Was ist euch in einer Beziehung wichtig?

  • Der Charakter umfassend gesagt (und ja es gibt auch Leute, denen das Aussehen sehr sehr wichtig ist, die die Freundin fast wie ne Trohpäe zeigen).


    Mal die lange Form:

    -Ehrlichkeit/Vertrauen

    -Treue (SIcherheit und Zuverlässigkeit)

    -Kommunikation (ganz ganz wichtig, wenn es Probleme gibt sollte man diese nicht tod schweigen, sondern man sollte auch dem Partner/in Probleme anvertrauen die man hat oder die man untereinandet hat, nur so kann eine gute Beziehung funktionieren)

    -Partnerin als beste Freundin

    -einen Freiraum lassen (also keine Person, die JEDE freie Minute ein einem klammert, sondern auch mal zulässt, dass man mit Kollegen alleine unterwegs sein kann oder seine Hobbys ausleben kann)

    -Kompromissbereitschaft (ich denke hierbei gerade daran, wenn ich eine Freundin habe, die z.B. kein Interesse an Anime hat, dass man da einen Kompromiss findet, dass ich trotzdem ein Teil meiner Sammlung behalten kann und es nicht gleich heißt, "ne das kommt mir nicht ins Haus")

    -verziehen können (hierbei rede ich natürlich nicht vom fremdgehen oder ähnliches, sondern einfache Streitereien)

    -dass sich meine Patnerin selbst leiden kann (ein Problem was ich auch auf mich reflektieren kann, ist man unzufrieden oder leidet an Selbstzweifeln, kann sich das schonmal auf die Partnerin oder den Partner übertragen)

  • Frauen sind halt immer das Böse. Weiß doch jeder!


    Ich wünsche mir in einer Partnerschaft (an Charaktereigenschaften) das Übliche eigentlich:

    - Treue. Sollte selbsterklärend sein. Mein letzter Freund hat mich betrogen und verarscht. Sowas hätte ich ungern ein zweites Mal

    - Ehrlichkeit. Ich hab nichts gegen ein paar Notlügen, aber wenn er oder ich etwas frage/tue/entscheide/mache, möchte ich das Thema ehrlich behandeln.

    - eine geregelte Kommunikation. Wichtige Entscheidungen sollten abgesprochen werden, aber ich will auch mit ihm normale Konversationen führen können, ohne dass wir uns ständig nur anschweigen und nichts mehr zu sagen haben.

    - dass man zusammen herumblödeln kann, ohne sich dauernd erst zu nehmen.

    - Ähnliche Hobbies wären schön, zusammen zocken, ins Kino gehen etc. macht natürlich mehr Spaß, wenn beider Seiten es genießen.

    - Freiraum. Ich lass ihn gerne mit seinen Kumpels was trinken gehen etc. während ich Serien schaue oder in die Stadt zum Bücherladen gehe. Klammern finde ich eher störend.

    - ein gewisses Maß an Selbstbewusstsein. Männer, die sich ständig selbstbemitleiden und sich selbst runterziehen, sind unattraktiv. Die Welt ist nicht so schwarz, wie manche es immer darstellen. Aber zu viel Selbstbewusstsein nervt mich dann auch. Ich muss nicht ständig irgendwohin gehen und irgendwelche Leute treffen, Selfies machen und mich selbst beweihräuchern. Eine gewisse Balance ist angebracht.

    - eine gewisse Bildung. Ich mein damit nicht, dass du einen Hochschulabschluss haben sollst, aber ein gewissen Grad an Intelligenz zu haben, hat noch nie geschadet.

    - Kein Muttersöhnchen. Ich möchte gerne einen Mann, der für sich selbst sorgen kann, wenn es drauf ankommt.

    - Kompromissbereitschaft. Dem schließe ich mich an. Ich akzeptiere viel und ich kann gewisse Dinge an mir ändern/verbessern, aber das sollte der Partner auch können.

    - Tierliebe. Da ich einen Hund habe, sollte mein Partner schon Tiere mögen.

    - Nicht zu eifersüchtig. Ein bisschen Eifersucht ist okay, aber ich hab auch männliche Freunde und will mich nicht dauernd erklären müssen. Stichwort Treue.


    Ansonsten muss er mir natürlich auch äußerlich gefallen. Einfach ein abgestimmtes Rundumpaket.

  • Für mich der wichtigste Punkt ist kurz und knackig: Respekt!

    Durch aufrichtigen Respekt gegenüber dem anderen, kommen so gut wie alle anderen Punkte, die teilweise selbstverständlich sein sollten (z.B. Treue), von alleine dazu.

    Leider kann man das heutzutage gar nicht mehr so oft erwarten, wie es eigentlich sein sollte.

    ~"Sometimes good people make bad choices, it doesn’t mean they are bad people. It means they are human."~

    Arima Kishou


    ~"I am not the one who is wrong. What's wrong is this world."~

    Kaneki Ken


    ~"You think something like that would hurt, after all I have been trough?"~

    Kaneki Ken


    ~"When life changes to be harder, change yourself to be stronger."~

    Kaneki Ken

  • Mir ist dauerhafte Harmonie in einer Beziehung extrem wichtig, mir ist nicht danach meinen Partner ständig "liebevoll" zu dissen oder extra kontra zu geben, natürlich vertrete ich meinen Meinung auch gerne, aber dann trotzdem liebevoll und mit Respekt.


    Ich habe genug Hobbys und Beschäftigungen, da muss nicht meine Beziehung zur Unterhaltung her halten, manche Menschen haben nur ihre Partnerschaft und Beziehungsdramen im Kopf, komischerweise oftmals Leute die mit sich selbst nicht so viel anfangen können oder die generell nur wenig Interessen nachgehen, so meine Erfahrungen.

    Das kann ich nur unterschreiben! (';

    Mir ist auch aufgefallen, dass mit der Zeit einem bewusst wird, dass man viel mehr Dinge/Anforderungen als wichtig erachtet, die einem vorher gar nicht bewusst waren xD

    Andere können dagegen zurückfallen... seien es eindeutige "Das muss so sein!" oder auch Äußerlichkeiten.. entweder werden sie weniger wichtig oder der Geschmack ändert sich sogar o_o Hätte ich nicht gedacht xD

    Die Binsenweisheit scheint wohl zu stimmen, dass bei den Herren der Schöpfung mit dem Alter Äußeres weniger wichtig wird :huh: ca. 70:30 zu 45:55

    Und nein, nicht weil man sich damit arrangieren muss oder nix besseres findet, sondern wirklich einfach so! o_o

  • Mir ist dauerhafte Harmonie in einer Beziehung extrem wichtig, mir ist nicht danach meinen Partner ständig "liebevoll" zu dissen oder extra kontra zu geben, natürlich vertrete ich meinen Meinung auch gerne, aber dann trotzdem liebevoll und mit Respekt.

    Bei liebevollem (!) Dissen hat man doch trotzdem Respekt. Für mich bedeutet das, dass man auch aufhört, sobald man merkt, dass es die andere Person merklich stört.


    Leider kann man das heutzutage gar nicht mehr so oft erwarten, wie es eigentlich sein sollte.

    Wieso fällt bei negativen Themen bzgl Beziehungen immer diese Floskel "Heutzutage"? Auch schon vor hunderten Jahren gingen Partner dem anderen Fremd oder vögelten ganz offen mit anderen, auch wenn es dem Partner vielleicht nicht gefiel, oder aber schlugen die Partnerin. Von Respekt gegenüber dem Partner kann also keine Rede sein. Auch zu Zeiten von unseren Großeltern passierten derlei Sachen oft genug. Das hat nichts mit der Gegenwart zu tun. Heute bekommt man es dank Internet nur eher mit und manche respektlosen Handlungen werden den Leuten einfacher gemacht.


    __________________________

    Mir ist es in einer Beziehung wichtig, dass man miteinander Diskutieren kann. Ich liebe es, wenn ich mit einer sachlich argumentierenden Person über interessante Themen reden kann. Aber auch wenn es über die Beziehung geht, finde ich es wichtig, wenn nicht alles direkt in einem Streit ausartet oder als solcher angesehen wird, sondern man mit gegenseitigem Einbringen schauen kann, ob beide von dem Punkt gestört sind und ob/was man ändern kann.

  • Leider kann man das heutzutage gar nicht mehr so oft erwarten, wie es eigentlich sein sollte.

    Wieso fällt bei negativen Themen bzgl Beziehungen immer diese Floskel "Heutzutage"? Auch schon vor hunderten Jahren gingen Partner dem anderen Fremd oder vögelten ganz offen mit anderen, auch wenn es dem Partner vielleicht nicht gefiel, oder aber schlugen die Partnerin. Von Respekt gegenüber dem Partner kann also keine Rede sein. Auch zu Zeiten von unseren Großeltern passierten derlei Sachen oft genug. Das hat nichts mit der Gegenwart zu tun. Heute bekommt man es dank Internet nur eher mit und manche respektlosen Handlungen werden den Leuten einfacher gemacht.

    Da gebe ich dir teilweise auch Recht. Durch das Internet bekommt man natürlich viiiel mehr davon mit, das kann man nicht bestreiten und der Meinung bin ich auch selbst.

    Jedoch denke ich schon, dass vor allem Jugendliche und junge Erwachsene (ca. 14-30) viel verantwortungsloser sind, was das Thema angeht. Es ist für viele "cool", wenn man viele Partner hatte, diese oft wechselt und am besten schon früh damit angefangen hat.

    Respekt hat halt schon irgendwo nen anderen Stellenwert als früher. Das sieht man finde ich gut, wenn man z.B. auch den Respekt gegenüber Alten und Kranken dort mit rein nimmt. Da lässt sich, denke ich, nicht abstreiten, dass das abgenommen hat, im Vergleich zu früher und jemand der keinen Respekt gegenüber Alten und Kranken hat, dem traue ich auch nicht zu, dass er Respekt gegenüber dem Partner hat.

    Wobei man das fast schon in zwei Gruppen teilen kann. Den einen ist Respekt gefühlt ein Fremdwort und den anderen ist es tatsächlich sehr wichtig. Früher, und das ist nur meine subjektive Meinung, da ich keine Belege dafür habe, schien es viel mehr einen "Mittelweg" zu geben, während es heute ein "ganz oder gar nicht" Prinzip ist.


    Das ganze ist aber auch ein leidiges Thema, über das man ewig und drei Tage diskutieren könnte und das ist natürlich nicht meine Absicht 😅

    ~"Sometimes good people make bad choices, it doesn’t mean they are bad people. It means they are human."~

    Arima Kishou


    ~"I am not the one who is wrong. What's wrong is this world."~

    Kaneki Ken


    ~"You think something like that would hurt, after all I have been trough?"~

    Kaneki Ken


    ~"When life changes to be harder, change yourself to be stronger."~

    Kaneki Ken

  • Jedoch denke ich schon, dass vor allem Jugendliche und junge Erwachsene (ca. 14-30) viel verantwortungsloser sind, was das Thema angeht. Es ist für viele "cool", wenn man viele Partner hatte, diese oft wechselt und am besten schon früh damit angefangen hat.

    Ich kann nur für mich und meine bisherige Erfahrung sprechen, aber ich hab noch nie von irgendwem wirklich gehört, dass es cool sei, alle paar Wochen die Partner zu wechseln, mit möglichst vielen ins Bett zu gehen und das möglichst schon früh o.Ä. Viel mehr war sowas unglaublich ungerne gesehen, besonders im jugendlichen Alter o.o

  • Es ist für viele "cool", wenn man viele Partner hatte, diese oft wechselt und am besten schon früh damit angefangen hat.

    Wie viele Leute haben dir schon gesagt, dass sie sowas cool finden?

    Oder wie kommst du zu dieser Aussage?


    Ich glaube eher, heute entstehen schneller Beziehungen, weil die Leute lockerer geworden sind, eher mal was riskieren und die klassische christliche Erziehung nachgelassen hat. Dadurch kommt’s dann natürlich auch häufiger vor, dass einige dann merken, dass sie nicht zueinander passen. Das sehe ich allerdings jetzt nicht wirklich als etwas schlimmes an. Ich bin mir aber sehr sicher, dass das nichts mit „cool sein“ oder (Ex)-Partnerschaftsfarmen zu tun hat.

  • Na gut, das Wort "cool" ist vielleicht schlecht gewählt, aber dennoch sieht/hört man oft davon, dass sich Leute (meistens vor dem eigenen Geschlecht) damit brüsten, wie viele Partner sie schon hatten und wann sie damit angefangen haben.

    Zumindest sind das meine Erfahrungen, da ich das tatsächlich schon oft mitbekommen habe.


    Edit* Bei den Jungs wird halt meistens damit geprahlt, wie oft man hatte, bzw. wie viele Partner man hatte. Während unter Mädchen meistens nicht direkt geprahlt wird, sondern eher die, die noch Jungfrau sind oder nur wenig Erfahrung haben, mehr oder weniger verspottet werden.

    ~"Sometimes good people make bad choices, it doesn’t mean they are bad people. It means they are human."~

    Arima Kishou


    ~"I am not the one who is wrong. What's wrong is this world."~

    Kaneki Ken


    ~"You think something like that would hurt, after all I have been trough?"~

    Kaneki Ken


    ~"When life changes to be harder, change yourself to be stronger."~

    Kaneki Ken

  • Jedoch denke ich schon, dass vor allem Jugendliche und junge Erwachsene (ca. 14-30) viel verantwortungsloser sind, was das Thema angeht.

    Blablabla immer dieses "heutzutage ist die Jugend soooo verantwortungslos"

    „Die Jugend achtet das Alter nicht mehr, zeigt bewusst ein ungepflegtes Aussehen, sinnt auf Umsturz, zeigt keine Lernbereitschaft und ist ablehnend gegen übernommene Werte". Der Spruch ist über 5000 Jahre alt.

    Man heult immer über die Jugend rum.


    Edit* Bei den Jungs wird halt meistens damit geprahlt, wie oft man hatte, bzw. wie viele Partner man hatte. Während unter Mädchen meistens nicht direkt geprahlt wird, sondern eher die, die noch Jungfrau sind oder nur wenig Erfahrung haben, mehr oder weniger verspottet werden.

    Ist das so? Eher wird das unter den typischen Jungs gefeiert, die sowieso nicht allzuviel zu feiern haben.

    Aber mal abgesehen davon wo ist den direkt das Problem wenn jemand viele Partner hatte aber dies auf Gegensätzlichkeit beruht?

    Damals gab es nicht die Freiheit sich eine Person zu suchen die man wirklich liebt sondern man wurde oft zusammengeworfen da man vielleicht im gleichen Dorf wohnte und die Eltern dies arrangierten.
    Mal abgesehen davon sagen Studien auch dass eher ältere Leute fremdgehen.

  • Bei den Jungs wird halt meistens damit geprahlt, wie oft man hatte, bzw. wie viele Partner man hatte. Während unter Mädchen meistens nicht direkt geprahlt wird, sondern eher die, die noch Jungfrau sind oder nur wenig Erfahrung haben, mehr oder weniger verspottet werden.

    Weniger oder mehr ?? Nee, du meinst wohl eher sie spotten über andere Mädels, weil der Freund dies oder jenes nicht tut oder nicht kann oder nicht hat.

    Aber wie oft oder was man da hatte ist doch total Banane, das ist wohl eher bei Männern ein Spottgrund :-P

  • Wie gesagt, dass ist nur das, was ich bisher in meinem noch jungen Leben mitbekommen habe 😂 Also entweder ich wohne in einer blöden Gegend, wo viele Respektlose Menschen leben oder aber ich habe irgend einen wandel in den letzten 5 Jahren verpasst, der dazu geführt hat, dass plötzlich alle vorbildlich sind.

    Zumal das auch immer Auslegungssache ist. Ich bin da nun mal etwas auf der konservativeren Seite des Lebens und halte nichts von one night stands und ähnlichem (die paar (2) Ausnahmen, die ich der Erfahrung halber gemacht habe, haben das für mich bestätigt). Kann also sein, dass ich das ein wenig zu streng sehe 😂

    Will damit auch keinem auf die Füße treten, ist halt nur meine Meinung/Ansicht zu dem Ganzen und die muss ja nicht jeder Teilen :)


    Edit* Ich glaube das rutscht so langsam ins Offtopic ab also steige ich hier erst mal aus 😅

    ~"Sometimes good people make bad choices, it doesn’t mean they are bad people. It means they are human."~

    Arima Kishou


    ~"I am not the one who is wrong. What's wrong is this world."~

    Kaneki Ken


    ~"You think something like that would hurt, after all I have been trough?"~

    Kaneki Ken


    ~"When life changes to be harder, change yourself to be stronger."~

    Kaneki Ken

  • Wie gesagt, dass ist nur das, was ich bisher in meinem noch jungen Leben mitbekommen habe 😂 Also entweder ich wohne in einer blöden Gegend, wo viele Respektlose Menschen leben oder aber ich habe irgend einen wandel in den letzten 5 Jahren verpasst, der dazu geführt hat, dass plötzlich alle vorbildlich sind.

    Zumal das auch immer Auslegungssache ist. Ich bin da nun mal etwas auf der konservativeren Seite des Lebens und halte nichts von one night stands und ähnlichem (die paar (2) Ausnahmen, die ich der Erfahrung halber gemacht habe, haben das für mich bestätigt). Kann also sein, dass ich das ein wenig zu streng sehe 😂

    Will damit auch keinem auf die Füße treten, ist halt nur meine Meinung/Ansicht zu dem Ganzen und die muss ja nicht jeder Teilen :)


    Edit* Ich glaube das rutscht so langsam ins Offtopic ab also steige ich hier erst mal aus 😅

    Darum ging es mir ja nicht. Ich wollte nur verdeutlichen, dass je nachdem ob man m oder w ist, andere Sachen und Umstände als Grund zum Spott herangezogen werden (';

    Wollte die Unterschiede aufzeigen.