Was ist euch in einer Beziehung wichtig?

  • Da viele ständig verwechseln was den nun wirklich ein Anturner ist und was ein Abturner ist, hier die Frage was den euch in einer Beziehung wichtig ist.

    Ist es das gegenseitige necken welches lieb gemeint ist (was kein Anturner ist) oder Loyalität oder Ehrlichkeit (welche ebenfalls keine Anturner sind)?


    Also haut raus.

  • Loyalität oder Ehrlichkeit

    Das ist mir sehr wichtig.

    Den Partner blind vertrauen zu können ist mir persönlich wichtig.

    Auch das der Partner/-in z.b mich aufbaut wenn ich vor den Abgrund stehe und dass ich

    für sie genauso da bin. Mir ist eine Beziehung auf Emotionale Ebene wichtig..

                                           OLr16ov.png                                   

    Das ist mein letzter Wille, nur falls ich morgen gehen muss

    Vielleicht hau ich morgen ab und rauch 'n Horn mit Jesus

    Das ist mein Testament, ihr könnt es live verkünden
    Doch bevor ich geh, bitte Gott, vergib mir meine Sünden.


  • Es gibt sehr viel was in einer Beziehung sehr wichtig ist wie z.B.

    - Treue
    - Ehrlichkeit
    - Immer füreinander da zu sein.
    - Immer ein offenes Ohr für seinen Partner zu haben.
    - Einander aufzumuntern und wieder ein lächeln ins Gesicht zu zaubern wenn es dem anderen mal schlecht gehen sollte.
    - Hinter dem Partner zu stehen wenn er/sie etwas erreichen möchte.
    - Seinen Partner immer zu beschützen wenn es darauf ankommt.
    - Wenn einem etwas fehlt oder ein Problem aufkommt immer sofort miteinander zu reden und gemeinsam eine Lösung finden,so das es niemals zu ernsthaften Problemen geschweige den streitigkeiten kommen muss.
    - Sich gegenseitig genau so zu Akzeptieren und Respektieren wie man ist.
    Usw. usw.

    Music is my life.

    Das Wort "unmöglich" gibt es nur im Wörterbuch von Narren.

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

    Hinata Hyuga the most wonderful and sweetest Woman in the World for all Time.

  • Mir ist es wichtig, dass der Partner Verständnis für meine Interessen hat und auch mal meine dummen Ideen unterstützt.

    Das gleiche natürlich auch andersrum, ich finde es super, wenn meine Partnerin interessante Hobbys hat (egal ob diese mich interessieren oder nicht) und auch einfach mal für irgendeinen Scheiß zu haben ist.

  • Ich würde keine Märchen Beziehung erwarten/wollen. Wäre mir denk ich mal "To Much". Das was Ex4 und Shiro-chan über mir geschrieben haben, kann ich auf jeden Fall unterstreichen.

    Beide sollten sich nicht verstellen, nur um den anderen zu gefallen. Im nachhinein wird das dann nichts ^^"

  • Mir ist Ehrlichkeit sehr wichtig. Dazu gehört auch, dass mein Partner mir Dinge sagt, die ich lieber nicht hören wollen würde, und sich nicht verstellt.

    Treue, klar.

    Humor ist mir auch wichtig.

    Kommunikationsfähigkeit sollte auch vorhanden sein.

    Empathie sollte mein Partner auch mitbringen.

    Mein Partner sollte auch von meinen Interessen nicht angeekelt oder so sein, ich ebenfalls nicht von seinen /D

    Wäre auch von Vorteil, wenn mein Partner Katzen mag/nicht gegen sie allergisch ist v:

  • Ehrlichkeit, Treue, das sind keine Punkte für eine Beziehung. Das sind Punkte die völlig obligatorisch sind für jedes Individuum das auf diesem Planeten wandelt, völlig Unabhängig von jeglicher Relation.


    Was mich persönlich angeht kann ich garnicht wirklich beschreiben was für mich wichtig ist. Ich könnte versuchen es mit den Worten "Vielfältigkeit" oder "Facettenreich" zu beschreiben, aber darunter kann man alles verstehen. :seifenblasen:

  • "Partnership, not ownership" - kurz und bündig zusammengefasst.


    Ich find's immer schrecklich zu hören, wenn andere Abende

    mit Freunden absagen müssen, weil "Schatzi" das nicht will.

    Neben diesen "offensichtlichen Dingen" wie Treue und Ehrlichkeit

    finde ich es wichtig, seinem Partner auch gewisse Freiheiten

    zu geben, weil sowas wie Eifersucht schnell mal "außer Kontrolle

    geraten kann". Zumindest wenn sie sehr stark ausgeprägt ist.

    Ansonsten ist es natürlich wichtig, dass man über alles reden kann.

    Auch wenn es vielleicht etwas ist, was eher unangenehm oder verletzend

    sein könnte. Kommunikation ist so wichtig und wird trotzdem von vielen

    unterschätzt bzw außer Acht gelassen.

  • finde ich es wichtig, seinem Partner auch gewisse Freiheiten

    zu geben, weil sowas wie Eifersucht schnell mal "außer Kontrolle

    geraten kann". Zumindest wenn sie sehr stark ausgeprägt ist.


    Kommunikation ist so wichtig und wird trotzdem von vielen

    unterschätzt bzw außer Acht gelassen.



    Die beiden Punkten stimme ich dir zu..

    Wenn es in eine Beziehung Probleme geben sollte, dann können nur sprechende Menschen geholfen werden.

    Und mit die Eifersucht ist es zwar sehr schade das es meistens zu übertrieben ist. Eine kleinen hauch von Eifersucht bedeutet dennoch dass

    man den/die Partner/-in liebt.

                                           OLr16ov.png                                   

    Das ist mein letzter Wille, nur falls ich morgen gehen muss

    Vielleicht hau ich morgen ab und rauch 'n Horn mit Jesus

    Das ist mein Testament, ihr könnt es live verkünden
    Doch bevor ich geh, bitte Gott, vergib mir meine Sünden.


  • Mein Partner sollte auch ein Freund sein. Ich müsste mit ihm unabhängig von einer Beziehung auch abhängen wollen.

    Und er dürfte Hunden zumindest nicht komplett abgeneigt sein. Ich habe Hunde schon immer geliebt, ich würde nicht auf nen Hund für nen Kerl verzichten wollen.

  • Neben den üblichen Sachen ist es mir wichtig, dass mein Partner mir Kontra geben kann und auch gibt.


    Ich kann ne ziemliche Zicke sein und will immer mit dem Kopf durch die Wand. Das auch nicht in dem Moment, sondern am besten schon einen Tag zuvor. Ich bräuchte niemanden der allem zustimmt oder alles in sich hineinfrisst. Lieber streite ich mich und bock dann ein bisschen rum (was eh wurscht ist, weil ich immer den Raum verlasse) als das es nach Jahren ein böses Ende nimmt.

  • Ehrlichkeit und eine gesunde Kommunikation sind mir persönlich sehr wichtig. Jeder sollte offen sagen können, was in ihm vorgeht ohne dafür gleich verurteilt zu werden und manchmal ist zuhören alles was man braucht.

    Außerdem finde ich Spaß und kleine Neckereien unabdingbar, sowie eine grobe gemeinsame Vorstellung von der Zukunft. Der Partner sollte wie der beste Freund sein, bei dem man sein kann wie man ist und sich nie verstellen muss :)

  • Neben den üblichen Sachen ist es mir wichtig, dass mein Partner mir Kontra geben kann und auch gibt.


    Ich kann ne ziemliche Zicke sein und will immer mit dem Kopf durch die Wand. Das auch nicht in dem Moment, sondern am besten schon einen Tag zuvor. Ich bräuchte niemanden der allem zustimmt oder alles in sich hineinfrisst. Lieber streite ich mich und bock dann ein bisschen rum (was eh wurscht ist, weil ich immer den Raum verlasse) als das es nach Jahren ein böses Ende nimmt.

    Und wie lange sollte er sich das deiner Meinung antun? Heftige Diskussionen bei der eine Seite bockig und stur ist - können oftmals sehr unangenehm sein. Und dass du dann auch noch bevorzugst, darauf einzugehen und Derartiges in die Länge zu ziehen ist langfristig gesehen - eine tickende Zeitbombe.

    Der sozial - pädagogische Rat ist eigentlich genau das Gegenteil - das man nicht immer mit seinem Partner streiten, sondern nachgeben und problematische Diskussionen nicht zum Eskalieren bringen sollte.


    (Ist jetzt nicht böse gemeint - Sry falls mein Kommentar angreiflich wirkte - arbeite nämlich im sozialen Sektor)

  • Ich sehe nicht, dass sie irgendwo geschrieben hat, dass Streiterein in die Länge ggezoge oder immer heftige Diskussionen geführt werden sollen. Ich denke, dass es eher so gemeint ist, dass sie nichts mit nem Partner anfangen kann, der nur immer "ja und amen" sagt und sich alles gefallen lässt. Solche Leute gehen Konflikten nur aus dem Weg, was auf lange Zeit für eine Beziehung nichts bringt. Und zwischen "diskutieren" und "eskalieren" liegen Welten.

  • Siehe Ivy.


    In die Länge ziehen ist für mich was anderes, als 1-2Std rumzuzicken und ich schrieb auch nicht was von "heftigen" Diskussionen, auch wenn man das logischweise annehmen kann. Genauso schrieb ich auch nicht, das man immer streiten soll, aber manchmal finde ich es tatsächlich notwendig. Wenn man immer versucht alles "human" zu regeln, ist das für mich persönlich wie "runterschlucken" und das kann ich nicht bei allem. Würde ich das, würde mein Partner das, würde das meiner Beziehung wahrscheinlicheher schaden. Ich persönlich brauche manchmal einen Dämpfer.

    Grundsätzlich bin ich natürlich auchfür Kompromisse und ich lasse auch niemanden fallen, nur weil er anderer Meinung ist.

    Mir ist das Reparieren wichtiger, statt die Dinge einfach wegzuwerfen.

    Aber der "sozial-pädagogische Rat" ist mir da tatsächlich auch ziemlich egal. Und nein, ich will nicht immer MEINEN Willen durchsetzen oder nehme keine Rücksicht, falls das nun irgendwie gedacht wird.

  • Mir ist dauerhafte Harmonie in einer Beziehung extrem wichtig, mir ist nicht danach meinen Partner ständig "liebevoll" zu dissen oder extra kontra zu geben, natürlich vertrete ich meinen Meinung auch gerne, aber dann trotzdem liebevoll und mit Respekt.


    Ich habe genug Hobbys und Beschäftigungen, da muss nicht meine Beziehung zur Unterhaltung her halten, manche Menschen haben nur ihre Partnerschaft und Beziehungsdramen im Kopf, komischerweise oftmals Leute die mit sich selbst nicht so viel anfangen können oder die generell nur wenig Interessen nachgehen, so meine Erfahrungen.

  • Mir ist dauerhafte Harmonie in einer Beziehung extrem wichtig, mir ist nicht danach meinen Partner ständig "liebevoll" zu dissen oder extra kontra zu geben, natürlich vertrete ich meinen Meinung auch gerne, aber dann trotzdem liebevoll und mit Respekt.


    Ich habe genug Hobbys und Beschäftigungen, da muss nicht meine Beziehung zur Unterhaltung her halten, manche Menschen haben nur ihre Partnerschaft und Beziehungsdramen im Kopf, komischerweise oftmals Leute die mit sich selbst nicht so viel anfangen können oder die generell nur wenig Interessen nachgehen, so meine Erfahrungen.

    das wollte ich auch und dann bin ich auf so ne Psychotante reingefallen, die deine Eier als Schlüsselbund tragen wollte. Zuerst jahrelang netteste Freundin und als alles "save" war da hast du erstmal nicht schlecht gestaunt, wie ausgewechselt die Frau. Da muss man hart durchgreifen und keine unnötige Zeit verschwenden. Je schneller man die Wurzel rausreißt umso schmerzloser geht es über die Bühne.


    Ich hab auch schon die Erfahrung gemacht das einige dominante und psychisch gestörte Frauen netter und ausgeglichener waren als die sogenannten "netten" Frauen. Als Mann muss man sowieso immer aufpassen bei sowas.