Buch oder Ebook?

  • Ich habe in der Suche nichts dazu gefunden, aber es interessiert mich, wie ihr so lest und was ihr zB von Ebooks haltet?


    Ich persönlich muss ja sagen, dass ich immer der Meinung war, dass NICHTS über ein echtes Buch aus Papier geht. Ich liebe es zu lesen und da gehörte für mich immer ein richtiges Buch dazu.
    Aber als Studentin hat man meistens nur in der Bahn oder im Bus Zeit zu lesen und Bücher sind schwer...schließlich muss man ja auch die Lektüre mitschleppen, die man vor Ort lesen muss... da ist ein Ebook dann genau das Richtige. Also habe ich mir einen zum Geburtstag gewünscht und muss sagen, dass ich ihn mittlerweile liebe.
    Ich kann problemlos über 1000 Bücher mit mir rumschleppen, ohne mir einen Bruch zu heben und habe immer ein neues Buch zu Hand, wenn ich eines unterwegs beendet habe.


    So ein Ebook ist auf jeden Fall super praktisch und für mich auch nicht mehr wegzudenken - ich muss aber auch sagen, dass mir manchmal so ein dicker Schmöker fehlt, bei dem einem das Handgelenk schmerzt, wenn man damit fertig ist :D.


    Wie sieht das bei euch aus? Seid ihr absolut dagegen? Voll dafür?

  • Ich habe vor ein paar Jahren, wo der Amazon Kindle relativ neu auf dem Markt war, den Selbstversuch gemacht und hatte mir aktuelle Bücher in digitaler Form gekauft und angefangen zu lesen. Ich habe es jedoch, beim Lesen von Romanen, nicht geschafft diese Leseathmosphäre aufzubauen, wie ich sie erhalte, wenn ich ein "weiches" und ggf. geknicktes Buch in den Händen halte, bin daher wieder zurück zur Papier-Version. Im Urlaub habe ich den Kindle dann doch immer mal wieder mit. Es ist schon bequemer als sich ein oder zwei dicke Bücher in den Koffer zu drücken. Aber die große Leserevolution ist da bei mir nicht eingetreten - zumal die Buchpreise auch (verständlicherweise) nicht sonderlich von der gedruckten Ausgabe abweichen.


    Anders sieht es da bei Fachbüchern aus, die ich seit dem favorisiert in digitaler Form kaufe. Es ist einfach viel angenehmer sich kurze Lesezeichen zu setzen, Kommentare einzufügen oder die Suchfunktion zu benutzen. Außerdem kann man solch einen eReader auch entspannt dabei haben ohne, dass er groß stören würde - zumal man die auch nur sehr selten neu aufladen muss.


    Bei mir sieht es also wie folgt aus:
    Privater Lesestoff & Romane = Papierform
    Fachbücher & berufliche Nachschlagewerke = Digitalform

  • Alles auf der Welt wird weiterentwickelt und man kann sich nicht davordrücken ich muss sagen das Bücher ein ganz anderes Feeling bieten als eBooks aber die welt wird sich leider nicht davor drücken und aufgrund der großen anzahl an Büchern in einem eBook ist es Kompatibeller und somit Praktischer als ein Normales Buch

  • Beides, da ich oft auf Reisen bin ist es mir einfach zu mühsam geworden 3 Bücher im Handgepäck von A nach B über C zu schleifen... Da greiffe ich gerne zum Kindle ;)


    Aber privat, zuhause, dort wird ausschließlich in Papierform gelesen, da ich auch zwei dicke Bücherregale habe die ja nach was aussehen sollen :D Ich mags einfach mehr daheim Papier in den Händen zu haben.

  • Beides hat gewiss seine Vor- und Nachteile. Während eBooks halt um einiges kompakter sind, ob nun in der Handhabung oder beim Transport, bieten Bücher noch immer ein ganz besonderes "Feeling" beim Lesen. Es ist schon so, dass eine Digitalisierung unvermeidbar und auch die logische Folge ist.
    Dennoch wird das Buch als solches, noch lange nicht komplett verdrängt werden. Ich selber tendiere viel eher zum "klassischen" Buch, sofern dies möglich ist. Es bietet für mich einfach ein ganz anderes/ besonderes Erlebnis.
    Wenn der Titel jedoch für Analysen oder Arbeiten gebraucht wird, dann hat das eBook meiner Meinung nach sicher unglubliche Vorteile, welches einem die Arbeit um einiges komfortabler gestaltet.

  • Ich habe mir im Selbstversuch den Pyrus Mini-Reader gekauft und selbst da habe ich schon die Vorteile eines Readers mitbekommen, jedoch ist er mir zu klein. Eigentlich hätte ich gerne einen Kindle Paperwhite, da man damit die hier schon beschriebenen Vorteile hat und man weiterhin auch besser im dunkeln lesen kann, jedoch ist der Anschaffungspreis sehr hoch. In unserer kleinen Wohnung gibt es auch langsam immer weniger Platz um Filme, Bücher und Videospiele in den regalen auszustellen (was schade ist, denn ich Stelle meine gefüllten Regale gerne zur Schau) und da wir auch sonst wenig Stauraum haben, zeigt der Ebook-Reader auch hier seine Vorteile.


    Momentan lese ich die Song of Ice and Fire-Bücher und die haben wir uns in einer Box alle gekauft, daher bin ich momentan mit ausreichend Lesestoff versorgt. Wenn ich damit durch bin und ich mich dann mal wieder andersweitig umschaue werde ich vielleicht doch auf einen Ebook-Reader umsteigen.

  • Das was ich lese habe ich am liebsten immer fest in der Hand. Ich liebe Bücher über alles, der Geruch der Seiten und das Geräusch wenn man die nächste Seite blättert.
    Zwar habe ich in letzer Zeit hab ich aber auch EBooks zu schätzen gelernt, vorallem nachdem ich bei einer 5 Stündigen Zugfahrt mit meinen E-Reader alle meine Lieblingsbücher in ein Gerät hab und mich so kurzfristig im Zug entscheiden kann, was ich grade Lust hab zu lesen, ohne 5 oder mehr schwere Bücher mit nehmen zu müssen, aber trotzdem mag ich Bücher irgendwie mehr. Ich hab dabei eben ein anderes Gefühl dabei.

  • Ich bevorzuge die richtigen Bücher, wobei das wahrscheinlich mehr ne gewöhnungssache ist :)  
    Meiner Meinung nach geht trotzdem nichtsüber ein Buch aus Papier was man direkt anfassen und umblättern kann. Da ich mir aber auch eher ungern welche ausleih und liebend gern alles bei mir im Regal stehen hab, kommt langsam ein Platzmangel zustande. Ein Glück kann ich das meiste noch bei meinen Eltern lassen. Sonst hätte ich wohl ein gewaltiges Problem :ugly: Das ist der einzige Grund warum ich mit dem Gedanken spiele umzusteigen. Wobei dann die besten wohl nach wievor gekauft werden :D

  • Da sind mir die richtigen Bücher lieber als son Ebook.
    Ich lieb es wenn in meinem Regal so viele Bücher stehen, xD keine ahnung ist halt so. Dieses umblättern und und und.
    Vorallem so kann man auch Besuchern zeigen, das man wirklich etwas liest. Es kommt besser rüber, find ich.
    Ebook macht, find ich jetzt viel schneller Augen kaputt, als ein normales Buch. Aber da kommts auch eher auf die Lichtverhältnisse an beim normalen Buch lesen.
    Also ich bevorzuge die normalen Bücher ^.^ und fertig xD.


    Bücher können auch länger aufbewahrt werden..find ich jetzt.. ein Ebook kannst du jederzeit fallen lassen und kaputt ist es. Hast dann nichts mehr.

    Phantasie ist der Goldglanz, der über dem Dasein liegt und es über das Grau des Alltags erhebt.

  • Der Punkt geht hier eindeutig an das Buch. Es ist schon allein was besonderes den Geruch von einem Buch mit zu bekommen / zu riechen, das ist etwas einzigartiges was ein EBook niemals erreichen wird.
    Außerdem sieht ein Regal mit Büchern besser aus als ein einzelnes EBook im Regal irgendwo... Ein Buch bekommt im alter einen gewissen Charme, ein EBook wirkt im alter einfach nur langweilig.


    LG.: Tarmin

  • Ganz klar Bücher.
    Egal wie dick sie sind und wie schwer, man braucht einfach dieses Gefühl in den Händen und diesen Geruch von einem Buch.
    Das kann man dann einfach nicht mit einem ebook erreichen.



    But here I am, on the road again
    There I am, up on the stage
    There I go, playing the star again
    There I go, turn the page

  • Also meine Lieblingsgeschichten habe ich ganz klar als Bücher.
    Da ich aber nicht so viel Platz habe, habe ich auch viele Geschichten als eBook.
    Wenn ich z.B. "Das Lied von Feuer und Eis" alles als Buch hätte, könnte ich mir da gleich ein ganzes Regal frei räumen, soviel Platz brauchen die.


    Ich habe also einen Mittelweg gewählt. :)

  • Eindeutig Buch. Ich brauche einfach das Gefühl von Papier in den Händen. Hab so paar Freunde, die dann zum Beispiel auch Bücher haben, die ich lesen will, tauschen im Prinzip hin und her. Meine Lieblingsbücher sind bei mir, der Rest im Zimmer einer Freundin, die woanders studiert xD

  • Vor Kurzem hätte ich wohl ohne mit der Wimper zu zucken geantwortet "Buch".
    Aber mir fällt immer mehr auf, dass ein eBook-Reader ganz praktisch sein könnte (habe aber keinen). Da ich viel im Bett lese, zum einschlafen, ist das immer etwas .. unkomfortabel.. dass man die Bücher nicht einfach nehmen kann, und weiter scrollt.. Ich weiß nicht so ganz, wie ich es beschreiben soll =D
    Wenn man auf der Seite liegt, und einfach keine Lust hat, die ganze Zeit, das Buch hoch zu halten.
    Natürlich passt so einer auch besser in eine Tasche und man kann dann eher unterwegs lesen und ist gleichzeitig nicht auf ein einzelnes Buch angewiesen.^ ^


    Aber Bücher an sich liebe ich wirklich sehr. Habe sogar den Schober der Asoiaf Bücher (auf englisch), obwohl ich nur die Bücher von meinem Freund auf deutsch gelesen habe, weil mir nach 1,5 Büchern (3 deutschen) die Puste mit der Sprache ausging^^°


    Ich denke aber, man sollte nicht ganz auf richtige Bücher verzichten, da auf Technik auch nicht immer verlass ist,.. ein Buch dafür kann ewig halten =)

  • Von eBooks halte ich ehrlich gesagt nicht so viel. Ich möchte ein Buch in meinen Händen halten, ein dickes Buch
    voll von markierten Stellen. Vielleicht ist irgendwo etwas eingerissen, oder es gibt einen Klecks vom Kaffee.
    Aber alles halb so schlimm. Ich finde, dass Bücher dadurch noch schöner sind. Der Duft der Bücher, das Geräusch,
    welches beim umblättern der Seiten ensteht. Das stolze Gefühl, eine eigene, kleine Bibliothek zu haben, ein eigener Schatz.
    Ein Regal voll von schönen Zitaten, von Geheimnissen, Sehnsüchten, von Träumen und Gedanken. Bücher sind wie Briefe.
    An einen selbst, oder auch an andere. All das und
    all diese Gefühle hätte ich bei einem eBook definitiv nicht.

  • Ich mag persönlich eBooks überhaupt nicht. Ich habe schon versucht an einem zu lesen, jedoch fand ich das viel zu kompliziert und nach einer Weile taten mir auch die Augen weh und ich bekam Kopfschmerzen. Deshalb mag ich Bücher mehr, sie sind in meinen Augen einfach handlicher.

  • Ich bevorzuge auch ein gedrucktes Buch gegenüber einem eBook. eBook-Reader sind echt praktisch wenn man auf lange Reisen geht und etwas günstiger sind die digitalen Formate ja auch. Für mich fühlt sich ein echtes Buch aber einfach besser an. Es hat seinen eigenen Geruch und man kann sich durch die Seiten blättern. Und außerdem finde ich Bücherregale so schick :D

  • Ich persönlich bin immer noch der Meinung, dass nichts
    über ein echtes Buch in den Händen geht.


    Ich liebe einfach das Gefühl ein Buch in den Händen zuhalten oder
    der Duft von neuen Büchern (bin nur ich so, oder gibt es auch andere
    die den Duft von neuen Büchern lieben? xD)


    Natürlich ist so ein Ebook ziemlich praktisch, leicht und vorallem
    platzsparend, aber so richtig mögen werde ich es wahrscheinlich nie.


    Entweder, ich nehme mir die Zeit zu Hause zum lesen und kuschel mich
    in mein Bett ein, oder ich nehme mir ein dickes Buch in eine Tasche mit egal,
    ob schwer oder nicht. Oder ich lasse es eben sein.


    Das ist so meine Art c: