft Mitleid mit anderen Personen?
    A: Selten. Vor allem nicht bei ungebildeten, unmoralischen Menschen die nicht fähig sind selbst zu denken. Ich informiere mich intensiv
    über eine Person, bevor ich es überhaupt in Betracht ziehe irgendwas zu tun.


    F: Ist Mitleid haben eine Stärke oder eine Schwäche?
    A: Ist Situationsabhängig. Aber aus meiner Sicht im allgemeinen eine Schwäche, da sie von wichtigeren Zielen ablenken kann.


    F: Magst du es, wenn andere Mitleid mit dir haben?
    A: Nein und ich gebe ihnen auch keinen Grund dazu, da ich gelernt habe meine Probleme sehr effizient selber zu lösen.

  • Findest du Mitleid ist etwas natürliches oder nur eine Erfindung der Gesellschaft?
    Etwas Natürliches , wie einer meiner Vorgänger sagte ist es es so vorgesehen.



    Hast du oft Mitleid mit anderen Personen?
    Mit wem?Nahestehenden oder auch Fremden? & ist es wichtig eine Person persönlich zu kennen, um ihr Leid nachempfinden zu können? Nicht allzu oft es kommt auf das Problem an.
    Sowohl als auch , Bei Nahestehenden Personen ist es einfacher das Problem zu bekämpfen. Du kennst diese Person besser , Ihr Umfeld etc. Bei Fremden empfinde ich auch Mitleid aber das Problem anzukämpfen ist hier nicht so einfach . dennoch kann man ihr mit einem Gespräch weiterhelfen und eventuell auch mit eigenen Erfahrungen.


    Ist Mitleid haben eine Stärke oder eine Schwäche?
    Weder noch , ich sehe darin keine bestimmte Stärke oder Schwäche


    Findest du Mitleid ist etwas nützliches?
    Ja du kannst dich dadurch in andere hineinversetzen und ihr mit deinem Bild der Dinge weiterhelfen. Jedoch kann Mitleid in bestimmten Fällen auch ausgenutzt werden. Man erregt Mitleid und man will Helfen doch die Hilfe benötigte Person benötigt dazu Geld etc. Solche fälle gibt es oft genug , wie Menschen das Vertrauen des anderen erreichen und dieses ausnutzen durch Mitleid. Sowas finde ich einfach.....



    Hast du auch Mitleid mit fiktiven Personen? (Buch/Film)
    Auch hier empfinde ich ein wenig Mitleid , jedoch nicht so stark und ausgeprägt als bei wirklichen Menschen.


    In welchem Alter, denkst du, kann man Mitleid empfinden? (kleine Zusatzinformation: Kinder sind ca. ab 4 Jahren fähig, Dinge aus der Sicht anderer zu betrachten)
    Wie jemand bereits Sagte kommt es auf den Charakter als auch Erziehung und der eigenen Reife an. Warum sollte also auch nicht eine/r achtjährige oder sogar Jüngere Mitleid empfinden können. Das Gefühl anderen zu Helfen und auch Mitleid zu empfinden, für eben diese Person , wurde/wird auch durch so manches in den Medien rüber gebracht , obwohl das auch wieder umstritten werden kann.


    Magst du es, wenn andere Mitleid mit dir haben?
    Nein ich mag es nicht so sehr. Es sei denn bei großen Problemen und Krisen. In diesen Momenten ist es gut jemanden zu haben der mit dir fühlt und mit dem du reden kannst , der dir aber auch weiterhilft.



    Ist Mitleid wertlos, wenn darauf keine Hilfe folgt?
    Eigentlich schon. Aber auch wieder nicht. Man kann zum Beispiel nicht in der Lage sein zu Helfen , dennoch empfindet man Mitleid. Man sollte zumindest soviel wie möglich Helfen wie man kann uuns nicht nichts tun.


    Wann hast du eher Mitleid: Wenn es anderen nicht so gut geht, wie dir, oder wenn andere in einer ähnlich miesen Situation sind, wie du einmal warst?
    Eher das zweitere. In diesen Fall kann man sich natürlich besser in die andere Person hineinversetzen und sogleich mit eigenen Erfahrungen weiterhelfen. Auch bei Problemen die man noch nicht selber erlebt hat kann man natürlich helfen. Man kann sich dennoch in die gleiche Situation versetzen und mit seinen eigenen Entscheidungen abgleichen und helfen. Womöglich haben Freunde usw eine solche Situation erlebt und man kanm genauso diese zu Rate ziehen. Es gibt immer einen Weg zu helfen wenn man die nötigen Mittel hat.

  • Findest du Mitleid ist etwas natürliches oder nur eine Erfindung der Gesellschaft?
    Natürlich ( Bei einingen Sozialen -Tieren ( Mungos, Erdmännchen ect).ist zu beobachten das sie kranke oder verletzte mit durchfüttern.


    Hast du oft Mitleid mit anderen Personen?
    Jein



    Mit wem? Nahestehenden oder auch Fremden?
    Nur Familie oder gute Bekannte , Freunde ( Bin eher Misstrauisch bei Fremden)



    Ist es wichtig eine Person persönlich zu kennen, um ihr Leid nachempfinden zu können?
    Ja



    Ist Mitleid haben eine Stärke oder eine Schwäche?
    Bei Freunden eine Stärke , bei Feinden eine schwäche


    Findest du Mitleid ist etwas nützliches?
    Wenn die Hilfe die du anderen angedeihen lässt erwiedert wird wenn es dir schlecht geht .
    Ja


    Hast du auch Mitleid mit fiktiven Personen? (Buch/Film)
    Oft mehr als mit Realen



    In welchem Alter, denkst du, kann man Mitleid empfinden? (kleine Zusatzinformation: Kinder sind ca. ab 4 Jahren fähig, Dinge aus der Sicht anderer zu betrachten)
    ?


    Magst du es, wenn andere Mitleid mit dir haben?
    Wenn es aufrichtig ist ja


    Ist Mitleid wertlos, wenn darauf keine Hilfe folgt?
    Mitleid ohne Hilfe ist nichts wert


    Wann hast du eher Mitleid: Wenn es anderen nicht so gut geht, wie dir, oder wenn andere in einer ähnlich miesen Situation sind, wie du einmal warst?
    Underdogs müssen zusammenhalten

  • Findest du Mitleid ist etwas natürliches oder nur eine Erfindung der Gesellschaft?
    Natürlich


    Hast du oft Mitleid mit anderen Personen?
    Ja


    Mit wem? Nahestehenden oder auch Fremden?
    Sowohl, als auch.


    Ist es wichtig eine Person persönlich zu kennen, um ihr Leid nachempfinden zu können?
    Nein


    Ist Mitleid haben eine Stärke oder eine Schwäche?
    Beides. Kommt drauf an, wem man Mitleid zeigt


    Findest du Mitleid ist etwas nützliches?
    Ja.


    Hast du auch Mitleid mit fiktiven Personen? (Buch/Film)
    Ja guuuut... Hatte ich nur bei Breaking Bad :D


    In welchem Alter, denkst du, kann man Mitleid empfinden? (kleine Zusatzinformation: Kinder sind ca. ab 4 Jahren fähig, Dinge aus der Sicht anderer zu betrachten)
    16


    Magst du es, wenn andere Mitleid mit dir haben?
    Provokante Art und Weise - Nein. Wenn's was Ernstes ist - Ja


    Ist Mitleid wertlos, wenn darauf keine Hilfe folgt?
    Der Versuch zu helfen gilt.


    Wann hast du eher Mitleid: Wenn es anderen nicht so gut geht, wie dir, oder wenn andere in einer ähnlich miesen Situation sind, wie du einmal warst?
    Beides.

  • Doch was bedeutet es, wenn jemand sagt, er habe Mitgefühl? Er könnte es nachfühlen? Ist der Mensch in der Lage das Leid anderer Personen mitzuempfinden?
    Ich glaube, die meisten Menschen die sagen sie hätten zu etwas Mitgefühl, wollen unterbewusst meist nur, dass es einem besser geht, dass man weiß, dass man nicht allein in dieser Zeit ist.


    Findest du Mitleid ist etwas natürliches oder nur eine Erfindung der Gesellschaft?
    Ich denke, es ist etwas natürliches. Wenn man Tiere beobachtet, sieht man, dass sie auch Mitleid empfinden, sei es mit ihren Haltern, anderen Menschen oder Tieren.
    Hast du oft Mitleid mit anderen Personen?
    Nein, überhaupt nicht. Zumindest nicht, wenn sie mir sehr nahe stehen oder zur Familie gehören.
    Mit wem? Nahestehenden oder auch Fremden?
    ---
    Ist es wichtig eine Person persönlich zu kennen, um ihr Leid nachempfinden zu können?
    Nein, wenn man z.B. das gleiche selber mal durchgemacht hat. Ich jedoch müsste die Person schon persönlich kennen.
    Ist Mitleid haben eine Stärke oder eine Schwäche?
    Eine Stärke: Es zeugt davon, dass man sich in andere Menschen hinein versetzen kann.
    Findest du Mitleid ist etwas nützliches?
    Ja.


    Hast du auch Mitleid mit fiktiven Personen? (Buch/Film)
    Teilweise ja.
    In welchem Alter, denkst du, kann man Mitleid empfinden? (kleine Zusatzinformation: Kinder sind ca. ab 4 Jahren fähig, Dinge aus der Sicht anderer zu betrachten)
    Käme jetzt drauf an ob bewusst oder unterbewusst. So oder so kA.
    Magst du es, wenn andere Mitleid mit dir haben?
    Überhaupt nicht, mich nervt sowas enorm.
    Ist Mitleid wertlos, wenn darauf keine Hilfe folgt?
    Wenn es richtiges Mitleid, also ernst gemeint, ist, dann nicht. Denn selbst so weiß man, dass man manchen Menschen etwas bedeutet.
    Wann hast du eher Mitleid: Wenn es anderen nicht so gut geht, wie dir, oder wenn andere in einer ähnlich miesen Situation sind, wie du einmal warst?
    Relativ ausgewogen, kommt auf die jeweilige Situation und den Menschen an.

  • Findest du Mitleid ist etwas natürliches oder nur eine Erfindung der Gesellschaft?
    Ich zweifel irgendwie daran, dass das `Phänomen "Mitleid" vor Jahrtausenden Jahren wirklich existiert hat und denke daher eher, dass es sich durch die gesellschaftliche/soziale Weiterentwicklung der Menschen eingebürgert hat.


    Hast du oft Mitleid mit anderen Personen?
    Habe ich schon des öfteren gesagt, da ich bereits oft das Gefühl hatte, dass mein Gegenüber es von mir erwartet hat. Mit Personen generell eher nicht.


    Mit wem? Nahe Stehenden oder auch Fremden?
    Generell keinem, aber Fremde sind mir mehr als nur egal.


    Ist es wichtig eine Person persönlich zu kennen, um ihr Leid nachempfinden zu können?
    Imo nein, aber das entscheidet denke ich jede Person anders für sich, da jeder doch nochmal emotional anders aufgebaut ist.


    Ist Mitleid haben eine Stärke oder eine Schwäche?
    Schwäche, da ausnutzbar.


    Findest du Mitleid ist etwas nützliches?
    Mitleid gibt dem Gegenüber Halt und unterbewusst die Stärkung, dass Menschen hinter ihm stehen und dass er mit dem Problem nicht alleine dasteht.


    Hast du auch Mitleid mit fiktiven Personen? (Buch/Film)
    Eher nein, aber Ausnahmen gibt es.


    In welchem Alter, denkst du, kann man Mitleid empfinden? (kleine Zusatzinformation: Kinder sind ca. ab 4 Jahren fähig, Dinge aus der Sicht anderer zu betrachten)
    Keine Ahnung.


    Magst du es, wenn andere Mitleid mit dir haben?
    Es ist mir recht egal, solange man mir damit nicht zu aufdringlich wird.


    Ist Mitleid wertlos, wenn darauf keine Hilfe folgt?
    Nein.


    Wann hast du eher Mitleid: Wenn es anderen nicht so gut geht, wie dir, oder wenn andere in einer ähnlich miesen Situation sind, wie du einmal warst?
    Eher hätte ich Mitleid mit Leuten, die in einer ähnlich misslichen Lage waren wie ich.

    Zusatz
    Ich empfinde Mitleid eher für Tiere als für Personen.

  • Findest du Mitleid ist etwas natürliches oder nur eine Erfindung der Gesellschaft?
    Ja es ist definitiv eine Erfindung der Gesellschaft da ein Mensch wenn er keinerlei Einflüssen ausgesetzt wäre kein Mitleid empfinden würde (bevor das gehate los geht DAS ist bewiesen)



    Hast du oft Mitleid mit anderen Personen?
    ja



    Mit wem? Nahestehenden oder auch Fremden?
    So ziemlich allem



    Ist es wichtig eine Person persönlich zu kennen, um ihr Leid nachempfinden zu können?
    nein



    Ist Mitleid haben eine Stärke oder eine Schwäche?
    Sowohl als auch
    Findest du Mitleid ist etwas nützliches?
    Kommt auf die Situation an



    Hast du auch Mitleid mit fiktiven Personen? (Buch/Film)
    Ja
    In welchem Alter, denkst du, kann man Mitleid empfinden?
    Das ist reine Erziehungs Sache und wird dadurch beeinflusst wie die Person ihr Umfeld wahrnimmt



    Magst du es, wenn andere Mitleid mit dir haben?
    Situation bedingt ja



    Ist Mitleid wertlos, wenn darauf keine Hilfe folgt?
    nein



    Wann hast du eher Mitleid: Wenn es anderen nicht so gut geht, wie dir, oder wenn andere in einer ähnlich miesen Situation sind, wie du einmal warst?
    Beides gleichermaßen

  • Findest du Mitleid ist etwas natürliches oder nur eine Erfindung der Gesellschaft?


    Für mich ist Mitleid etwas Natürliches, was jeder anders empfindet!

    Hast du oft Mitleid mit anderen Personen?


    Das kann ich so gar nicht beurteilen.

    Mit wem? Nahestehenden oder auch Fremden?


    Da mache ich keine Unterschiede

    Ist es wichtig eine Person persönlich zu kennen, um ihr Leid nachempfinden zu können?


    Nein, denn Mitleid macht kein Unterschied, ob man eine Person oder auch einem Tier nahe steht oder nicht.

    Ist Mitleid haben eine Stärke oder eine Schwäche?


    Definitiv eine Stärke

    Findest du Mitleid ist etwas nützliches?


    Ich empfinde es als etwas Gutes Mitleid empfinden zu können, denn so kann ich auch davon ausgehen, dass die Person zwischen Gut und Böse unterscheiden kann.


    Hast du auch Mitleid mit fiktiven Personen? (Buch/Film)


    Nein, denn ich im Inneren weiß ich, dass Situationen oder Gefühle nur gespielt sind.

    In welchem Alter, denkst du, kann man Mitleid empfinden? (kleine Zusatzinformation: Kinder sind ca. ab 4 Jahren fähig, Dinge aus der Sicht anderer zu betrachten)


    Da kann ich aus eigener Erfahrung sprechen, ein Kleinkind kann Mitleid spüren und auch zeigen, meist mehr und besser als ein Erwachsener

    Magst du es, wenn andere Mitleid mit dir haben?


    Nein, denn das würde bedeuten, dass es mir in diesem Moment nicht gut geht und das möchte glaube ich niemand :P

    Ist Mitleid wertlos, wenn darauf keine Hilfe folgt?


    Wenn er, sie, es Hilfe benötigt dann ja, ist in dem Moment in dem das Mitleid empfunden wird keine Hilfe benötigt dann natürlich nicht.

    Wann hast du eher Mitleid: Wenn es anderen nicht so gut geht, wie dir, oder wenn andere in einer ähnlich miesen Situation sind, wie du einmal warst?


    Im Großen und Ganzen gehe ich in solchen Situationen nie von mir aus

    Stark sein bedeutet nicht, nie zu fallen...stark sein bedeutet immer wieder auf zu stehen!

  • Findest du Mitleid ist etwas natürliches oder nur eine Erfindung der Gesellschaft?

    Sowohl als auch. Ich denke, dass es normal sein könnte, dass der Mensch schon relativ früh Mitleid mit anderen empfunden hat, allerdings aufgrund der Lebensumstände höchstens mit der Familie bzw der Kolonie/dem eigenen Volk.
    Zu der heutigen Situation, dass viele mit fremden Leuten Mitleid haben, hat vermutlich die Entwicklung der Gesellschaft beigetragen.


    Hast du oft Mitleid mit anderen Personen?

    Wenn sich die Frage auf die Häufigkeit bezieht: nein
    Wenn die Frage so zu verstehen ist, ob man bei schlimmen Situationen, oft Mitleid hat: geht.


    Mit wem? Nahestehenden oder auch Fremden?

    Ersteres. Letzteres eher selten, da ich dann eher denke, dass die Person mit zwar leid tut, aber ich fühle einfach nicht wirklich mit.


    Ist es wichtig eine Person persönlich zu kennen, um ihr Leid nachempfinden zu können?

    Für manche ja, für manche nein. Eine generelle Aussage ist nicht möglich.


    Ist Mitleid haben eine Stärke oder eine Schwäche?

    Kommt auf die Situation an.


    Findest du Mitleid ist etwas nützliches?

    Nö. Für mich besteht aber auch ein großer Unterschied zwischen Empathie und Mitleid. Empathie ist praktisch.


    Hast du auch Mitleid mit fiktiven Personen? (Buch/Film)

    Oft mehr als mit echten Personen, wenn man die Umstände genau vorgesetzt bekommt; da kann ich mich besser einfühlen, als wenn ich etwas nur höre, was bei echten Menschen bei mir oft der Fall ist.


    In welchem Alter, denkst du, kann man Mitleid empfinden?

    Kommt auf die Entwicklung des Individuums an.


    Magst du es, wenn andere Mitleid mit dir haben?

    Ich mag es, wenn ich Mitleid bekomme, wenn ich mir meinen kleinen Zeh gestoßen habe, ja.


    Ist Mitleid wertlos, wenn darauf keine Hilfe folgt?

    Kommt drauf an, was sich die andere Person erhofft.


    Wann hast du eher Mitleid: Wenn es anderen nicht so gut geht, wie dir, oder wenn andere in einer ähnlich miesen Situation sind, wie du einmal warst?

    Letzteres.

  • Findest du Mitleid ist etwas natürliches oder nur eine Erfindung der Gesellschaft? Etwas natürliches


    Hast du oft Mitleid mit anderen Personen?


    Mit wem? Nahestehenden oder auch Fremden? -


    Ist es wichtig eine Person persönlich zu kennen, um ihr Leid nachempfinden zu können? Ja


    Ist Mitleid haben eine Stärke oder eine Schwäche? Kommt drauf an, wenn man das bei jeder Person empfinden kann, kann das durchaus eine Schwäche sein, ich mein, es passieren nun mal viele dinge auf der Welt und wenn man das bei jedem empfindet wird man ja ganz kirre O.o


    Findest du Mitleid ist etwas nützliches?


    Hast du auch Mitleid mit fiktiven Personen? (Buch/Film). In Anime/Manga manchmal


    In welchem Alter, denkst du, kann man Mitleid empfinden? (kleine Zusatzinformation: Kinder sind ca. ab 4 Jahren fähig, Dinge aus der Sicht anderer zu betrachten) Ich denke, mit jedem Alter, kommt auf den Charakter an, und was die Person evtl schon alles erlebt hat, oder wie er/sie über die Dinge nachdenkt o.o


    Magst du es, wenn andere Mitleid mit dir haben? Ney - vor allem, keine Menschen die mich eh nit kennen


    Ist Mitleid wertlos, wenn darauf keine Hilfe folgt? Jupp


    Wann hast du eher Mitleid: Wenn es anderen nicht so gut geht, wie dir, oder wenn andere in einer ähnlich miesen Situation sind, wie du einmal warst? Keine Ahnung, kommt darauf an wie nah mir eine Person steht o.o