Online oder Single-player Games?

  • Ohayou Minna! ^^  
    Spielt ihr lieber Single-Player Games oder lieber mit anderen zusammen Online? :zock:
    Ich persönlich finde beides sehr toll und es bereitet viel Spaß.
    Was ist denn eure Meinung dazu? ?(
    :onion-bye:

  • Ich bin durch und durch Single-Player. Ich hab mich selbst bei Fantasy Life für den 3DS dazu überwinden müssen die Charaktere des Spiels in mein Team zu holen, um nicht alleine zu kämpfen. Und die werden ja nicht mal von anderen Menschen gespielt. Aber dazu lässt sich sagen, dass ich auch im echten Leben eher Kleingruppen bevorzuge, in Spielen dann eben gar keine anderen Leute. :D

  • Ich bin auch eher der Single Player. Zu einem, weil ich schon immer eher Konsolenspieler war und die ja anfangs keine Online-Funktionen hatten und Multiplayer dadurch deutlich aufwendiger (meinem Meinung nach aber auch deutlich lustiger) war. Daher bin ich seit meiner Kindheit eher Singelplayer gewohnt.


    Zum anderen erfordern Multiplayer auch deutlich mehr Aufwand von einem. Man muss auf die anderen Spieler Rücksicht nehmen, und hat dadurch meist starke Einschränkungen im Spiel. Bei Spielen, wo man hauptsächlich gegen die anderen Spielt, muss man wiederum viel Zeit investieren, um Erfolgserlebnisse verbuchen zu können (sei es nun für Training der eigenen Skills, Leveln oder Items sammeln...)
    Als Gelegenheitspieler ist mir das meist zu anstrengend.
    (natührlich gibt es mehr als genug Onlineplayer da draussen, die einen Scheiss drum geben, Rücksicht auf andere zu nehmen, allerdings bieten sie entsprechend auch keinerlei Vergnügen für alle anderen und mindern nur das Spielerlebniss)


    Das heisst aber nicht, dass ich rein gar nicht Online spiele. Mit Menschen die ich kenne, und unter entsprechenden Bedingungen ist es ein seltenes aber auch umso wertvolles Spielvergnügen :D

  • Ganz klar Singleplayerspiele. Alleine weil viele Titel nativen Mod-Support bieten und somit neben dem ohnehin schon ziemlich hohen Spielspaß noch mal einen drauflegen. Bioshock Infinite und Wolfenstein sind zwar kaum bisgar nicht modbar, dennoch sind die Titel einfach nur vom Design her schon viel besser. Ich sehe da auch keine Möglichkeit irgendwie ein Multiplayer zu nutzen, weil das Design im Singleplayer einfach viel mehr her gibt.


    Ich bin ja seit kurzem auch wieder extrem verklemmt an einer Skyrim Mod am arbeiten... hab' mit dem Creation Kit fast so lange, wie mit Skyrim selber herumgewerkelt. Designing in Spielen ist einfach das, was mich am meisten begeistert und das kann man in vielen Multiplayer Titeln nicht, vor allem schon gar nicht, wenns auf kompetetiver Ebene basiert ist und man da alleine wegen dem Anticheat usw. schon nicht modden darf/kann.

  • Ich mag eher Online games.. aber ich spiele meistens solo weil:
    1. Ich lerne besser im Spiel zu überleben, grinde, farme usw alles selber
    2. Andere Spieler zertören mein spaß (durch handel oder weil viele einfach unerfahren/frech/arrogant sind)
    3. Ich kann nicht chatten während ich versuche das spiel zu spielen
    4. Ich mag Leute eigentlich nicht
    5. Cheaters

  • Ich denke ich gehöre nunmehr der Singleplayer-Fraktion an. Früher habe ich sehr gerne und auch sehr viel Counterstrike (1.6), Call of Duty (1) und Battlefield 1942 gespielt. Damals - das ist meine Sicht der Dinge - hatten alle Spieler die gleiche Chance, man musste sich nicht erst Waffen durch das Erreichen von Achievements freischalten, sondern jeder hatte die selben Waffen zur Auswahl und der Skill entschied damals.


    Da ich aber im Gegensatz zu früher nicht mehr so viel Zeit in beliebige Spiele stecken kann und möchte, habe ich mich vom Multiplayer-Aspekt von Spielen eigentlich generell verabschiedet. In einem Souls- oder Bloodborne Spiel spiele ich sehr gerne im Multiplayer / PvP und auch ein EVE-Online macht mir immer Spaß. Leider verdirbt die wenige Zeit und infolgedessen die schlechte Ausrüstung einem dem Spaß am Gegeneinander. Bei Spielen die das Miteinander fördern, bspw. Rainbow Six Taktik-Shooter oder ein Evolve scheitert es bei mir immer daran, dass ich keine passenden Leute kenne, die genau diese Spiele zu dem Zeitpunkt auch spielen können oder wollen. Team-Multiplayer ohne Kommunikation bringt mir kein Spaß.


    Bin daher wohl dem Singleplayer, wo ich meine Spielegeschwindigkeit selbst regeln kann, zugewandt. Gerade bei dem aktuellen The Witcher 3 freue ich mich sehr, dass es keinerlei "Ingame-Käufe" oder "Multiplayer" gibt, sondern ein fesselndes, gutes und schweres Action-RPG bei rumgekommen ist.

  • Bei mir ist es wirklich bunt gemischt, schwer zu sagen ob da etwas überwiegt.
    Online wären es bei mir WoW und FIFA15
    Im Singleplayerbereich derzeit WWE 2K15 und ebenfalls FIFA15 ^^
    Gibt aber immer mal wieder Singleplayerspiele die mich über einen gewissen Zeitraum fesseln.

  • Am liebsten Single-Player mit einer intelligenten AI die Befehle versteht und ausführt.
    Also Videospiele im Stile von Arma 3, Dragon Age oder auch Mass Effect.
    Wobei ich Survival Spiele auch gerne mal online Spiele. Das weckt richtig den sozialen
    Überlebensinstinkt im Menschen. Also Spiele wie The Forest, 7DTD und Day Z.

  • Am liebsten spiele ich Singleplayer, wie scheinbar viele andere hier - für mich etwas unerwartet, weil immer so viele meckern, wenn ein Spiel ohne Multiplayer-Modus angekündigt wird.


    Im Singleplayer kann ich einfach mein Tempo selbst bestimmen, was mir einfach am besten passt, da ich sehr gerne erkunde. Außerdem empfinde ich andere Mitspieler in vielen Fällen einfach als störend.
    Begleiter vermeide ich sogar in SP spielen weitestgehend: nichtmal in Diablo 3 nehme ich AI-Follower mit, weil ich den Content lieber solo schaffen möchte.
    Am liebsten sind mir SP-RPGs.


    Ich spiele zwar auch gerne mal ein MMO, versuche da aber auch erstmal den Content solo zu schaffen und bin immer wieder ein wenig genervt, wenn das Spiel es mich nichtmal versuchen lässt (z.B. TERA, wo es Instanzen gibt, die man ohne Gruppe erst gar nicht betreten darf).
    In MMOs spiele ich zwar gerne Support-Klasse, spiele aber selten mal jemandem - wenn doch muss es jemand sein, den ich kenne (was Gruppen-Voraussetzungen von 5 oder mehr, wie es manche Instanzen voraussetzen, noch schwerer macht).


    Ich habe mal viel Online-Shooter wie Battlefield gespielt, bin da aber inzwischen gar nicht mehr so begeistert von, weil ich einfach meine Zeit nicht in so Spiele investieren möchte und bei mir der Spaß eher ausbleibt.


    Ab und an Spiele ich dann noch League of Legends, wobei auch das eher weniger ist, weil mich die Leute, die dieses Spiel spielen, absolut nerven - die Community ist einfach viel zu negativ und beleidigend.
    Das Spiel spiele ich prinzipiell auch nur mit jemandem. Da ich nur einen Mitspieler für LoL habe spiele ich also fast gar nicht.

  • 50/50 !


    Singleplayer:


    Ich liebe die Welten und die Geschichten beim Singleplayer. Es ist mir möglich in eine eigene Welt abzutauchen, in der meine Entscheidungen die Geschichte beeinflussen und die Welt sichtbar verändern.
    Auf solche "Entscheidungs" Spiele fahre ich voll ab. Das ist leider in Multiplayer Titeln oder MMOs nicht oder nur begrenzt möglich. Ich habe nicht umsonst über 7 Jahre, ohne Erfolg, mit jedem Twink die Brücke im Redridge Mountain repariert :D
    Das Genre ist für mich meist Zweitrangig, Spaß finde ich überall.


    Multiplayer:


    Auf der anderen Seite sind MMOs oder MP Titel genau das, was ich gerne mit Freunden zocke. Alleine "Heroes of the Storm" spielen? Nö. Diablo ohne meine Freunde? Langweilig! Battlefield ohne meinen "Squad"? Für mich undenkbar.
    Sicher geht die ein oder andere Runde auch so, aber richtig Laune machen solche Titel für mich nur im Team.


    Bei MMOs ist das ähnlich. Erst in der Gruppe kann ich dort richtig Spaß haben. Liegt auch daran, dass ich in klassisch angehauchten MMOs immer Klassen gespielt habe die alleine sowieso nicht lebensfähig waren.
    *denk an den Warrior Tank zu WoW release*.


    für mich etwas unerwartet, weil immer so viele meckern, wenn ein Spiel ohne Multiplayer-Modus angekündigt wird.

    Ich finde, es könnte mehr Multiplayer geben. Aber im Sinne von: Koop. Einfach eine tolle Geschichte im Singleplayer mit einer zweiten Person spielen. Das fand ich früher immer toll :)

  • Ich spiele nur ein Online(Multiplayer)-Spiel und das ist Runescape, mehr will ich auch gar nicht.


    Ansonsten spiele ich NUR Singleplayer, bin ich einfach von den Konsolen gewöhnt, da sie damals keine Onlinefunktion hatten.
    Finde ich aber auch nicht schlimm, mich kotzt es an, wenn ich für jeds Spiel Internet brauche, als ich damals umgezogen bin und kein Internet hatte war es einfach nur nervtötend weil ich kein Diablo 3 z.B. spielen konnte.
    Was für ein Glück brauch ich für meine Games an der PS4 nur ab und an Internet und auch nur dann wenn gepatched werden muss.

  • Ich ziehe auch eine ordentliche Story der Multiplayer-Action vor. Da es aber recht wenig hochkarätiges Angebot in dem Sektor gibt (oder es schlichtweg überteuert ist), müssen für den Alltag die Onlinegames herhalten. Häufig ist die jeweilige Community aber zu nix zu gebrauchen und für Clans bin ich zu sprunghaft. Deswegen bevorzuge ich Spiele, bei denen ich auch Solo meinen Spaß hab und nicht zu sehr von anderen abhänge. Beispiel dafür wäre World of Tanks, wo man mit etwas Verstand und Glück ein Spiel auch gelegentlich ohne das 14-köpfige, polnisch-französische Kanonenfutter in seinem Team für sich entscheiden kann. Krasses Gegenteil ist zB League of Legends, ohne ein stimmiges Team kann man gleich den Landwirtschaftssimulator auspacken und hat definitiv mehr Spaß x)

  • Ich bin auch definitiv jemand, der viel mehr Single-Player spielt. Ich bin mit Konsolen aufgewachsen, auch als es noch keine Onlinefunktionen gab. Damit anfreunden, am PC zu spielen (und so viel Geld für nen ordentlichen auszugeben), konnte ich nie.
    Außerdem habe ich erhlich gesagt einfach keine Lust auf nervige kleine Kinder.


    Das einzige, was ich bisher online gezockt habe, ist, zumindest soweit ich mich erinnern kann, Halo. Und das auch fast nur zusammen mit meinem Bruder, der dann auch immer Xbox Live gezahlt hat.


    (Im Übrigen freue ich mich über ein Spiel mit nem guten Coop-Modus eigentlich immer. )

  • Ich mag beides, besitze und spiele aber großteils Singleplayer-Games.
    Multiplayer-Games spiele ich eigentlich nur mit bzw. gegen Freunde oder in seltenen Fällen auch mal Online, wobei es da dann schon Richtung competitive Strats usw geht. (Allerdings kein Clangaming oder reines Competitive).


    Wenn die Story gut ist, bevorzuge ich Singleplayer-Games, wenn aber klar ist, dass sich ein oder mehr Freunde das Spiel auch holen und man es dann zusammen zocken kann (Online-Multiplayer), geht nichts über den Multiplayer. Gegen einen lokalen Multiplayer-Mode habe ich in der Regel nichts einzuwenden.


    "What's the difference between a king and his horse? I dont mean some kiddy shit like one has 4 legs and the other has 2, or one's a person and one's an animal. If their form, ability, and power is exactly the same, then why is it one becomes the king and controls the battle and the other one becomes the horse and carries the king?"


    -Fueled by my own self-hatred-

  • Ich mag beides ganz gern. Würd aber sagen das ich Momentan eher zu Singleplayer tendiere, da ich Multiplayer fürs erste satt habe xD.


    Großteils der Multiplayer-Games sind wohl die MMORPGs aber habe auch einige competitive Shooter wie zB. Unreal Tournament und Quake sehr lange gespielt bzw. spiele immernoch ab und an um noch in Form zu bleiben :D.


    Bei Singleplayer-Games kommts mir hauptsächlich auf die Story an. Wenn die Story gut ist, ist mir der rest im großen und ganzen egal solang das spiel natürlich noch Spielbar ist.

  • Online Games faszinieren mich allgemein mehr, aber die besten Games, die ich je gespielt habe sind eigentlich alles Single-Player (Life Is Strange, Skyrim, Final Fantasy, ich würde The Witcher auch dazu zählen, wenn ich eine PS 4 hätte >.< )


    Aber ich spiele echt gerne Online Spiele wie Dota 2, League of Legends und sogar mal ab und zu WoW hahaha....


    was ein Mädchen ich bin :p