Das "älter werden"

  • Och ja... das Älter werden... es gibt nichts wovor ich nicht schon von Beginn an Angst hatte und naja Kindheit konnte man das bei mir jetzt auch nicht wirklich nennen. Hab mich in der Altenpflege beworben wo ich mich für die Senioren dann eingesetzt habe und viel auf Konfrontation gehen musste - 3 Jahre lang... heilige Scheiße war das mieß... Ja dann traf ich noch meinen Exfreund der mich seelisch missbraucht hat, genau wie meine Freunde aus der Altenpflege in der Klasse und naja... bin jetzt psychisch krank und kann den Beruf nicht ausüben... lebe in nem Heim und versuche verzweifelt mit 114 € im Monat zurecht zu kommen. Blöd nur, dass ich seit ich psychisch krank war zu meiner schlimmsten Zeit vor 3 Jahren mit dem Rauchen angefangen habe und das verdammt nochmal ins Geld geht... Ja... also das erwachsen werden kann ganzschön in die Hose gehen... vor allem wenn die letzte Beziehung, die man hatte, mit nem Typen war, der einen nur benutzt hat... Gott segne die Männerwelt ich bin 26 hab keinen Führerschein, hab eine Ausbildung, die ich nicht ausüben kann, hab keinen Mann, kein Kind, keinen richtigen Job weil ich seit 3 Jahren wegen der psychischen Krankheit im Zuverdienst arbeiten muss was gradmal so ca. 94 € springen lässt ^^' Ja... das Erwachsenenleben ist fast genauso wie ich es mir vorgestellt habe mit 15...

    You don't have to be just yourself... that's stupidity that people don't understand... don't be yourself... feel yourself... and heal...

  • Beitrag von chaosd ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: ... ().
  • Ich verzichte mal auf die Lebensgeschichte und erwähne mal nur das es trotz auf und ab eigentlich stetig vorran ging und ich das älter werden bisher als gut empfinde. Von "ich habe nichts" hin zu "ich mache was ich will, kann damit regelmäßig in den Urlaub, wohne in netter Lage, bin verheiratet und hab noch Katzen". Was will man mehr?

    Wie ich mir das früher ausgemalt habe weiß ich gar nicht. Hab wohl wenig drüber nachgedacht. Aber mir reicht es auch mich stets auf die nächste Herausforderung vor mir zu konzentrieren. Alles andere ist Zeitverschwendung. Schließlich weiß ich eh nicht was genau danach wieder kommt.

  • Ich für meinen Teil finde das "älter werden" an sich nicht schlimm. Es ist nunmal der Lauf der Dinge und gehört zum Leben dazu. Natürlich ist es nicht unbedingt schön, aber dramatisch finde ich es auch nicht. Klar wäre ich gerne nochmal 25 (Für mich die bisher beste Zeit meines Lebens), aber die Zeit lässt sich nun einmal nicht zurückdrehen. Wenn man jung ist und am Leben einfach Spaß haben kann, dann denkt man wohl weniger daran, was irgendwann mal sein wird. Zumindest ging es mir immer so.

    Aber je älter ich werde und auch umso älter die Menschen um mich herum werden, umso mehr denke ich doch darüber nach. Bisher kann ich für mich sagen, kann ich noch alles das machen, was ich möchte. Ich bin fit und gesund. Ich schaukel mit meinem Zwerg oder springe mit ihm Trampolin. Ich verhalte mich nach wie vor nicht meinem Alter entsprechend, wenn es nicht sein muss (auf der Arbeit ist es einfach nötig). Aber ich bin gern so alt, wie ich mich gerade fühle und ich bin gerne das Kind in mir, wie es so schön heißt. Aber wie lange kann ich das noch sein? Wenn ich meine Eltern anschaue, die sich auf Grund ihrer körperlichen Situation einfach nicht mehr so bewegen können, wie sie es vielleicht gerne möchten. Wobei meine Eltern schon noch sehr fit sind. Oder meinen Onkel, der deutlich älter ist als meine Mama und jeden Tag bei ihr vor der Tür steht, weil er seinen Haustürschlüssel sucht, dann macht mir das schon ein bisschen Angst. Noch kann ich das tun, was mir Spaß macht und wie es mir gefällt. Ich tanze, wenn ich Bock habe, ich wusel in meinem Gemüsebeet, ich spiele mit meinem Zwerg und es hindert mich nichts.

    Grundsätzlich habe ich kein Problem damit älter zu werden. Aber der Gedanke daran nicht mehr das tun zu können was ich will oder einfach nicht mehr klar im Kopf zu sein, ist schon gruselig. Früher war mir das egal und einfach noch nicht bewusst. Aber irgendwann kam einfach dieser Punkt und ich denke, der wird bei jedem so sein. Bei manchen eher und bei manchen später.

  • Beitrag von chaosd ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: ... ().
  • ich werde jetzt 32 im November und fühle mich wie 16, ich merke garnix. Im Gegenteil ich bin vitaler als ich es mit 16 jemals sein könnte. Ich glaube wenn man alles etwas "gelassener" sieht und mit Humor im Leben geht dann kann man nichts falsch machen.

    Dann komm mal in mein Alter. XD

    Mir geht's ja auch noch super, aber iwann spielt der Körper nun mal nicht mehr so mit, wie man es gerne hätte, egal ob man will oder nicht.

    Aber stimmt schon, mit Gelassenheit und Humor geht's immer besser und das betrifft nicht nur das "älter werden"

  • Beitrag von chaosd ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: ... ().
  • Ach joa ich bin jetzt nicht super-alt aber definitiv nicht der Jugendliche der sich damals hier im Forum registriert hat. Berufstätigkeit und Erwachsen werden prügelt einem die Meme-Mentalität aus dem Hirn. Ich hab damals die ganze Welt getrollt und nur Mist angezettelt, heute mache ich das nur noch sehr subtil. Man wird halt wirklich verdammt milde je älter man wird.


    Als Kind wollte ich immer Wissenschaftler oder Polizist werden, doch das Schulsystem ist nicht sonderlich Vorteilhaft für Kinder die sich früh für wissenschaftliche Themen interessieren. Heute bin ich der mürrische IT-Typ der sich theoretisch nen Viertel seines Gehaltes dank Steuern selber zahlt weil öffentlicher Dienst ein Witz ist. Ein guter Witz. :crazy: Beruflich wechseln möchte ich trotzdem nicht. IT ist richtig und wichtig und das Einzige was ich gut kann.


    Seit ich sämtliche soziale Kontakte zu 90% mit Katzen decke ist mein Leben auch richtig erfüllt geworden. Familienplanung hat bisher unabhängig davon aber nicht ernsthaft stattgefunden. Für sowas braucht man in erster Linie den Zwang eine Partnerin zu suchen und den hab ich nicht. Mir ist das völlig Alpro Soja mit Blaubeeren, voller Empfang, sogar hier oben! :wacko:


    Ich denke viel verändern wird sich nichts mehr in meinem Leben. Ich hab hier und da mal überlegt zurück in die Schweiz zu ziehen aber das ist voll anstrengend. Also mache ich das was ich immer mache, Geld für Spiele und Mangas rauswerfen und sich jeden Tag ne Ladung Katzen gönnen. <3


    Mein Beitrag ist vermutlich der langweiligste aber meh, ich gebe so wenig Infos über mich raus da ist das trotzdem ein kleines Highlight. :popcorn: