Welche(n) Anime guckt ihr im Moment (mit Meinung)?

  • Bin grad mit Rage of Bahamut: Genesis fertig geworden.


    An sich mit 12 Folgen eine nette Serie für zwischendurch. Die Figuren reichen von der griechischen Mythologie (Zeus & Co.) bis hin zur Bibel (Luzifer, die 3 Erzengel,...) und sorgen mit ihren jeweiligen Geschichten für einen ordendlichen Plottwist. Aber auch eine historische Größe wie Jeanne D´Arc darf mitmischen und sich zusammen mit den Protagonisten Kaisar und Favaro einmal quer durch die mittelalterliche Welt prügeln.

    So könnte man den Anime am besten beschreiben: eine einzige Schlägerei. Mal in der Kneipe, mal auf dem Schlachtfeld. Dabei will die Story am Anfang so gar nicht in Schwung kommen, aber so ab Folge 6 gerät der Stein richtig ins Rollen - dranbleiben lohnt sich also!


    Einziger Wehrmutstropfen: Der Animationsstil. Mit den CGI-Animationen kann ich mich hier komischerweise sogar recht gut anfreunden, aber in Kombination mit dem klassischen Animationsstil wirkt das ganze etwas merkwürdig und sieht absolut nicht schön aus.



    Aber trotzdem find ich die Thematik von Himmel, Erde & Dämonen (Hölle) und dem damit verbundenen Weltuntergang schon sehr schön. Ich denke nur, dass man da mehr hätte draus machen können.


    Fazit: Nix fürs Regal, aber mal eine nette Abwechslung im Anime-Alltag ;D Hat echt Spaß gemacht mir den Anime anzusehen, aber ob es ein Kandidat zum Re-Watch ist steht in den Sternen ^^

  • So, heute habe ich mit Bubblegum Crisis angefangen, was mir wärmstens empfohlen wurde. Die OVA aus dem Jahre 1987 ist sehr spannend. Ich war anfangs noch skeptisch, da ich mehr an tiefgründige Dramen gewöhnt war. Doch der nostalgische Charme dieses Anime, lässt jeden Zweifel vergessen. Besonders der Anfang hat mit dem Wechsel zwischen dem Konzert und dem Kampf für einen eindrucksvollen Einstieg gesorgt. Die erste Episode überraschte mich also sehr im positiven Sinne. Nun geht's direkt mit der zweiten weiter, wenn es wieder heißt, Gut gegen Böse.

  • Nekopara OVA

    Eine einstündige OVA welche auf einer Ero Visual Novel basiert. Wie der Titel schon sagt und die Bilder kernnen lassen geht es um Cat Girls. Die Stry erinnerte mich etwas an Mayoi Neko Overrun da auch dort der hauptcharakter in einer Bäckerrei arbeitet und es auch ein Mädchen gibt was zwar kein Cat Girl ist jedoch ihre Haare etwas wie Katzenohrne aussehen. Bei Nekopara haben wir jedoch richtige Cat Girls okay und die Schwester vom hauptcharakter. So wie ich gehört habe wird in der OVA ungefähr die ersten 4 Stunden der Visual Novle abgedeckt was wohl dem ersten kapitle entspricht. Im gegensattz zur VN haben wir in der OVA jedoch keinen Sex und auch sont nicht wirklich Ecchi. Es ist bei weitme kein Top ANime aber auch kein shclechter. Einen manga dazu soll es ja auch bald geben. Sollte man weitere OVAs machen oder eine Serie würde ich diese durchaus schauen Unterhalten hat es mich ja doch ganz gut.


    7 von 10 Punkten

  • Ich habe nun die ersten 4 Episoden von A Place further than the Universe hinter mir. Bisher ist es leider nur Vorgeplänkel. Das heißt, Reisevorbereitungen und Organisation der Expedition, die die vier Mädels machen. Ein bisschen witzig ist es übrigens auch. Was mir auffällt sind die teils detailreichen Hintergrundszenerien, welche sogar schon an Makoto Shinkais Filme erinnern. Aber nur ein klein wenig. Ansonsten hat mich der Anime bisher noch nicht vom Hocker gehauen. Mal sehen, was noch kommt.

  • So, nun habe ich auch noch mit GATE angefangen. Ich glaube, der Anime steht schon seit über einem Jahr auf meiner Liste und jetzt habe ich es geschafft. Ich finde die Kombination von Fantasy und Militär schon ziemlich gewöhnungsbedürftig. Optisch gesehen und vom Genre her ist es jedenfalls ein großer Kontrast. Und dann ist der Hauptcharakter auch noch ein Otaku. Komischer kann es wohl nicht werden. Doch diese Zusammenstellung sorgt schon für witzige Unterhaltung. Mal schauen, ob sich aus der ganzen Handlung noch ein großes Thema entwickelt, oder es dabei bleibt, dass diese bunte Truppe ein Abenteuer nach dem nächsten erlebt.

  • Ich habe gestern mit Toradora angefangen und ich finde den Anime echt witzig, musste ein paar mal lachen *hihi*

    Ich bin gerade bei Folge 8 meine ich und ich freue mich schon auf die nächsten Folgen, kann es kaum erwarten.

    Die Synchronisation ist wirklich gut, die Stimmen passen perfekt zu den Charakteren.

    Die Story gefällt mir bis jetzt sehr gut und ich bin gespannt wie es weiter geht, ich habe da so meine Vermutung :gnihihi:

  • Ich hab gestern A Silent Voice / koe no katachi geschaut.


    Optisch und musikalisch einfach großartig. Richtig tolle Landschaftsbilder und Hintergründe, vergleichbar mit Your Name.

    Zeichenstil und Charaktere haben mir optisch auch sehr gut gefallen.


    Inhaltlich ist der Anime auch nicht schlecht, aber auch nicht überragend gut.


    Der Film basiert, wie ich gelesen habe, auf einem Manga mit 7 Bänden (den ich nicht kenne!) und ich vermute hier liegt das Problem.

    Man musste sich entscheiden was im Film nun gezeigt werden soll und was nicht. Ich fand man hat diese Lücken in der Story bemerkt.

    Einige Nebencharaktere hatten sicher auch mal eine Nebenstory, die im Film dann komplett (oder teilweise?) fallen gelassen wurde.

    Bspw: Kazuki



    Wenn man über die wenigen Kritikpunkte hinweg sieht, kann man den Film eigentlich uneingeschränkt empfehlen.

    2 Stunden gute Unterhaltung.


    7/10

  • Ich rewatche seit langem mal wieder Claymore - und bin wie beim letzten Mal absolut verliebt. <3 Ich liebe die Charaktere mit ihren unterschiedlichen Eigenschaften, die spannenden Kämpfe und auch die interessante Prämisse hinter dem Ganzen. Noch dazu hat man fast ausschließlich mit starken, weiblichen Persönlichkeiten zu tun, etwas, dass ich einfach mal wieder brauche. :D

  • Ich habe nun ein neues Großprojekt gestartet. Monster.


    Bisher ist noch nicht so viel verwirrendes geschehen. Die Morde sind passiert und der sympathische Dr. Tenma gerät ganz langsam ins Visier der Kripo. Was mir auffällt, ist seine große Emotionalität, welche entsteht, wenn er mit etwas nicht einverstanden ist oder er Gewissensbisse bekommt. So als würde er zeitweilig in ein tiefes Loch fallen. Sichtlich betroffen, bin auch ich es ein wenig. Denn ich kann diese Gefühle nur zu gut nachvollziehen, da ich selbst vor nicht all zu langer Zeit in einer ähnlichen Lage war. Auch wenn ich die Vergangenheit nun beerdigt habe, ziehe ich den Anime trotz dieser aufkommenden Erinnerungen durch. Ich will schließlich richtig miträtseln und mitfiebern können.

  • Mal was ganz anderes, Silver Spoon oder besser Gin no Saji, na, wie soll ich sagen :wind: , lustig, informativ, für einige Großstädter vielleicht sogar etwas lehrreich aber ab Mitte der zweiten Staffel auch als etwas wirtschaftskritisch zu betrachten. Und worum geht jetzt in Silver Spoon? :muha: quasi um Ferien auf dem Bauernhof, zumindest für den Zuschauer. Es geht dabei ganz grob um einen Schüler, der auf die Highschool geht und er hat sich eine Schule ausgesucht, die möglichst weit weg von zu Hause ist. Er landet auf einer Landwirtschaftsfachschule und muss sich jetzt mit etwas anderen Problemen rum schlagen wie gute Noten in Englisch oder Mathe zu schreiben, da die Schule sehr praktisch ausgelegt ist, muss er sich als Stadtkind komplett umstellen und muss richtig zu packen und arbeiten, aber genug erzählt, guckt es euch an. Pur Slice of Live, School und vieleicht sogar etwas Romanze, alles in allem aber sehr sehenswert.

  • Endlich habe ich es geschafft mit My Hero Academia zu starten.

    Ich müsste jetzt bei Folge 11 sein und es gefällt mir bis jetzt ganz gut.

    Die Spezialitäten der einzelnen Charaktere finde ich total interessant und wie sie diese einsetzten. Ich muss sagen die Spezialitäten

    sind doch sehr außergewöhnlich, ist mal was anderes.

    Was mich nur nervt ist der Protagonist, der Typ mit den grünen Haaren, habe den Namen vergessen. Der ist wehleidig und weinerlich,

    dass nervt irgendwie etwas aber vielleicht ändert sich sein Charakter ja noch im Laufe der Zeit. Es gab, meine ich, keine Folge bis

    jetzt, wo er nicht geweint hat..


    Ansonsten freue ich mich auf die weiteren vielen Folgen die mir noch bleiben

  • War zwar am Freitagabend (und wegen Spätschicht diese Woche ruht bei mir das Anime-Programm)


    Nun, hatte Freitags mit der Freundin X (1999) geschaut. Die ersten 4 Folgen :D
    An sich weiß der alte Schinken noch zu begeistern und zu unterhalten. Nach all den Jahren ging viel in Vergessenheit :P
    Nett fand ich bei der DVD Box, sie haben es mit dem deutschen Intro :3

    Tja und die Vergessenheit..... man hatte nicht mehr in Erinnerung das er recht zäh und langatmig voran geht :D
    Fazit: Die Freundin war bei Folge 3 eingepennt :P

    War aber schön den mal wieder zu sehen.... und nun in seiner Sammlung zu haben :D

  • Ich hab von meiner Schwester Elfenlied ausgeliehen bekommen.
    War ja bei den ersten Szenen etwas verwirrt und dachte, was ist das für ein Quatsch....
    Ich hab die 13 Folgen dann gestern zu Ende geguckt....haha.....fand es dann doch echt überraschend cool.

  • Da mein Freund irgendwie hat durchblicken lassen, dass er Claymore ganz gerne mitgucken würde, aber er erst unbedingt mit Mr. Robot fertig werden will, liegt der Anime momentan mehr oder weniger auf Eis. .__.


    Dafür habe ich mich endlich mal an Wolf's Rain gewagt. Die Story ist ziemlich strange, die Charaktere aber allesamt ziemlich liebenswert. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie sich die Serie innerhalb der 30 Folgen entwickelt, viel Potential scheint sie zu haben.

  • Ich gucke neben den wöchentlich neuen Folgen der Dauerbrenner gerade mit meinem Freund zusammen Assasination Classroom, weil wir auch den Manga dazu jetzt da haben und mal die Anime-Version sehen wollten. Ehrlich gesagt finde ich den Manga weitaus besser. Das übliche Problem, dass es im Manga detaillierter ist, kommt hier auch vor, ist aber gar nicht mal so extrem. Es gibt bei der deutschsprachigen Version allerdings zwei Sachen die mich ziemlich stören. 1. Die Übersetzung: Manchmal gehen Gags durch falsche Übersetzung kaputt, die ganzen schwächen die Nagisa aufschreibt werden im Deutschen nicht übersetzt, weswegen der Zuschauer da keine Ahnung hat, was dort steht, solange er nicht der japanischen Sprache mächtig ist und manchmal fehlt für deutsche auch einfach der Bezug zur japanischen Kultur, wo beim Manga auch einfach mal nicht die japanischen Fachbegriffe verwendet werden oder wenigstens ne Erklärung drunter steht. Der zweite Punkt ist dieser nervige Fan-Service. Es ist das übliche Animeproblem. Immer wieder hüpfen irgendwo Brüste auf und ab oder aus der Bekleidung heraus, damit die männlichen Zuschauer ihren Spaß haben. Extrem finde ich was im Anime mit Bitch-Sensei passiert ist. Im Manga ist sie ja an sich schon ne ziemliche Granate. Im Anime wurde sie aber zusätzlich mit einem Süße-Mädchen-Gesicht ausgestattet, was sie nicht nur viel jünger erscheinen lässt, als sie ist (und damit auch wieder Gags versaut) es passt auch einfach nicht wirklich zum Charackter.


    Außerdem haben wir jetzt "Küss ihn, nicht mich!" angefangen. Ein ziemlich witziger und total chaotischer Anime, der wohl ins Boys-Love Genre gehören soll. Bisher haben wir leider nur in den Vorstellungen der BL-süchtigen Protagonistin und ihrer Freundinnen BL-Action gesehen, aber vielleicht ändert sich das ja noch in den restlichen Folgen. Die Zeichnungen sind manchmal sehr extrem , aber trotzdem irgendwie witzig. Da die Protagonistin eigentlich mal extrem füllig war (und hin und wieder auch wieder wird) kommt oft das Thema der Oberflächlichkeit zur Sprache, was ich persönlich wirklich schön finde und der sonst bisher recht flachen Story eine gewisse Tiefe verleiht.