Kurzgeschichten am Ende von Serien-Bänden - störend oder ein Goodie?

  • Ich gebe zu, dass der Threadtitel erst mal seltsam klingt, ich wusste aber nicht, wie ich ihn zugleich aussagekräftig und knapp ausfallen lassen soll ^^" Daher erläutere ich mal, was ich eigentlich meine ;)


    Viele Mangaka hatten ja bereits, vor ihrem großen Durchbruch, kleine Werke gezeichnet, die aber oft wenig Anklang gefunden haben. Oft werden diese Kurzgeschichten, oder Erstlingswerke dann an die Enden von Bänden ihrer laufenden erfolgreichen Serien "gequetscht".
    Nun zu meiner eigentlichen Frage:
    Wie empfindet ihr das, wenn sowas gemacht wird?
    Mögt ihr es, weil es einfach ein "Goodie" ist, oder empfindet ihr das eher als störend?
    Und des weiteren interessiert mich:
    Gibt es eine Kurzgeschichte die ihr ganz besonders mögt und die ihr nicht missen wollt? Oder gar welche, die ihr gerne aus dem Programm gestrichen hättet?


    ~*~*~


    Ich für meinen Teil mag diese Kurzgeschichten zwar durchaus, weil sie oft Einblicke auf "Vorgänger" der eigentlichen Hauptcharaktere aus der laufenden Serie geben - oder weil sie andere Einblicke geben, die vielleicht locker was mit der eigentlichen Story zu tun haben. Jedoch muss ich auch zugeben, dass diese Kurzgeschichten mich in dieser Form oft nerven. Mir ist das gerade so negativ aufgefallen, weil ich gerade "Zetsuai" lese und was passiert? Gleich beim ersten Band wird einem am Ende so eine Kurzgeschichte "reingewürgt", die verdammt viel Ähnlichkeit mit Zetsuai selber hat. Dieses eindeutige Frühwerk von Minami Ozaki hat mir zwar recht gut gefallen, störte mich aber im Lesefluss des eigentlichen Mangas irgendwie total. Und im dritten Band wurde wieder eine hintenreingequetscht...
    Ich weiß zwar nicht, ob das im Original des Manga auch so gemacht wird - ist mir in dem Fall auch egal - aber ich bin der Meinung, dass das eher stört und dass man dann lieber mal einen Einzelband mit Kurzgeschichten der entsprechenden Zeichner rausbringen sollte.
    Aber das ist mal nur meine Meinung, jetzt will ich eure hören ;)

  • ob sie stören oder ganz nett sind, kommt ganz auf die jeweilige Geschichte an.


    die von Kenshin zB finde ich eig. alle ganz nett und lese sie recht gern, die am Ende vom 1. Demon Diary find ich recht langweilig und einfach überflüssig und die Kurzgeschichte im 8. Pandora Hearts mag ich ziemlich gerne. Somit empfinde ich sie als Goodie, wenn es sich um Grundlagen des jeweiligen Manga handelt, daman daraus auch etwas über die Entstehungsgeschichte erfährt.


    das, was an die neuen WWW: country of ... rangehängt wurde empfinde ich zum Teil als störend.
    ich finde, im allgemeinen sollte man so etwas bei größerer menge sammeln und als Extraband rausbringen, wie Band 18. von Hikaru no Go oder Time Killers oder ähnliches... in dem Sinne teile ich deine Meinung. Kommt aber wie gesagt auf die Geschichte an...

  • lieber mal einen Einzelband mit Kurzgeschichten der entsprechenden Zeichner rausbringen

    Das ist natürlich die ideale Lösung, die ich vor allem bei EMA oft gesehen habe.
    Jedoch scheint es davon abzuhängen, wie bekannt und erfolgreich die / der Mangaka hier ist und wie viele Kurzgeschichten es überhaupt gibt. Deswegen bin ich bei den eher unbekannten Zeichnern bereit, es in Kauf zu nehmen, wenn sich am Schluss eines Bandes noch eine weitere kurze Geschichte befindet.


    Wie seht ihr es eigentlich mit den Artbooks? Da gibt es ja manchmal Kurzgeschichten. Ich finde es irgendwie nicht so gut für weitere schwarz-weiss-Bilder mehr zu zahlen. Im Manga wäre sowas besser aufgehoben.

  • Man könnte die kleinen Strips am Ende ja wirklich einfach ignorieren, mich stören diese aber wirklich. Zum einen will man natürlich nichts ungelesen lassen vom Manga, auf der anderen Seite sind diese kurzen Geschichten aber auch meistens ohne Zusammenhang zur Handlung oder nur dem Fanservice geschuldet und reißen einen nur zu schnell aus den Gedanken, die nach dem eigentlichen Manga gerne anfallen. Ich mag die wirklich nicht - entweder entfernen oder ... ne, weg damit. :D

  • Nun Kurzgeschichten stören mich nie. Ob ich sie lese kommt abe rimmer ganz drauf an Sind es geschichten zum Manga selbst meistens sind es Oneshots des Autors kommt es drauf an. manchmal lasse ich diese auch erstmal weg und lese sie dann später. Da skommt immer auf Lust und laune an. ich mag aber allgemein auch gerne Extra Seiten von daher stören mich all solche Sachen nie.

  • ich finde es besser wen die macher etwas über sich und ihre redaktören reden ich finde kurtz geschiechten aber auch nicht schlecht ich freu mich immer wen sich die macher noch was einfallen lassen und bin da ofen finde es aber schade wen die macher garnicht über sich reden

  • Ich fand sowas nie wirklich störend... Eher auflockernd und überaus unterhaltsam. :D Gerade wenn der eigentliche Manga von der Story recht ernst einherkommt, bieten die kleinen Kurzgeschichten und/oder -Manga im Anschluss die nötige Portion Humor. Vor allem die witzigen Manga-Strips von Clamp (bei denen sie sich oft selbst auf die Schippe nehmen) schätze ich bis heute und laden immer wieder zum Schmunzeln ein! :D

  • Wenn es nur so paar seiten "Comedy" Anhängsel sind finde ich das ganz nett.
    Wenn aber n Kompleter Oneshot hinten dran hängt der 0 mit der Story zutun hat, lasse ich das meistens weg weil es mich nicht interessiert

    Wirklich Spektakulatius

    I can imagine a world where I don't exist.
    On the last day of my life, I live it anew.
    Let it ruin me, the dreams, the ipomoea that lull in the morning sun,

    the water that pours down the rain gutter.
    The people with the antidote, still amused, watch the dreamers die.


    c3563862700792d4264f5c4085a7a8dfb9a0ba53_hq.gif

  • Mich persönlich hatte es arg bei This Lonely Planet Band 8 gestört dass 75% die Hauptstory war und 25% dann Nebengeschichte zu Daytime Shootingstar, ich meine ne kurze Nebengeschichte ist ja ok aber nur wenn sie sich in einen normalen Umfang befindet.

  • Mich persönlich hatte es arg bei This Lonely Planet Band 8 gestört dass 75% die Hauptstory war und 25% dann Nebengeschichte zu Daytime Shootingstar, ich meine ne kurze Nebengeschichte ist ja ok aber nur wenn sie sich in einen normalen Umfang befindet.

    Das fand ich sogar noch okay, aber das liegt daran das ich Daytime Shootingstar gelesen habe und mochte xD

    Wirklich Spektakulatius

    I can imagine a world where I don't exist.
    On the last day of my life, I live it anew.
    Let it ruin me, the dreams, the ipomoea that lull in the morning sun,

    the water that pours down the rain gutter.
    The people with the antidote, still amused, watch the dreamers die.


    c3563862700792d4264f5c4085a7a8dfb9a0ba53_hq.gif

  • Immer gerne gesehen aber auch

    Also ich empfinde diese Mini (4 Koma Manga) Stories immer mal ganz nett und ein schönes Extra im jeweiligen Manga Band^^

    Wenn du dich mit dem Teufel einlässt

    Verändert sich nicht der Teufel

    Der Teufel verändert Dich!

  • Immer gerne gesehen aber auch

    Also ich empfinde diese Mini (4 Koma Manga) Stories immer mal ganz nett und ein schönes Extra im jeweiligen Manga Band^^

    Gegen die habe ich auch nichts, die finde ich selber gut, weil man so einen Blick hinter die Kulissen bekommt etc. Aber richtige Shortstorys am Ende eines Bandes empfinde ich persönlich einfach als nervig 😅

  • Gegen die habe ich auch nichts, die finde ich selber gut, weil man so einen Blick hinter die Kulissen bekommt etc. Aber richtige Shortstorys am Ende eines Bandes empfinde ich persönlich einfach als nervig 😅

    Meinst du u. a. bei der Manga Adaption von Goblin Slayer die Light Novel Auszüge als Bonus Kapitel oder wie darf ich das verstehen?

    Wenn du dich mit dem Teufel einlässt

    Verändert sich nicht der Teufel

    Der Teufel verändert Dich!

  • Gegen die habe ich auch nichts, die finde ich selber gut, weil man so einen Blick hinter die Kulissen bekommt etc. Aber richtige Shortstorys am Ende eines Bandes empfinde ich persönlich einfach als nervig 😅

    Meinst du u. a. bei der Manga Adaption von Goblin Slayer die Light Novel Auszüge als Bonus Kapitel oder wie darf ich das verstehen?

    Das Beispiel kenne ich jetzt nicht, aber um mal ein konkretes Beispiel meinerseits zu nennen:

    Ich lese Manga in denen sind dann etwa 4 bis 6 Kapitel der Story und am Ende wird eine Kurzgeschichte des/der Mangaka "reingequetscht", ein Debütwerk oder ähnliches. Generell habe ich nichts gegen solche Shortstories, aber mich stört es im Lesefluss der Hauptgeschichte, wenn mir dann so eine kurze Geschichte, in der es um was komplett anderes geht, vorgesetzt wird.

    Klar, ich könnte sie einfach ignorieren, aber lesen will ich sie genrell schon - mich stört nur etwas, dass sie solche Werke nicht als Shortstory-Sammelband rausbringen, oder so, und im eigentlichen Manga mehr Platz für ein weiteres Kapitel der Story lassen.


    Nun ja, egal - da das die deutschen Verlage vom Original übernehmen lässt sich da eh nicht viel machen - ich wollt nur mal meckern *gg*

  • Fenrir

    Ach das meinst du, so welche Mangas habe ich nicht, wobei eine Short Storie befindet sich in einem Band von Kore Yamazakis "Frau Faust" da wusst ich auch nicht was das jetzt mit der eigentlichen Story zutun hat?


    Mich stört sowas aber nicht so sehr, aber ich kann dich verstehen wenn es mitten drin sowas reingepackt wird.

    Wenn du dich mit dem Teufel einlässt

    Verändert sich nicht der Teufel

    Der Teufel verändert Dich!

  • Gegen die habe ich auch nichts, die finde ich selber gut, weil man so einen Blick hinter die Kulissen bekommt etc. Aber richtige Shortstorys am Ende eines Bandes empfinde ich persönlich einfach als nervig 😅


    Ja.

    Meine Antwort diesbezüglich ist klipp und klar "Ich ignoriere die immer" xD

  • Ich finde, dass solche Sachen immer eine nette Zugabe sind. Wenn das Band schon zu Ende ist finde ich es meist etwas schade, aber wenn da noch ein kleiner Bonus hinzukommt oder eine putzige Mini-Nebenstory finde ich das immer ganz nett. Meine Mangas zu Hause haben nahezu alle immer sowas. Einzig bei "Welcome to the NHK" fand ich es etwas zu viel mit dem guten. Da gab es als Nachschlag am Ende seitenlange Entwürfe und Texte zu Tatsuhiro Satos unvollendetem Eroge-Game. Das ganze Zeug hab ich bis heute nie wirklich komplett durchgelesen.